Unionsministerium des Auswärtigen und der Verteidigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      trifft ein


      Napolitani sitzt in seinem Büro, als ihn die Sekretärin über die Ankunft des Botschafters informiert. Er empfängt den Botschafter und bietet ihm ein Platz an. Er sortiert seine Akten und hat auf seinem Schreibtisch den Grundlagenvertrag zwischen der Föderalen Republik Andro und der Demokratischen Union liegen.

      Exzellenz, darf ich Ihnen was zu trinken anbieten?
    • Exzellenz, ich will gleich zum Thema kommen. Die diplomatischen Beziehungen zwischen der Föderalen Republik Andro und der Demokratischen Union fußen auf einem Grundlagenvertrag aus dem Jahr 2011. Seit der Unterzeichnung dieses Abkommens haben sich unsere Nationen angenähert und sind zu stabilen Partnern geworden. Was die neuerlichen Ereignisse in Koskow angeht ist die Unionsregierung im Zweifel darüber, ob die Föderale Republik Andro tatsächlich ein zuverlässiger Partner ist.

      Wir haben im Grundlagenvertrag ausdrücklich vereinbart, dass wir Differenzen, Streitigkeiten oder Konflikte nur friedlich und auf dem Verhandlungsweg lösen und die Integrität der jeweils anderen diplomatischen Vertretung unangetastet bleibt. Ihre Sicherheitskräfte waren, gemäß gemeinsamer Vereinbarung, nicht befugt das Botschaftsgebäude zu betreten oder Durchsuchungen durchzuführen. Insoweit dürfen Sie Ihrer Regierung unseren Protest übermitteln.

      Wir haben, wunschgemäß, unser Botschaftspersonal aus der Föderalen Republik Andro abgezogen. Wie stellt sich Ihre Regierung jetzt die künftigen Beziehungen zur Demokratischen Union vor? Scheinbar empfinden Sie den Status zu uns als "belastet". Hier würde mich der Grund für diese Einschätzung interessieren.
    • setzt sich

      Ein Glas Wasser würde mir reichen.

      Nun ich stimme ihnen zu, dass wir bislang gute Beziehungen hatten und das diese nun leider sich drastisch verschlechtert haben.
      Ich möchte aber anmerken, dass das Betreten der Botschaft im Rahmen des Vertrags geschah. Die DU hat keinen Botschafter in Andro, bzw. ist der letzte schon lange weg und derzeit suchen sie einen neuen, weshalb die Botschaft auch verweist ist, entsprechend ist das Betreten des Geländes gemäß Artikel 2 (3) legitim.

      Ansonst haben wir schon lange vor einer Verschlechterung der Beziehungen durch die Polkommission gewarnt. Sie führte 2012 fast zum Krieg und nun entzweit sie die Nationen erneut!
      Hätte die DU als Willenserfüller der PK keine Spionage gegen Andro betrieben,wäre dies nicht passiert. Wir fühlen uns zutiefst gekränkt, das vor allem die Union zu sowas im Stande ist.

      Gespräche mit ihrer Kanzlerin waren zwar konstruktiv, aber auch wenig zielführen. Der angekündigte Gegenbesuch blieb bis heute aus.

      Die Bemühungen die Beziehungen zur DU auszubauen, wurden von Kanzlerin Bont, und das hat sie so auch gesagt, abgelehnt aufgrund der aktuellen Polangelegenheit.

      Wenn die DU Interesse an guten Beziehungen hat, dann muss sie das zeigen. Denn außer simplen Erklärungen sich aus dem aktuellen Spionagefall herauszureden, passiert wenig.

      Wenn selbst Astor und Andro eine Annäherung schaffen, sollten sie dringend mit Präsident Matwenow sprechen.
      Posolo Federalnoi Respubliki Androja
      Botschafter der Föderalen Republik Andro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sergeji Piotrowitsch Rossel ()

    • Dem Botschafter wird ein Glas Wasser gebracht

      Exzellenz, wir haben Ihrer Regierung mitgeteilt, dass die Demokratischen Union keine Spionage gegen die Föderale Republik Andro betreibt und auch in der Vergangenheit keine betrieben hat. Ferner haben wir Ihnen ausdrücklich Amtshilfe angeboten, sofern Ihre Strafverfolgungsbehörden tätig werden sollten und förmlich um Amtshilfe ersuchen. Die bei Ihnen einschlägige Rechtsnorm wäre § 18 des Strafgesetzbuches. Zu meinem Bedauern kam keine Reaktion auf unser Angebot.

      Vielmehr hielten Sie an Ihrem Vorwurf gegen die Union fest und brachten es derart zu der gegenwärtigen und bedauerlichen Situation. Exzellenz, werden Ihre Strafverfolgungsbehörden aktiv um den Sachverhalt aufzuklären oder belassen Sie das bei diesen haltlosen Anschuldigungen gegen die Union? Ich bin nicht der Auffassung, dass die Union hier in der Verpflichtung ist ihren guten Willen zu zeigen, weil sie es schon getan hat. Im Übrigen darf ich darauf hinweisen, dass die Integrität des Botschaftsgeländes unabhängig von der Anwesenheit des Botschafters ist. Überdies ist Herr Trautmann amtierender Botschafter in der FRA.

      Exzellenz, ich habe vor meine erste Dienstreise nach Andro zu unternehmen. Darf ich davon ausgehen, dass Ihre Regierung gesprächsbereit ist?
    • Unsere Regierung ist immer gesprächsbereit.

      Nun der ehemalige Botschafter Trautmann wurde schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Da sie zudem einen neuen suchen, laut der Aussage ihres Ministeriums zur Besetzung einer vakanten Stelle, hat die DU keinen Botschafter.

      Wenn die DU Geheimunterlagen erlangt, dann hat sie spioniert. Wenn sie unsere Truppenbewegungen kennt, ebenso.

      Wir haben gesagt, was getan werden muss, damit das aufhört. Der Bericht muss zurückgewiesen bzw. aufgehoben werden. Die Inspektoren waren nie in Andro, zumindest nicht offiziell, uns hat niemand gefragt oder informiert.

      Hier werden Dinge gegenüber Andro behauptet, verdreht und gegen uns verwendet. Denken sie, wir sitzen hier tatenlos rum?

      Aber ja unsere Behörden fahnden in der Sache derzeit.

      Es wäre entpsrechend begrüßenswert, wenn die DU hier Amtshilfe leisten könnte. Entsprechend der Frage, wie beide Inspektoren an die Daten kamen.
      Posolo Federalnoi Respubliki Androja
      Botschafter der Föderalen Republik Andro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sergeji Piotrowitsch Rossel ()

    • Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      Unsere Regierung ist immer gesprächsbereit.

      Nun der ehemalige Botschafter Trautmann wurde schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Da sie zudem einen neuen suchen, laut der Aussage ihres Ministeriums zur Besetzung einer vakanten Stelle, hat die DU keinen Botschafter.


      Und ist Ihre Regierung der Ansicht, dass bei Abwesenheit des Botschafters die Botschaft betreten und durchsucht werden darf?

      Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      Wenn die DU Geheimunterlagen erlangt, dann hat sie spioniert. Wenn sie unsere Truppenbewegungen kennt, ebenso.


      Ihre Regierung sollte dort protestieren, wo der Bericht in Auftrag gegeben wurde. Möchten Sie bitte zur Kenntnis nehmen, dass wir keinen Bericht öffentlich gemacht haben, sondern die HPK.

      Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      Wir haben gesagt, was getan werden muss, damit das aufhört. Der Bericht muss zurückgewiesen bzw. aufgehoben werden. Die Inspektoren waren nie in Andro, zumindest nicht offiziell, uns hat niemand gefragt oder informiert.


      Der betreffende Inspektor ist Bürger der Union. Wieviel Staatsbürger hat Andro? Können und wollen Sie für jeden politische Verantwortung übernehmen?

      Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      Hier werden Dinge gegenüber Andro behauptet, verdreht und gegen uns verwendet. Denken sie, wir sitzen hier tatenlos rum?


      Ich kenne den Bericht nur flüchtig. Aber welche Punkte sind unrichtig?

      Original von Sergeji Piotrowitsch Rossel
      Aber ja unsere Behörden fahnden in der Sache derzeit.

      Es wäre entpsrechend begrüßenswert, wenn die DU hier Amtshilfe leisten könnte. Entsprechend der Frage, wie beide Inspektoren an die Daten kamen.


      Ich werde persönlich die zuständigen Behörden in der Union informieren und den betreffenden Inspektor befragen lassen. Ein Protokoll der Vernehmung lassen wir Ihnen umgehen zu kommen.
    • Wenn die Botschaft keinen Botschafter hat, kann man auch keine Zustimmung einholen, eine Information gemäß Vertrag ist aber erfolg.

      Also sie bestellen zwei ranghohe Inspektoren in die Polkommission, im Auftrag der Regierung der DU und die sollen dann keine Verantwortung besitzen? Kanzerlin Bont wurde das ganze ja auch nochmal vorgelegt und ihr versichert, dass alles in Ordnung wäre.
      Diese Geheimniskrämerei ist doch schon verdächtig genug.

      Unsere Bürger spionieren ja auch nicht herum.

      Die völkerrechtlichen Aspekte des Berichts sind völliger Unfug. Die PK scheint zu meinen, dass ihr Recht über dem Andros steht und interpretiert alles so, wie es ihnen gerade passt.
      Weiterhin sind die Patrouillenfahrten von 5.2 innerhalb internationaler Gewässer außerhalb der Arktis.
      5.1 geht klar hervor, dass hier Geheimakten in den Besitz der DU gelangt sind.
      Man sagt zwar "Wie aus zuverlässigen androischen Sicherheitskreisen berichtet" was sich aber nur auf die Bewegung eines Ubootes bezieht. Die Geheimunterlagen kamen also von woanders.

      Danke.
      Posolo Federalnoi Respubliki Androja
      Botschafter der Föderalen Republik Andro
    • Der Diplomatische Dienst der Republik Bergen leitet folgendes Schreiben weiter:

      [IMG:briefkopf.mn-bergen.de/staatspresident.jpg]
      Der Staatspräsident der Republik Bergen
      Freie Stadt Bergen, den 15.04.14


      Hochverehrte Majestäten, Exzellenzen, Kollegen,
      mit großer Sorge habe ich beobachtet und beobachte noch immer, wie Auseinandersetzungen um den Status der Polgebiete immer weiter die Stimmungslage auf der Welt verschlechtern, immer mehr das ohnehin labile Gleichgewicht des internationalen Friedens ins Wanken und damit die Sicherheit unser aller Völker in Gefahr bringen.
      In dem Bewusstsein, dass weder eine andauernde Eskalation, endend in Gewalt, noch der ewige Schlagabtausch mit Worten, Gesten und Sanktionen auf Dauer eine Lösung sein kann, wende ich mich an Sie, hochverehrte Exzellenzen. Von verschiedener Seite wurde an mein Land die Bitte herangetragen, als Gastgeber einer neuerlichen Konferenz über die Polgebiete einen Beitrag in Form einer einfachen Gesprächsplattform zur Entspannung, zur Lösung dieser Lage zu leisten, die für keinen Akteur befriedigend oder wünschenswert sein kann.
      Diesem Wunsch habe ich, wie bereits vor wenigen Tagen verlautbart wurde, gerne entsprochen und möchte nun offiziell eine Einladung an alle Beteiligten aussprechen, sich an einer solchen Konferenz in Bergen zu beteiligen, ohne Vorbedingungen, aber verbunden mit dem großen und inständigen Wunsch, diesen Lösungsweg nicht neuerlich durch Provokationen zu verbauen.
      Ich möchte Sie einladen, an diesen Gesprächen teilzunehmen ab dem 28.04.14 in der Freien Stadt Bergen, bitte um Mitteilung der Teilnahme, die aber natürlich auch ohne vorherige Anmeldung möglich ist, und verbleibe bis dahin

      mit der Bitte der Genehmigung der Versicherung meiner ganz ausgezeichneten Hochachtung

