Erstattung einer Anzeige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstattung einer Anzeige

      *Spricht höchstpersönlich bei der Unionspolizei vor um eine Anzeige zu erstatten. In gewohnter Manier und vor allem auch wegen ihres Unmutes, der sie innerlich erbeben lässt, lässt sie den diensthabenden Inspektor gar nicht erst zu Wort kommen.*


      Guten Tag, mein Name ist Carmen de Mora-Trauenstein. Ich bin Staatsbürgerin Arcors, Unternehmerin und nicht zuletzt Staatsoberhaupt Arcors. Doch das tut jetzt nichts zur Sache!


      *Macht eine wegwerfende Handbewegung.*


      Es geht darum, dass ich eine Anzeige gegen Unbekannt stellen möchte. Irgendjemand benutzt meinen Namen um hier in der Demokratischen Union unsittliche Bankgeschäfte zu tätigen. So sollen ein oder mehrere Konten auf meinen Namen laufen und auch in meinem Namen und einer gewissen Treuhandschaft Kreditgeschäfte abgewickelt worden sein.

      Ich habe niemals ein Konto bei der Unionsbank eröffnet, geschweige denn Kredit- oder andere Geldgeschäfte hier getätigt. Dafür leiste ich jeden Eid vor Gericht, dass das der Wahrheit entspricht!

      Nun werde ich aber wegen dieser Geschäfte angegangen, soll Schulden haben und man fordert mich auf Kredite zurück zu zahlen. Das ist unerhört! Bereits vor gut einem Jahr habe ich einem gewissen Herrn Untrial mitgeteilt, dass ich kein Konto bei dieser Bank und dem entsprechend auch keine Geschäfte dort getätigt habe. Ich meine sogar mich erinnern zu können, dass mir damals zur Last gelegt wurde, dass ich Gelder veruntreut haben solle und zwar irgendwelche Parteigelder, die auf meinem Konto gelandet sein sollen.

      Hier treibt jemand in meinem Namen ein ganz böses Spiel! Ich verlange, dass Sie unverzüglich die Ermittlungen aufnehmen und diesen Menschen zur Strecke bringen!


      *Muss erstmal Luft holen, bevor sie hyperventiliert.*


      Meinen Sie, Sie können das leisten oder muss ich mir einen Anwalt nehmen?

      Carmen von Hohenburg-Lohe
      Kaiserin von Dreibürgen
      Vorsitzende des MicroKulturavereins
    • Hm, überall die gleichen Personalsorgen. Egal. Nehmen Sie erst einmal meine Anzeige auf, junger Mann und leiten die Ermittlungen ein. Man wird ja sicherlich auch Beweise benötigen. Alles weitere ergibt sich dann.

      Ich werde von hieraus gleich zur Bank fahren und das mit dem Bankdirektor oder wer auch immer sich da zuständig fühlen mag, regeln.
    • Wie auch, wenn Sie nichts machen...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Wollen Sie jetzt etwa mich auch noch in den Fall hereinziehen? Vorsicht, Herr Struve, nicht, dass Sie sich selbst auf der Anklagebank wiederfinden...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Erik Schott
      Original von Fabian Montary
      Wollen Sie jetzt etwa mich auch noch in den Fall hereinziehen?

      Hat er das irgendwo gesagt? Meine Güte, was haben Sie bloß für schlechte Laune in letzter Zeit.

      Was soll auch die Andeutung mit irgendeiner Nachricht an meine Person?
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Genauso ist es. Herr Montary, da Sie kein Beteiligter in diesem Fall sind, oder zu sein scheinen, steht es Ihnen nicht zu an meiner Arbeit Kritik zu üben, da Ihnen sicherlich zahlreiche Details und entsprechendes Wissen darüber fehlen. Ich bin Ihnen keines Falls Rechenschaft darüber schuldig, wie ich meine Arbeit mache.

      *simoff* wenn du deine IDs und deren "Wissen" nimmer auseinander halten kannst, dann solltest du einige davon vielleicht "beerdigen" *simon*
      Gustav von Struve, lic.iur.
      Oberster Unionsanwalt a.D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gustav von Struve ()