Geschichte der WI (Teil 1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschichte der WI (Teil 1)

      Hallo zusammen,

      ich hab mich mal an einer Geschichte für die WI versucht, hier der 1. Teil:


      Historischer Abriss der WI

      1501 – Kolonisierung der WI durch König Baudouin IV. des Empire Uni

      1505 – Gründung von Saint-Pierre

      1521 – Offizielle Annektierung der WI durch das Empire Uni

      1537 – Graf Chère Nasnay wird durch Baudouin V. zum bevollmächtigten Verwalter der WI ernannt

      1551 – Nasnay lässt die ersten Kamalëuten als Hexen und Hexer auf den Scheiterhaufen verbrennen

      1557 – Nasnay erlässt ein Dekret, welches die Kamalëuten als „Wilde“ bezeichnet, die mit dem „Teufel im Bund seien“ und daher keine Menschen im katholischen Sinne. Das Töten von Kamalëuten sei daher analog zu Tieren erlaubt.

      1598 – Tropicalische und meltanesische Piraten gründen geheime Stützpunkte auf Honawasa und greifen fahrende Händler und Kundschafter an.

      1611 – Auf Petiona werden am Fuss des Soufrières, dem Vulkan im Landesinneren, Diamanten-Vorkommen entdeckt.

      1612 – Graf Champadou, Verwalter der WI, beansprucht alle Diamanten-Vorkommen für das Empire Uni.

      1615 – Die Westlichen Inseln, allen voran Saint-Pierre, schwelgen im Reichtum, den die Diamanten bringen.

      1627 – Angriff der Piraten von Honawasa auf Schiffe des Empire Uni. Ziel sind die geladenen Edelsteine, die ins Empire überbracht werden sollen. Die Piraten werden zurückgeschlagen.

      1630 – Gründung der Brigado del Sol, unter deren Flagge die Piraten künftig segeln. Auf Honawasa wird Christopuerto als offizieller Piratenhafen gegründet.

      1637 – Seefahrer schleppen die Pest auf die Westlichen Inseln. Rund 60 Prozent der Bevölkerung wird durch den schwarzen Tod hinweggerafft.

      1645 – Weitere Diamantenvorkommen werden entdeckt, diesmal auf Bahio.

      1656 – König Louis XI. erhebt Steuern auf den WI. Verwalter Fresnay wird zum Herrscher über die WI ernannt.

      1662 – Die Westlichen Inseln ächzen unter der Steuerlast, die Fresnay auch mit Waffengewalt eintreibt. Hunger herrscht auf den Straßen.

      1664 – Die Brigado del Sol versenkt das Flaggschiff der Flotte des Empire Uni und erbeutet Teile der Edelsteine.

      1665 – Fresnay erklärt die Brigado del Sol zu Feinden der Krone und lässt Christopuerto angreifen. Die Flotte der Brigado del Sol hingegen wird nicht gefunden.

      1676 – Fresnay erhöht die Steuern weiter und lässt diese auch durch Nahrungsmittel eintreiben. Hunger und Not greifen um sich, während Fresnay die Reichtümer hortet.

      1678 – Fresnay erliegt einer Lungenentzündung. Seine bisherige rechte Hand, Charbonnier, wird zum Herrscher der WI ernannt.

      1681 – Charbonnier wird zur Zielscheibe der hungernden Bevölkerung. Um diese im Zaum zu halten, lässt er wahllos Aufwiegler festnehmen und verurteilt diese zum Tode durch den Strang.

      1683 – Revolte in Saint-Pierre: Die notleidende Bevölkerung begehrt gegen die hohe Besteuerung und die harte Hand Charbonniers. Dieser lässt die Aufstände blutig niederschlagen.

      1689 – Jacques Berguit, inoffizieller Anführer der Aufständischen, trifft sich erstmals in der Geschichte mit Lopajo Pokolawaoa, Häuptling der Kamalëuten auf Bahio, um ein Bündnis gegen Charbonnier zu schmieden. Pokolawaoa willig unter der Bedingung ein, dass im Falle eines Sieges jegliche Repressalien gegen sein Volk unterlassen würden.

      1690 – In der Nacht zum 12. März beschließen die Bündnispartner, Charbonniers Regime ein Ende zu setzen. Im Schutze der Dunkelheit entern die Truppen unter Berguits Führung einige Schiffe der Besatzer und töten die Besatzungen. Zeitgleich führt Berguit den Sturm auf den Palais de Pompadou an. Die Nacht wird als eine der blutigsten in der Geschichte der WI eingehen. Als Berguit am Fenster des Palais Charbonniers abgetrennten Kopf zeigt, brandet Jubel unter den Truppen auf. Berguit wird zum Gouverneur der Westlichen Inseln ernannt.

      1691 – Die verbleibenden Schiffe des Empire Uni greifen wahllos Ziele auf den WI an. Verstärkung zur Wiederherstellung der Ordnung trifft ein. Beim Angriff auf Saint-Pierre geraten die Schiffe in einen Hinterhalt der Brigado del Sol, die auf Rache nach der weitgehenden Zerstörung Christopuertos 1665 sinnt. Die Brigado del Sol hat eine erhebliche Flotte aufgebaut, die um astorische und novarische Schiffe gewachsen ist. Bei der Schlacht von Omaha wird die Flotte des Empire Uni vernichtend geschlagen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Macht des Empire Uni gebrochen.

      1692 – König Charles VI. des Empire Uni erklärt die Westlichen Inseln zu Feinden der Krone. Seine halbherzigen Angriffe werden jedoch mühelos zurückgeschlagen.

      1695 – Die Freie Republik der Westlichen Inseln wird gegründet. Die Dekrete gegen die Kamalëuten werden aufgehoben. Zwischen den Kamalëuten, den Pierrois und der Brigado del Sol wird ein Nicht-Angriffs-Pakt geschlossen, der 152 Jahre Bestand haben sollte.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


      [IMG:fuerdasvolk.cwsurf.de/wp-conte…oads/2014/11/slvpsig1.png]
    • Das geschulte Auge des Historikers™ (;)) sagt:

      1. Wann wurde Astoria entdeckt, gab es dazu Gespräche mit Astor?

      2. Es gab im 16. und 17. Jahrhundert kein Empire-Uni, das uns entdecken, annektieren und unsere Hexen verbrennen können. Wann das gegründet wurde und wie der französisch orientierte Teilstaat zu dieser Zeit hieß, müsste man dort mal nachfragen.

      3. Ob dieser Teilstaat katholisch oder protestantisch war, sollte man bei dieser Gelegenheit auch gleich herausfinden.

      4. Woher stammt Tropicali 1598 auf einmal, wenn doch die gesamten WIs [französisch] sind?

      5. Weiß Meltania von seinem Glück schon?

      6. 1656 erhebt der König erstmals Steuern, 1662 soll die Steuerlast schon abhorrend hoch sein? Klingt historisch zu ruck-zuckig.

      7. 1665 - die Flotte wird nicht gefunden? Hm, ich bin skeptisch - die WI-Insellandschaft ist grundsätzlich recht überschaubar und früher oder später müsste die Flotte mal in den Heimathafen (oder einen anderen befreundeten Liegeplatz) eingelaufen sein, um Wasser und Anderes zu lagern.

      8. Zu diesem Zeitpunkt dürfte es noch keine astorische, sondern nur eine albernische Flotte geben. Ob Novara zu dieser Zeit eine hatte, müsste man herausfinden. Fraglich ist in jedem Falle, ob irgendein absolutistischer Herrscher jener Zeit irgendeine Form von Unabhängigkeit/Demokratie gebilligt hätte. Müsste man mit Albernia bzw. Gran Novara absprechen.

      9. 1695 scheint mir für eine Republik (zu) früh. Ich weiß nicht, wie die Entwicklung im Empire-Uni das vorsieht, aber die philosophischen Grundlagen einer "Französischen Revolution" wurden zum großen Teil erst im 18. Jahrhundert formuliert. 1695 scheint mir eher noch die große Zeit des Alberniers Thomas Hobbes. ;) (Gewisse Anpassungen an MN-Verhältnisse sind geschenkt, aber gleich hundert Jahre von der Realität abzuweichen, ohne dass dafür MN-Äquivalente bestehen, auf die wir zurückgreifen können, halte ich für zu stark.)

      10. Offen ist, woher die Mehrzahl der Einwanderer stammt und wie sie sich ethnisch zusammensetzt.

      11. Gab es Sklaven? Wenn ja, woher kamen diese? Was war deren Status? Wie waren sie in die Aufstände eingebunden?

      Viele schöne Ideen, aber ein bisschen Feinschliff - v.a. in der Abstimmung mit den Beteiligten - brauchen wir noch. Aber eine sehr gute Grundlage, für welche mir die Kreativität gefehlt hätte. ;)
      Anastasia von Metternich
      Generalsekretärin des Rats der Nationen a.D.
    • Original von Anastasia von Metternich
      Das geschulte Auge des Historikers™ (;)) sagt:

      Der BWLer antwortet ;)


      1. Wann wurde Astoria entdeckt, gab es dazu Gespräche mit Astor?

      Mein Kenntnisstand war 1492 analog zum RL-Amerika.


      2. Es gab im 16. und 17. Jahrhundert kein Empire-Uni, das uns entdecken, annektieren und unsere Hexen verbrennen können. Wann das gegründet wurde und wie der französisch orientierte Teilstaat zu dieser Zeit hieß, müsste man dort mal nachfragen.

      3. Ob dieser Teilstaat katholisch oder protestantisch war, sollte man bei dieser Gelegenheit auch gleich herausfinden.

      Werde ich tun.


      4. Woher stammt Tropicali 1598 auf einmal, wenn doch die gesamten WIs [französisch] sind?

      Die Idee war, diese zu Beginn als herumfahrende Piraten zu gestalten, die im MN-Karibikraum ihr Unwesen trieben und ihre "Basis" regelmäßig verschoben. Feste Basis war dann ab 1598 Christopuerto.


      5. Weiß Meltania von seinem Glück schon?

      Bald ;)


      6. 1656 erhebt der König erstmals Steuern, 1662 soll die Steuerlast schon abhorrend hoch sein? Klingt historisch zu ruck-zuckig.

      Was wäre ein angemessener Zeitraum? ;)


      7. 1665 - die Flotte wird nicht gefunden? Hm, ich bin skeptisch - die WI-Insellandschaft ist grundsätzlich recht überschaubar und früher oder später müsste die Flotte mal in den Heimathafen (oder einen anderen befreundeten Liegeplatz) eingelaufen sein, um Wasser und Anderes zu lagern.

      Erklärbar wäre es bspw. durch einen ausgedehnten Raubzug an der chinopischen Küste, so dass die Flotte auf den WI nicht auffindbar war.


      8. Zu diesem Zeitpunkt dürfte es noch keine astorische, sondern nur eine albernische Flotte geben. Ob Novara zu dieser Zeit eine hatte, müsste man herausfinden. Fraglich ist in jedem Falle, ob irgendein absolutistischer Herrscher jener Zeit irgendeine Form von Unabhängigkeit/Demokratie gebilligt hätte. Müsste man mit Albernia bzw. Gran Novara absprechen.

      Bzgl. Albernia: Korrekt, das hatte ich nicht bedacht. Bei GN habe ich mich am RL-Italien orientiert, die zu der Zeit definitiv eine Seefahrernation war.


      9. 1695 scheint mir für eine Republik (zu) früh. Ich weiß nicht, wie die Entwicklung im Empire-Uni das vorsieht, aber die philosophischen Grundlagen einer "Französischen Revolution" wurden zum großen Teil erst im 18. Jahrhundert formuliert. 1695 scheint mir eher noch die große Zeit des Alberniers Thomas Hobbes. ;) (Gewisse Anpassungen an MN-Verhältnisse sind geschenkt, aber gleich hundert Jahre von der Realität abzuweichen, ohne dass dafür MN-Äquivalente bestehen, auf die wir zurückgreifen können, halte ich für zu stark.)

      Können wir machen, dem Argument kann ich folgen. ;)


      10. Offen ist, woher die Mehrzahl der Einwanderer stammt und wie sie sich ethnisch zusammensetzt.

      Der Großteil muss aus dem Empire Uni respektive dem damaligen französischen Teilstaat kommen. Die Brigado del Sol dürfte eine multinationale Bevölkerung ergeben.


      11. Gab es Sklaven? Wenn ja, woher kamen diese? Was war deren Status? Wie waren sie in die Aufstände eingebunden?

      Am sinnvollsten wären hier die Kamalëuten. Deren Bedeutung wäre durch das Bündnis zwischen Pierrois und Kamalëuten 1589 erklärt.


      Viele schöne Ideen, aber ein bisschen Feinschliff - v.a. in der Abstimmung mit den Beteiligten - brauchen wir noch. Aber eine sehr gute Grundlage, für welche mir die Kreativität gefehlt hätte. ;)

      Herzlichen Dank ;) Es war nicht mein Anspruch, hier alles perfekt zu erklären. Im Schreibfluss bleibe viele Punkte unberücksichtigt.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


      [IMG:fuerdasvolk.cwsurf.de/wp-conte…oads/2014/11/slvpsig1.png]
    • Es geht nur um antike Geschichte. Über die Ostroute sind Kamele nach Futuna gekommen. Die Frage ist, wieso man die Urbevölkerung der Westlichen Inseln nicht auch studiert hat, wie das bei anderen Völkern der Fall war. Sehr "breit" ist das Meer da ja nicht, um die Westlichen Inseln ca. 5 Jahrhunderte lang zu verfehlen.
      Lichtbringerin Fara al-ghanim
    • Original von SRM
      Mein Kenntnisstand war 1492 analog zum RL-Amerika.

      Okay, dann passt das.

      Die Idee war, diese zu Beginn als herumfahrende Piraten zu gestalten, die im MN-Karibikraum ihr Unwesen trieben und ihre "Basis" regelmäßig verschoben. Feste Basis war dann ab 1598 Christopuerto.

      Sollten wir wahrscheinlich auch mit Meltania abstimmen; die Sprache deutet immerhin auf einen entsprechenden Ursprung hin.

      Was wäre ein angemessener Zeitraum? ;)

      Rauslassen, wann mit dem Erheben der Steuern angefangen wurde. ;)

      Erklärbar wäre es bspw. durch einen ausgedehnten Raubzug an der chinopischen Küste, so dass die Flotte auf den WI nicht auffindbar war.

      Die chinopische Küste finde ich für diese Zeit reichlich weit weg. Was spräche denn dagegen, wenn die Flotte weitgehend vernichtet würde und die Überbleibsel nach ihrer Kapitulation das Recht erhielten, auf Tropicali zu siedeln? So könnte man sich dort auf irgendein piratisches Erbe berufen. ;)

      Bzgl. Albernia: Korrekt, das hatte ich nicht bedacht. Bei GN habe ich mich am RL-Italien orientiert, die zu der Zeit definitiv eine Seefahrernation war.

      Albernia war nach meiner Kenntnis zu dieser Zeit die einzige (westliche) Nation der CartA, die Anspruch auf eine mächtige Flotte erhebt (und deren Kolonien die Notwendigkeit dafür plausibel erklärt). Da es später nicht mehr auftaucht, können wir GN meines Erachtens streichen.

      ABER:

      Können wir machen, dem Argument kann ich folgen. ;)

      Das ändert jedoch nichts daran, dass Albernia zu dieser Zeit keine demokratische Bewegung unterstützt hätte: Man hatte gerade erst eine "Gegen-Monarchie" in einer der eigenen Monarchien niedergeschlagen. Die Unterstützung einer Demokratie wäre meines Erachtens erst nach 1810 oder so möglich.

      Die Revolution sollte damit am besten in eine "gemäßigte" umgewandelt werden, die das Ziel einer parlamentarischen Monarchie hatte. Wenn wir hier einen unbedeutenden imperianischen Adeligen einbauen, haben wir auch gleich eine Erklärung, warum Imperia später Ansprüche erhob und die Inseln unbedingt als Kolonie wollte. Eine gemäßigte Revolution mit einem Monarchen an der Spitze wäre auch schon um 1730 oder 1750 vorstellbar.
      Anastasia von Metternich
      Generalsekretärin des Rats der Nationen a.D.