Was Ist Hier Los?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Joeli: Ich sehe hier nichts, was auch nur ansatzweise Volksverhetzung ist. Könntest du deine Aussage vielleicht etwas präzisieren? Was ist hier d. E. volksverhetzend und in welcher Form genau (§ 130 definiert ja mehrere Tatbestände als Volksverhetzung)?

      @Monty

      Äh, könntest du mal verdeutlichen was du meinst? Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch ?(
      Kathryn Janeway-Palm
    • Man könnte/sollte so verfahren: Jede/r kann seine Meinung äußern. Jede/r kann sich dagegen äußern. Sollte das Gegenüber diese Meinung bzw. Gegenmeinung nicht akzeptieren sollte man dies so stehen lassen! Man konnte seine Sichtweise kundtun! Man bemerkt ja ziemlich schnell ob jemand sachlich und ruhig diskutieren will oder einfach nur dagegenhauen. Man weiß ja sowieso nicht wer einem gegenübersteht. Ein/e Grundschüler/in, ein/e Student/in, ein/e Rentner/in, etc.
      Bei Witzen sollte man etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen. Mitspieler/innen können ja auch dem jüdischen Glauben anhängen, finden dann Judenwitze noch etwas schlechter als sie eh schon sind! Denkt mal drüber nach.
    • Original von Joeli Veitayaki
      Man möge die einschlägigen (rechtsstaatlichen/gerichtlichen) Kommentare zu diesem § im Internet ansehen. Insbesondere der Absatz 4 könnte in Frage kommen.


      Wer hat bitte das hier gemacht:

      Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.
      Kathryn Janeway-Palm
    • Original von Stigman
      Man könnte/sollte so verfahren: Jede/r kann seine Meinung äußern. Jede/r kann sich dagegen äußern. Sollte das Gegenüber diese Meinung bzw. Gegenmeinung nicht akzeptieren sollte man dies so stehen lassen! Man konnte seine Sichtweise kundtun! Man bemerkt ja ziemlich schnell ob jemand sachlich und ruhig diskutieren will oder einfach nur dagegenhauen. Man weiß ja sowieso nicht wer einem gegenübersteht. Ein/e Grundschüler/in, ein/e Student/in, ein/e Rentner/in, etc.


      Zustimmung, es geht um Meinungsfreiheit und Anstand/respektvolle Diskussion. Zu sagen "Ich fände eine Land, in dem alle die englisch sprechen vereint sind, oder alle die deutsch sprechen gut" ist einfach eine Meinung. Die kann man z.B. sachlich kritisieren, für eine Spinnerei halten, lustig finden oder für eine gute Idee halten. Meinungen sind diskussions-, aber nicht zensurwürdig.
      Persönliche Beleidigungen wie "Rassist", "Nazi" etc., nur weil manche meinen, zu wissen, dass der andere ein böser Nazi sein muss, weil er bekennt, dass er "intolerant" ist etc. sind Beleidigungen, die auch unter die Meinungsfreiheit fallen, aber bei denen man zur Mäßigung aufrufen sollte. Hier geht es um den persönlichen Umgang und nicht um Meinungen zu Sachfragen.
      Juden- oder Schwedenwitze können als beleidigend empfunden werden. Hier ist es eine Frage des Geschmacks. Und wenn ein Mitspieler sich dadurch beleidigt fühlen sollte, kann der Witze-Erzähler sich dafür entschuldigen oder es einfach lassen. Aber auch das ist noch kein Grund für die persönlichen Beleidigungs-Orgien die hier von vermeintlichen Bessermenschen unter dem Vorwand "Ihr seid Nazis" inszeniert wird.
      Giovanni Polento
    • Original von Kauli
      Original von pjotr
      "Gott erhalte Franz, den Kaiser" ?(


      Am 21. November 1916 erledigt.


      Hältst Du es auch wirklich für erledigt und schwörst dem Monarchismus (einer Vorstufe des Nationalsozialismus) ab? Oder hegst Du insgeheim doch noch monarcho-faschistische Tendenzen, denn immerhin hast Du darüber geredet. Da sind Zweifel schon mal angebracht. Aber erst mal die Spielleitung informieren und im Gesetzbuch einen Paragraphen suchen, der mit viel paranoider und autoritärer Fantasie das erwähnen von Monarchen als Volksverhetzung strafbar machen könnte. ;)
      Giovanni Polento
    • Original von Giovanni Polento
      Original von Joeli Veitayaki
      welche HauptID versteckt sich nun hinter dir?