      [IMG:briefkopf.mn-bergen.de/siegel/landerberg-president.png]
      Lukas Landerberg
      Staatspräsident der Republik Bergen
      Diplomatischer Dienst der Republik Bergen


    • [IMG:andro.mikronation.de/forum/ima…senministerium_Wappen.png]

      - Ministerstwo Inostrannjch del Federativnaja Respublika Androija- Außenministerium der Föderalen Republik Andro -


      Wasche Swetlost President, Uwoschaemije Dami i Gospoda,

      im Namen der androischen Regierung beglückwünsche ich den neuen Unionskanzler, Exzellenz Napolitani zu seiner Wahl und nutze diese Gelegenheit Ihnen meine allerhöchste Hochachtung zu überbringen.

      Mit diesem Schreiben beehre ich mich zu einer Einladung Ihrerseits zu einem gemeinsamen Gespräch unserer Regierungen für den nächstmöglichen Termin mit der Frage der Erörterung der Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern sowie Klärung der derzeit angespannten Lage.
      In Erwartung einer Zusage verbleibe ich

      priznatelno

      Mischa Solowjow
      Ministr Inostrannjch del Federalnoj Respubliki Androija
      Koskow den 23.05.2014
      Posolo Federalnoi Respubliki Androja
      Botschafter der Föderalen Republik Andro

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Sergeji Piotrowitsch Rossel ()


    • [IMG:[url]http://s1.bild.me/bilder/260513/1375039embassybanner.jpg][/url]

      Manuri | June 22, 2014


      Request for Accreditation as Ambassador


      Dear Mr. Chancellor,

      in dieser Mitteilung an Sie möchte ich mich als neuer Vertreter der Vereinigten Staaten in der Demokratischen Union vorstellen. Gleichzeitig soll sie der Bitte dienen, mich als ebensolchen in Ihrem Land zu akkreditieren.

      Yours sincerely,
      George Rexton
      United States Ambassador
      George Rexton
      Delegierter der Vereinigten Staaten von Astor
    • Pandora Friedmann schrieb:

      Friedmann klopft beim UMAV an für eine mögliche Kooperation in der Diplomatenausbildung.
      Sie wird ins Büro der Außenministerin vorgelassen. Nachdem sie von der Vorzimmerdame angekündigt wurde, wird sie hereingelassen, wo sie von Unionskanzlerin und Außenministerin Bont begrüßt wird:

      Guten Tag, Frau Friedmann, ...
      zeigt auf eine Sitzecke
      ... bitte, setzen Sie sich.
      Nachdem sich Frau Friedmann gesetzt hat, setzt sich Bont auf einen Sessel
      Was führt Sie zu mir?
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Frau Unionskanzlerin, vielen Dank für den Empfang. Konkret geht es mir um Ihre Funktion als Außenministerin. Wie Sie sicherlich wissen, war ich noch weit vor der Übernahme des Leitung selbst 2009 ein Jahr lang Attachéausbilderin hier im Haus. Diese Erfahrung möchte ich gern transferieren und eine strategische Partnerschaft zwischen dem UMAV und der Volkby School of Politics, deren Rektorin ich mittlerweile bin, herstellen. Konkret soll das heißen, dass wenigstens ein Teil der Ausbildung der zukünftigen Diplomaten in Winchester stattfinden soll. Womöglich lässt sich auch umsetzen, dass nach der Ausbildungsstrecke an der Volkby ein Studium der Internationalen Beziehungen angeschlossen werden kann – im Fernstudienbereich haben wir auch umfassende Erfahrungen.
      Prof. Dr. Pandora Friedmann
      Rektorin der Volkby School of Politics
      Bürgermeisterin von Winchester
      Unionskanzlerin a.D.