Silvesteransprache der Unionskanzlerin 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silvesteransprache der Unionskanzlerin 2018/2019


      Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
      heute stehen wir an der Grenze vom alten zum neuen Jahr: das Jahr 2018 wird um Mitternacht abgelaufen sein, und das neue Jahr 2019 beginnt. Es ist eine gute Gelegenheit, zurück zu schauen auf das was wir getan, unterlassen, gedacht, gefühlt und erlebt haben.
      Das Jahr 2018 war geprägt von einem starken Bevölkerungswachstum ab der zweiten Hälfte des Jahres. Auch schien es für kurze Zeit, dass sich die Parteienlandschaft bunter wird, in den meisten Unionslänern gab es aktive Regierungen und Parlamente, und im Oktober kam es zu einem Regierungswechsel auf Unionsebene.
      Diese positive Entwicklung fand im November ein abruptes Ende: Einige verließen uns, weil sie sich schlecht behandelt fühlten, andere verließen uns, weil sie ihre Interpretation der Gesetze für die einzig wahre hielten und nicht bereit waren, auf die Argumente des Anderen einzugehen, und wiederum andere waren offenbar mit der auf der Unionsebene errungenen politischen Verantwortung einfach überfordert. Auch die Zeitfrage und andere Prioritätensetzungen führten dazu, dass viele Bürger sich bestenfalls nur noch sporadisch hier blicken lassen.
      Symptomatisch für 2018 war der Festakt zum 20 jährigen Bestehen der Demokratischen Union vor Unionsparlament und Unionsrat, als eine einzige Person so lange auf Ihre Rede warten ließ, bis der Festakt obsolet war, genauso wie Politiker, die den Regierungswechsel gar nicht schnell genug über die Bühne bringen konnten, als Minister dann aber nicht lieferten.
      Liebe Mibürgerinnen und Mitbürger, das neue Jahr 2019 liegt vor uns. Ob es aber lediglich ein kalendarischer Neuanfang wird, liegt einzig un allein an uns. Es liegt an uns, ob wir neu anfangen. Insbesondere, diejenigen, die politische Verantwortung übernommen haben, müssen sich ernsthaft die Frage stellen und beantworten, ob wir bereit sind, nach einer gewonnenen Wahl wirklich politische Verantwortung zu übernehmen und aktiv zu werden oder ob wir bereit sind, uns ernsthaft mit den Argumenten des Anderen auseinanderzusetzen, ohne beleidigt hinzuschmeißen, nur weil der Andere nicht so will wie wir wollen. Sindd wir bereit zu ernsthaftem politischen Denken und Handeln oder lassen wir uns lieber von spätpubertärem Trotz leiten?
      Liebe Landsleute, wir leben in einem der freiheitlichsten, pluralsten und stabilsten Staaten der Welt. Nirgendwo haben Menschen so viele Möglichkeiten, sich frei zu entfalten. Lassen Sie uns 2019 gemeinsam unsere Möglichkeiten nutzen, unsere Chancen wahrnehmen und die Demokratische Union zu einem blühenden Gemeinwesen entwickeln. Noch nie waren die Zukunftsaussichten so gut, wie zum Beginn des neuen Jahres 2019.
      In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen frohes neues Jahr 2019; möge das Glück Ihnen hold sein, mögen Optimismus und Lebensfreude immer ihre Wegbegleiter sein und mögen Sie immer die Kraft und die Ausdauer haben, Ihre gesteckten Ziele zu erreichen.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION