Der Problemadmin?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Problemadmin?

      Ich schwinge mich jetzt dazu auf und spreche im Namen der schweigenden Mehrheit: ich fordere den Entzug der Adminrechte für Macshire.

      Wer so wenig Wert auf die Meinung derjenigen legt, die in diesem Forum versammelt sind, hat das Amt nicht verdient. Hier wird gefühlt jede Woche irgendeine Änderung vorgenommen, die im allerbesten Fall im Nachhinein auf Nachfrage erklärt wird.
      Viele Fragen bleiben aber einfach unbeantwortet (Herothstyle, Imperiastyle, Vereinsleben/Parteien) oder werden süffisant weggewischt ("untitled"). Das ist nicht akzeptabel und widerspricht auch dem Wesen einer demokratischen Staatensimulation/MN.
      Palin Waylan-Majere OEL
      Altkanzler
    • RE: Der Problemadmin?

      Original von Palin Waylan-Majere
      Viele Fragen bleiben aber einfach unbeantwortet...

      Ich fass das mal hier zusammen und versuche alle offenen Fragen zu beantworten.

      Herothstyle,..

      Hab ich schon an anderer Stelle gepostet, daß die bisherigen alten neuen Forenstyles angepasst, bzw. korrigiert werden mußten. Da Heroth bislang nicht sehr aktiv war, stand das daher auf meiner Prioritätenliste nicht ganz oben und nachdem sich da mit Freistein evtl eine weitere Fusion anbahnt, wollte ich erstmal abwarten, bevor ich für Heroth den Style anpasse, welcher dann aufgrund einer Forenfusion obsolet würde.

      ..Vereinsleben/Parteien..

      Was ist damit? ?(

      ..oder werden süffisant weggewischt ("untitled"). (...)

      Das war für mich ehrlich gesagt überhaupt kein Thema mehr, weil da keine Widersprüche mehr kamen, außer von wenigen Einzelstimmen, und das ist auch schon mindestens einen Monat her.
    • Man soll ja mit dem Positiven anfangen, MacShire, deswegen: Ich finde es gut, dass du ein Macher bist.

      Das führt dann aber meistens zu den Problemen. Die Änderungen, die du vornimmst, greifen teilweise tief in die Identität dieses Spiels ein. Den meisten dürfte es egal sein, welches System das Bnet verwendet oder ob ich in meinem Profil jetzt eine Zeile mehr ausfüllen kann. Wenn aber Designs geändert, das Layout umgestellt oder der Staatsname zur Disposition gestellt werden (siehe Header - das geht seit Monaten so!), dann nimmst du dir eine Position heraus, die du nicht hast.

      Die DU hat seit 2003 oder so keinen Spielleiter mehr, sondern entscheidet basisdemokratisch. Das ist oft nervig, selten effizient, aber deine Aktionen rauben mir teilweise echt den Spielspaß. Wenn du einen Staat ganz nach deinem Geschmack willst, müsstest du deinen eigenen aufmachen.

      Ich freu mich, dass du hier bist, aber dann musst du auch so mit uns leben, wie wir sind. Wenn du nämlich immer weiter weghörst, provozierst du andere dazu, irgendwann wegzugehen.
      Anastasia von Metternich
      Generalsekretärin des Rats der Nationen a.D.
    • Ich schlage mal in die gleiche Kerbe wie Anastasia: Es ist gut, daß sich jemand der technischen Gestaltung annimmt und macht. Allerdings handelt es sich hier um ein Spiel, was vielen gehört. Das bedeutet auch, daß man in Zusammenarbeit mit anderen etwas entscheidet und nicht einfach seinen Willen durchsetzt.

      Z.B. Thema "Untitled", da haben wir letztmalig am 02.09.2010 darüber gesprochen, daß das keiner auf der Homepage haben will. Du hast es einfach irgendwann durchgesetzt, Macshire. Warum? Weil Du "Demokratische Union" für keinen richtigen Namen hälst. Das ist so eine einsame Entscheidung, die man nicht treffen kann.

      Im Rest trifft Anastasia den Punkt.

      Es ist gut, daß Du etwas machst. Mach es aber mit den Mitspielern.
      Prof. Hajo Poppinga, VK.
      Unionspräsident a.D.
    • Kann mich den Vorrednern im Wesentlichen anschließen. Mir geht es gar nicht um persönliche Animösitäten - dafür bin ich mittlerweile zu alt - sondern schlicht um die Kritik an der unbefriedigenden Kommunikation/Abstimmung seitens der technischen Administration.
      Im Prinzip ist ein "hyperaktiver" Admin besser als ein Dauerabwesender, doch wie von Metternich schon geschrieben wurde, ist das hier eben nicht gerade die Tradition, dass einer alleine etwas entscheidet und dem Rest im Friss-oder-Stirb-Modus vorlegt.
      Hättest du selbst erst vorigen Monat die DU gegründet, dann wär das eine ganz andere Kiste. Wir haben uns allerdings in den 13 Jahren - inklusive der Kartenumzüge, der Sezession(en), Forencrashs und Gerichtsbränden immer diesen Markenkern der Demokratie (oder wie Spötter es nannten: Bürokratelon) bewahrt - und die betraf nicht nur die Kanzlerwahl, sondern auch das drumherum.

      In diesem Sinne
      Palin Waylan-Majere OEL
      Altkanzler
    • RE: Der Problemadmin?

      Original von Lord Macshire
      ..oder werden süffisant weggewischt ("untitled"). (...)

      Das war für mich ehrlich gesagt überhaupt kein Thema mehr, weil da keine Widersprüche mehr kamen, außer von wenigen Einzelstimmen, und das ist auch schon mindestens einen Monat her.

      Was heißt da Einzelstimmen? Selbst eine einzelne Meinung eines Mitspielers darf nicht einfach ignoriert werden. Und dass die "Einzelstimmen" schon so lange her sind, liegt nicht an den Einzelstimmen sondern daran, dass Du so lange nicht auf sie reagiert hast.
      Bernardo G. Macaluso
      Unionskanzler
      Unionsvorsitzender der
    • Die Ursprungsforderung halte ich übrigens weiter für gerechtfertigt. Ich habe aus dieser Diskussion, in der von vielen sehr sacliche Statements abgegeben wurden, nicht herauslesen können, wie Macshire sein Verhalten konkret zu ändern gedenkt.

      Mit blöden Kommentaren kann ich mich vor dem Spiegel alleine abspeißen, dafür brauche ich keinen Admin.
      Anastasia von Metternich
      Generalsekretärin des Rats der Nationen a.D.
    • Da der Hoster ja dafür verantwortlich ist, was so administrativ auf seinem Server abläuft, würde ich es verständlich finden, wenn er sich als technischer Betreiber auch sein Admin-Team zusammenstellen darf, zumindest aber ein Veto-Recht ausüben darf, wenn die Spielleitung ihm irgendwen vorsetzen will.

      Im Grund sind wir ja alle vernünftig bisher hier immer gewesen und haben das irgendwie regeln können, dass da vernünftige Leute im Admin-Team sitzen. Oft muss ja auch unterschieden werden zwischen den eher technischen Admins und den rein administrativen Admins (^^), die oft nur Benutzergruppen verwalten, Rechte zuteilen etc.

      Aber ich sehe es auch so, dass der Hoster keine Leute einsetzen darf, die dem Spiel eher schaden. Es bleibt ja ein Gemeinschaftsprojekt. Hier muss dann einfach an die Menschenkenntnis und die Verantwortung des Hosters appeliert werden, dass er sich darum kümmert, dass er ein gutes Admin-Team hat.

      Ich hab jetzt nicht so viel in den letzten Monaten mitbekommen, empfinde es aber als überaus positiv, dass es mittlerweile eine sehr ansprechende Website, ein Forum im entsprechenden Design und auch eine Implementierung des BNET und der Bank gibt. Wenn das die Arbeit von Macshire ist, dann gebührt ihm auch viel Lob. Ebenso muss aber auch klar sein, dass diese Bemühungen alle in den Hintergrund treten werden, wenn sich ein Admin nicht mit dem Spiel und der jahrelang herausgebildeten Spielweise arragnieren kann.
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrobi ()

    • Original von Heinrich Julius von Jagonburg
      Warum gehört er dann der Spielleitungs-Gruppe an?

      Selbstverständlich gehöre ich nicht der Spielleitung an. Weiß nicht wie du darauf kommst. Ich bin lediglich Grafik-Admin, habe Zugriff auf die Templates und Designpacks, sowie auf die Homepage.

      Ich möchte mal gerne wissen, was mir jetzt eigentlich vorgeworfen wird und wie ich dieser MN konkret "geschadet" habe?

      [SIZE=7]Wenn man dieser MN überhaupt noch schaden kann.[/SIZE]