[PK] zu den Vergewaltigungsvorwürfen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [PK] zu den Vergewaltigungsvorwürfen...

      In einem Raum des Unionsrats, in dem Montary derzeit verweilt, wurden Mikrofone aufgebaut und Stühle gestellt für eine Pressekonferenz der roldemischen Premierministers. Er kommt aufgelösst in den Raum, setzt sich, trinkt einen Schluck Wasser und dann spricht er:

      Meine sehr geehrten Damen und Herren,
      werte Vertreter der Presse und Öffentlichkeit,

      am gestrigen Tage hat die Manuri Allgemeine einen Artikel geschaltet, über eine Vergewaltigung der ehemaligen Schönheitskönigin Robin Bentley durch meine Person. Gleich zu Beginn: Eine Vergewaltigung hat nicht stattgefunden, jedoch bin ich als Person des öffentlichen Lebens Ihnen einen Erklärung schuldig und werde diese mit diesem Statement geben. Ms. Bentley war in Ihrer Funktion als Miss Gladstone Territory im Jahr 2003 unter anderem für Werbeverträge für Unternehmen der heutigen Perry Group angeheuert. Dabei kamen Ms. Bentley und ich sich näher, es entwickelte sich eine flüchtige Affäre - Details werden ich Ihnen nicht nennen. Aus dieser Affäre entwuchs schließlich der im April 2004 geborene Damon York Bentley. Meine jetzige Frau Berry weiß davon seitdem wir zusammenleben. Diese Affäre mit Ms. Bentleyberuhte auf Gegenseitigkeit, wie es Ms. Bentley bereits seit knapp fünf Jahren darlegt. Dafür wurde keine Schweigegeld gezahlt. Ms. Bentley erhält jedoch von mir Unterhaltszahlungen für den kleinen Damon, so wie es auch meine anderen drei Kinder, die bei ihrer Mutter und nicht unter meinem Dach wohnen, erhalten. Das sehe ich als Pflicht eines jeden Vaters an, seinen Kindern immer das Beste angedeihen zu lassen und ihnen später die Möglichkeit der Selbstentfaltung zu gewährleisten. Gestern und heute habe ich auch mit Robin telefoniert. Der Artikel geht nicht auf ihre Initiative hin, was ich ihr auch abnehme. Sie erhält einen großzügigen Unterhalt für Damon und möchte nun nur in Ruhe ihre Juristenausbildung fertig machen. Der Artikel hat ihr also nicht gedient, die cranberrischen Journalisten stürzen sich nun auf sie, sogar ihr Studentenwohnheim musste polizeilich abgesichert werden. Ein wenig mehr Hirn und Einfühlungsvermögen im Journalistendschungel ist also mein Appell. Der Rechtsweg gegen die Zeitung wird derzeit von meinen Anwälten geprüft.

      Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen zu Verfügung.

      Er nimmt noch einen Schluck Wasser und wartet auf Fragen der Presse...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Rosa Marx
      Haben Sie denn eine Vermutung, wie die MA an diese Informationen gekommen ist?

      Nein, es ist mir völlig unbegreiflich.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Wie gesagt, meine Anwälte eruieren gerade die Möglichkeiten. Weiteres werden Sie erfahren.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von William Butcher
      Prüfen Sie die Möglichkeit, dass es sich bei diesem Artikel um eine Negativkampagne im Wahlkampf in Roldem handelt?

      Unter anderem.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von William Butcher
      Haben sie ihren direkten Konkurenten im Auge, oder gehen sie davon aus, dass es eine andere oppositionelle Kraft in Roldem ist?

      Eine solche Tat traue ich Herrn Dr. von Mauerbach nicht zu, da glaube ich ihm, dass er keinen Schmutzwahlkampf möchte. Wer es war, davon habe ich noch nicht einmal eine Idee, denn die Frage ist erstmal: Wo war das Leck? Robin und ich wollten uns diesen Medienrummel ersparen, deswegen kam es auch nicht schon 2004 in die Öffentlichkeit.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Eine Möglichkeit wäre auch, dass die Zeitung einfach nur ihre Arbeit gemacht hat und recherchiert hat.
      Aber ich bin froh, dass Fabian das endlich klargestellt hat.
      Als Eigentümer der Manuri Allgemeinen sichere ich ihm zu, eine Klarstellung zu drucken bzw. ein Interview mit ihm zu führen, sofern er dies wünscht.
      Prof. Dr. iur. habil. Dr. phil. pol. William C. Ashcraft
      Unionsrichter am Obersten Unionsgericht
      Inhaber des Lehrstuhls für Straf- und Strafprozessrecht
      Leiter des Instituts für Kriminologie der Count Donald Law School
      Dekan der Count Donald Law School der Montary University
      Mitglied der Ehrenlegion der Demokratischen Union
    • Original von William C. Ashcraft
      Eine Möglichkeit wäre auch, dass die Zeitung einfach nur ihre Arbeit gemacht hat und recherchiert hat.

      Also hat man sich mehr oder minder legal Zugang zu Krankenhausakten und Karteien der Einwohnermeldeämter verschafft oder die Ärzte erpresst?!

      Original von William C. Ashcraft
      Als Eigentümer der Manuri Allgemeinen sichere ich ihm zu, eine Klarstellung zu drucken bzw. ein Interview mit ihm zu führen, sofern er dies wünscht.

      Schauen wir mal, ich melde mich...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary