[the foxville] Wir haben die Lösung für die überpopulation an Parteien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kleiner Anmerkung zum Teil der SPDU: Das auf der Website verlinkte Forum ist, wie die Überschrift schon andeutet, nur ein "Not-Forum" gewesen. Das aktuelle Forum ist leider noch nicht verlinkt, weil sowieso an einer neuen Website gearbeitet wird.

      So, wir bräuchten dann mal ein Unterforum für die Satzungen ... :evil:
      Antonio Sandro [[IMG:kauli.net/spdu/spdu20px.gif]]
      Unionskanzler a.D.
      Unionsvorsitzender der SPDU a.D.

      WI-Inselratspräsident a.D.

      Es gibt nicht nur die ewig Gestrigen, es gibt auch die ewig Morgigen.
    • Satzung der vi!

      §1 Name und Zweck
      (1) Name der Partei ist "vänster initiativ" (Linke Initiative) oder kurz "vi!" (Wir!).
      (2) Zweck ist es, ein Sammelbecken für linke Meinungen in Salbor zu bieten, und darauf parteipolitische Arbeit fußen zu lassen.
      (3) Die vi! ist eine Partei im Sinne der Gesetze der Demokratischen Union. Sie bekennt sich zur Verfassung und Grundordnung der Demokratischen Union.
      (4) Sitz der Partei ist Salbor, Salbor.
      (5) Die vi! setzt sich für eine egalitäre, progressive und internationalistische Politik ein. Dies versucht Sie in Salbor umzusetzen.
      (6) Die vi! ist auf Unionsebene Mitglied der Linken Liste und nimmt darüber Einfluss auf die Unionspolitik.

      §2 Mitgliedschaft
      (1) Mitglied kann jeder Einwohner der Republik Salbor werden.
      (2) Die Mitgliedschaft wird durch die Landesgeschäftsstelle verliehen; diese Entscheidung kann durch den Landesvorstand wieder rückgängig gemacht werden.
      (3) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder wirksamen Ausschluss durch die Mitgliederversammlung.
      (4) Fördermitglied der vi! kann jede natürliche Person werden.

      §3 Rechte und Pflichten
      (1) Die Mitglieder und Fördermitglieder sind dazu verpflichtet, einen eventuell festgelegten Mitgliedsbeitrag abzutreten.
      (2) Die Mitglieder haben Stimm- und Rederecht bei den Mitgliederversammlungen der vi!. Fördermitglieder haben ebenso Rederecht.
      (3) Die Mitglieder sind aktiv und passiv für wahlberechtigt für alle Parteiämter.

      §4 Organe der Partei
      (1) Die Partei besteht im Besonderen aus folgenden Organen:
      - Der Mitgliederversammlung
      - Der Landesgeschäftsstelle
      - Dem Landesvorstand

      §5 Die Mitgliederversammlung
      (1) Die Mitgliederversammlung tritt mindestens zwei Mal jährlich zusammen. Daneben kann der Landesvorstand auf Antrag von mehr als einem Viertel der Mitglieder oder bei besonderer Notwendigkeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.
      (2) Die Mitgliederversammlung beschließt die Grundpositionen der Partei und inhaltliche Anträge mit ihrer Mehrheit. Sie ändert die Satzung mit einer Mehrheit von mindestens zwei Dritteln.
      (3) Die Mitgliederversammlung wählt zudem alle Parteiämter, beschließt über Wahllisten oder die Nominierung von Wahlkandidaten mir ihrer Mehrheit.
      (4) Die Mitgliederversammlung gibt sich selbst eine Geschäftsordnung.

      §6 Der Landesvorstand
      (1) Der Landesvorstand besteht aus dem Vorsitzenden und dem politischen Geschäftsführer. Zudem kann die Mitgliederversammlung bis zu zwei weitere Beisitzer als Mitglieder des Landesvorstandes wählen.
      (2) Der Vorsitzende vertritt die Partei nach außen. Er ist insbesondere zuständig für Repräsentation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Leitung der Partei.
      (3) Der politische Geschäftsführer ist zuständig für den ordnungsgemäßen Ablauf der Parteiarbeit, er koordiniert insbesondere das politische Tagesgeschäft und den Ablauf der Mitgliederversammlungen.

      §7 Die Landesgeschäftsstelle
      (1) Die Landesgeschäftsstelle erledigt das politische Tagesgeschäft und alle relevanten Büroaufgaben der Partei.
      (2) Sie unterstützt insbesondere den Landesvorstand bei seiner Arbeit.
      (3) Die Landesgeschäftsstelle wird vom politischen Geschäftsführer geleitet.

      §8 Wahlen uns Abstimmungen
      (1) Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereint.
      (2) Personalabstimmungen sind grundsätzlich geheim durchzuführen.
      (3) Enthaltungen werden wie ungültige Stimmen gezählt.

      §9 Auflösung
      (1) Eine Auflösung findet auf einer gesondert stattfindenden Mitgliederversammlung statt.
      (2) Dabei müssen mindestens 50% der Mitglieder anwesend sein und die Mehrheit der Versammlung muss zustimmen.

      §10 Schlussbestimmungen
      (1) Vorliegende Version der Satzung stammt vom 07.01.2009
      RA Prof. Prof. Pjotr Jerkov
      Fachanwalt für Strafrecht
    • So ein Blödsinn, im Bnet hat die KPDU den Vorstand, bzw. die Namen der Mitglieder des Koordinierungsrates hinterlegt.

      Weiterhin hat die KPDU ihre Satzung und ihr Parteiprogramm im Forum jederzeit einsehbar verfügbar. Eine zugegeben veralte Homepage hat die KPDU ebenso.

      Das die KPDU einen Koordinierungsrat hat, der basisdemokratisch zusammengesetzt ist und entscheidet ist diesem Käseblatt wohl auch entgangen.

      Einzig und allein in dem Punkt, dass die KPDU sich nicht zur Verfassung der DU bekennt, ist richtig.
      Wolfgang Müller
      Imperialkanzler der Republik Imperia a.D.
      Stellvertretender Vorsitzender der Linken Liste e.V.
      Präsident des Imperianischen Fußballverbandes
    • Original von Wolfgang Müller
      Einzig und allein in dem Punkt, dass die KPDU sich nicht zur Verfassung der DU bekennt, ist richtig.


      Sie sollten bei Ihrer Wortwahl besser aufpassen ...
      Antonio Sandro [[IMG:kauli.net/spdu/spdu20px.gif]]
      Unionskanzler a.D.
      Unionsvorsitzender der SPDU a.D.

      WI-Inselratspräsident a.D.

      Es gibt nicht nur die ewig Gestrigen, es gibt auch die ewig Morgigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Antonio Sandro ()

    • Original von Antonio Sandro
      Original von Wolfgang Müller
      Einzig und allein in dem Punkt, dass die KPDU sich nicht zur Verfassung der DU bekennt, ist richtig.


      Sie sollten bei Ihrer Wortwahl besser aufpassen ...


      Wollen Sie mir drohen?
      Wolfgang Müller
      Imperialkanzler der Republik Imperia a.D.
      Stellvertretender Vorsitzender der Linken Liste e.V.
      Präsident des Imperianischen Fußballverbandes
    • Original von Wolfgang Müller
      Mhm, besser ich sag meine Meinung offen, als einfach nur irgendwelche Verfassungsorgane zu beleidigen und deren Abschaffung zu fordern, wie es die rechten Parteien tuen.