      Drohung? Du bist ein ganz mutiger Held.

      Nein, du bist ein Weichei. Ein Spielausschluss beträfe alle IDs, also hör auf, dich hinter irgendwelchen Pappkameraden zu verstecken.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


      [IMG:fuerdasvolk.cwsurf.de/wp-conte…oads/2014/11/slvpsig1.png]
    • Original von Kathryn Janeway
      Äh, könntest du mal verdeutlichen was du meinst? Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch ?(

      Ich meine mit der "Unhinterfragbarkeit" der Nachkriegsordnung als Fundament internationaler Beziehungen nicht, dass man nichts an der Nachkriegsordnung ändern dürfte oder keine sonstigen Änderungen diskutieren dürfte. Ich meine, dass a) die Faktizität der Vorkriegsordnung kein Argument dafür ist und dass b) die allseitige Anerkennung dieser Regel ein Fundament für die internationalen Beziehungen der Gegenwart stiftet. Desweiteren geht es mir darum, dass der kommunikative Akt der Anerkennung der Nachkriegsordnung auch im 21. Jahrhundert noch mehr ist als ein Plausch über historischen Kleinkram sondern dass man mit dieser Anerkennung den rissigen Boden befestigt, der über den Kriegsbeilen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts liegt.

    • Original von Giovanni Polento
      Original von Kauli
      Original von pjotr
      "Gott erhalte Franz, den Kaiser" ?(


      Am 21. November 1916 erledigt.


      Hältst Du es auch wirklich für erledigt und schwörst dem Monarchismus (einer Vorstufe des Nationalsozialismus) ab? Oder hegst Du insgeheim doch noch monarcho-faschistische Tendenzen, denn immerhin hast Du darüber geredet. Da sind Zweifel schon mal angebracht. Aber erst mal die Spielleitung informieren und im Gesetzbuch einen Paragraphen suchen, der mit viel paranoider und autoritärer Fantasie das erwähnen von Monarchen als Volksverhetzung strafbar machen könnte. ;)


      Nööö... am 21.11.1916 hat Gott Kaiser Franz erhalten. Da ist der nämlich gestorben ;)
      mit freundlichen Grüßen
      [IMG:kauli.de/kaulisig.gif]
      In omnia paratus
    • Original von Giovanni Polento
      Original von Joeli Veitayaki
      welche HauptID versteckt sich nun hinter dir?


      Drohung? Du bist ein ganz mutiger Held.



      Na mutig bist du ja nicht. Mal wieder schön zu sehn, wie "unbekannte" Spiel-IDs hier eingreifen wollen.

      Ich stelle nochmals öffentlich den Antrag Lady Enigma und Hans Sack aus dem Spiel auszuschließen.

      Der Spieler hinter der ID Lady Enigma nimmt nicht am normalen Sim-On-Spielbetrieb teil und ist auch kein Bürger der DU, benutzt aber unser Sim-Off-Forum für die Verbreitung seiner Parolen die klar gegen die Spielregeln verstoßen.

      Hans Sack hätte die Chance nutzen können, etwas zurück zu rudern, statt dessen zeigte er in den letzten 24 Stunden sein wahres Gesicht. Wer hier ein großdeutsches Reich propagandiert, mehrere Mitspieler auf unterstem Niveau beleidigt, Projekte zur Aufklärung über die Verbrechen im 3.Reich als lächerlich und verblendet abtut und und und sollte ebenfalls eine längere Ausszeit bekommen.

      Die Aussagen die diese Personen in letzter Zeit hier getan haben, auch die von Stresemann sind untragbar, verstoßen massiv gegen unsere Spielregeln und schädigen extrem das Projekt Ratelon.
      Unser SimOff-Forum ist für jeden zugänglich, es jedem Neubürger unzumutbar solche dumpfen Parolen als erstes hier lesen zu müssen.
      Teilweise könnten hier die Beiträge 1:1 aus den Foren irgendwelcher Neonazis kopiert worden sein, hier sind die Grenzen des guten Geschmackes bei weitem übertreten worden.
      Ich fordere hier ein hartes Durchgreifen im Rahmen unserer Spielregeln durch die SL.

      Freiheit durch Sozialismus!

      Ich war, ich bin, ich werde sein!

      Präsident der Republik Salbor
    • Original von Montgomery Scott
      Original von Kathryn Janeway
      Äh, könntest du mal verdeutlichen was du meinst? Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch ?(

      Ich meine mit der "Unhinterfragbarkeit" der Nachkriegsordnung als Fundament internationaler Beziehungen nicht, dass man nichts an der Nachkriegsordnung ändern dürfte oder keine sonstigen Änderungen diskutieren dürfte. Ich meine, dass a) die Faktizität der Vorkriegsordnung kein Argument dafür ist und dass b) die allseitige Anerkennung dieser Regel ein Fundament für die internationalen Beziehungen der Gegenwart stiftet. Desweiteren geht es mir darum, dass der kommunikative Akt der Anerkennung der Nachkriegsordnung auch im 21. Jahrhundert noch mehr ist als ein Plausch über historischen Kleinkram sondern dass man mit dieser Anerkennung den rissigen Boden befestigt, der über den Kriegsbeilen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts liegt.


      Nun gut, da hast du Recht. Allerdings ist es keineswegs so, dass der rissige Boden befestigt wäre. Als Beispiel kann mal sehr gut herhalten, welcher Ärger Erika Steinbach umgibt. Die Frau soll ja nur in ein Stiftungsgremium und nicht Außenministerin oder Beauftragte für die Beziehungen zu Polen werden.
      Kathryn Janeway-Palm
    • Es fällt unter die Meinungsfreiheit, ein Großdeutsches Reich zu befürworten. Auch wenn z. B. ich diese Meinung nicht teile: Es wäre das Ende eines freien Meinungsaustausches in diesem Forum, schlöße man Enigma und Sack aus. Wie sagte es mal Captain Picard in Next Generation (Folge: Das Standgericht) sehr richtig: Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.

      Und dazu müssen wir Nein sagen! Nein zur Zensur, Nein zum Ausschluss wegen unpassender oder unangenehmer Meinungen.
      Kathryn Janeway-Palm
    • Zur Information:

      Die Spielleitung berät momentan in dieser Sache.
      Prof. Dr. iur. habil. Dr. phil. pol. William C. Ashcraft
      Unionsrichter am Obersten Unionsgericht
      Inhaber des Lehrstuhls für Straf- und Strafprozessrecht
      Leiter des Instituts für Kriminologie der Count Donald Law School
      Dekan der Count Donald Law School der Montary University
      Mitglied der Ehrenlegion der Demokratischen Union
    • Original von Giovanni Polento
      Original von Stigman
      Man könnte/sollte so verfahren: Jede/r kann seine Meinung äußern. Jede/r kann sich dagegen äußern. Sollte das Gegenüber diese Meinung bzw. Gegenmeinung nicht akzeptieren sollte man dies so stehen lassen! Man konnte seine Sichtweise kundtun! Man bemerkt ja ziemlich schnell ob jemand sachlich und ruhig diskutieren will oder einfach nur dagegenhauen. Man weiß ja sowieso nicht wer einem gegenübersteht. Ein/e Grundschüler/in, ein/e Student/in, ein/e Rentner/in, etc.


      Zustimmung, es geht um Meinungsfreiheit und Anstand/respektvolle Diskussion. Zu sagen "Ich fände eine Land, in dem alle die englisch sprechen vereint sind, oder alle die deutsch sprechen gut" ist einfach eine Meinung. Die kann man z.B. sachlich kritisieren, für eine Spinnerei halten, lustig finden oder für eine gute Idee halten. Meinungen sind diskussions-, aber nicht zensurwürdig.
      Persönliche Beleidigungen wie "Rassist", "Nazi" etc., nur weil manche meinen, zu wissen, dass der andere ein böser Nazi sein muss, weil er bekennt, dass er "intolerant" ist etc. sind Beleidigungen, die auch unter die Meinungsfreiheit fallen, aber bei denen man zur Mäßigung aufrufen sollte. Hier geht es um den persönlichen Umgang und nicht um Meinungen zu Sachfragen.
      Juden- oder Schwedenwitze können als beleidigend empfunden werden. Hier ist es eine Frage des Geschmacks. Und wenn ein Mitspieler sich dadurch beleidigt fühlen sollte, kann der Witze-Erzähler sich dafür entschuldigen oder es einfach lassen. Aber auch das ist noch kein Grund für die persönlichen Beleidigungs-Orgien die hier von vermeintlichen Bessermenschen unter dem Vorwand "Ihr seid Nazis" inszeniert wird.


      Nicht nur Ausdrücke wie "Rassist" oder "Nazi" stehen zur Diskussion. Auch "Linkes Gesocks" oder "Kreaturen wie Dich erbarmungslos erschlagen".