      Herr Müller, mir ist Ihr Auftreten noch unklar. Warum sagen Sie, andere Standpunkte seien Beleidigungen? Erheben Sie das Recht auf einen allgemein gültigen Standpunkt, oder wie soll man das verstehen? Erklären Sie mir es bitte.
      Christopher Adomeit, MdUP
      Unionsminister des Innern und der Justiz
      Stellvertreter der Unionskanzlerin

      Präsident des Unionsparlaments a.D.
      Inselpräsident a.D.
    • Naja, so dämlich kann man ja kaum sein, nicht wenigstens formal ein Verfassungsbekenntnis aufzunehmen, wenn es gefordert ist... :rolleyes:
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Wolfgang Müller
      So ein Blödsinn, im Bnet hat die KPDU den Vorstand, bzw. die Namen der Mitglieder des Koordinierungsrates hinterlegt.

      Weiterhin hat die KPDU ihre Satzung und ihr Parteiprogramm im Forum jederzeit einsehbar verfügbar. Eine zugegeben veralte Homepage hat die KPDU ebenso.

      Das die KPDU einen Koordinierungsrat hat, der basisdemokratisch zusammengesetzt ist und entscheidet ist diesem Käseblatt wohl auch entgangen.

      Einzig und allein in dem Punkt, dass die KPDU sich nicht zur Verfassung der DU bekennt, ist richtig.
      Lesen Sie mal bitte den Artikel.
      Die KPDU wird nur in zwei Punkten genannt, und beide sind korrekt.
      Palin
      Herausgeber des Foxville


      Besucher des Zoos: [IMG:thepact.info/ratelon/mediadesign/zoo/zoo02.png]
      Bürger von der [IMG:roldem.de/bilder/oben.png]
    • Original von Christopher Adomeit
      Original von Wolfgang Müller
      Mhm, besser ich sag meine Meinung offen, als einfach nur irgendwelche Verfassungsorgane zu beleidigen und deren Abschaffung zu fordern, wie es die rechten Parteien tuen.


      Herr Müller, mir ist Ihr Auftreten noch unklar. Warum sagen Sie, andere Standpunkte seien Beleidigungen? Erheben Sie das Recht auf einen allgemein gültigen Standpunkt, oder wie soll man das verstehen? Erklären Sie mir es bitte.


      Das habe ich nicht gesagt, da haben Sie was falsch verstanden. Ich meinte, dass ich keine Verfassungstreue heuchle, wie andere, die ständig gegen Ämter wie das des Unionspräsidenten hetzen.
      Wolfgang Müller
      Imperialkanzler der Republik Imperia a.D.
      Stellvertretender Vorsitzender der Linken Liste e.V.
      Präsident des Imperianischen Fußballverbandes
    • Original von Palin
      Original von Wolfgang Müller
      So ein Blödsinn, im Bnet hat die KPDU den Vorstand, bzw. die Namen der Mitglieder des Koordinierungsrates hinterlegt.

      Weiterhin hat die KPDU ihre Satzung und ihr Parteiprogramm im Forum jederzeit einsehbar verfügbar. Eine zugegeben veralte Homepage hat die KPDU ebenso.

      Das die KPDU einen Koordinierungsrat hat, der basisdemokratisch zusammengesetzt ist und entscheidet ist diesem Käseblatt wohl auch entgangen.

      Einzig und allein in dem Punkt, dass die KPDU sich nicht zur Verfassung der DU bekennt, ist richtig.
      Lesen Sie mal bitte den Artikel.
      Die KPDU wird nur in zwei Punkten genannt, und beide sind korrekt.


      Ich habe Ihren Artikel gelesen.
      Wolfgang Müller
      Imperialkanzler der Republik Imperia a.D.
      Stellvertretender Vorsitzender der Linken Liste e.V.
      Präsident des Imperianischen Fußballverbandes
    • Original von Christopher Adomeit
      Okay. Nun stellt sich aber die Frage: Warum ist es Hetze, wenn man sachlich begründet die Abschaffung eines Amtes fordert?


      Es ist Hetze, wenn in diesen Reden nebenbei der derzeitige Amtsinhaber als seniler, alter Sack bezeichnet wird.
      Wolfgang Müller
      Imperialkanzler der Republik Imperia a.D.
      Stellvertretender Vorsitzender der Linken Liste e.V.
      Präsident des Imperianischen Fußballverbandes