Stellenausschreibung Stellvertretender Oberster Unionsanwalt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stellenausschreibung Stellvertretender Oberster Unionsanwalt



      Unionskanzleramt
      Unionsstraße 1
      Manuri

      Die Unionsregierung schreibt die Stelle

      der Stellvertretenden Obersten Unionsanwältin / des Stellvertretenden Obersten Unionsanwaltes

      aus.

      Die Behörde (gemäß Unionsanwaltschaftsgesetz UAG)

      Die Unionsanwaltschaft ist eine Unionsbehörde im Zuständigkeitsbereich des Unionsministeriums der Justiz. Der Unionsminister der Justiz führt die Fach- Dienst- und Rechtsaufsicht über die Unionsanwaltschaft. Ihm obliegt die Organisation der Unionsanwaltschaft.
      Die Unionsanwaltschaft ist als Staatsanwaltschaft der Union Strafverfolgungsbehörde im Sinne des Straf- und Strafprozessrechts. Sie ist zuständig für die Verfolgung, Aufklärung und die Anklage von Straftaten sowie den Vollzug von Strafen.

      Das Amt

      Als Oberster Unionsanwalt leiten Sie die Unionsanwaltschaft und führen die Fach-, Dienst- und Rechtsaufsicht gegenüber allen Staatsanwaltschaften und allen Unionsanwälten. Sie sind zuständig, soweit es um Unionsstrafrecht geht, und sind im Rahmen von Strafermittlungsverfahren nicht an Weisungen des Unionsministers der Justiz gebunden. Darüber hinaus sind Sie im Rahmen des staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahrens berechtigt, der Unionspolizei Weisungen zu erteilen.

      Anforderungen an die Bewerberin / den Bewerber

      Sie verfügen über
      - eine gute juristische Ausbildung,
      - eine hohe körperliche und psychische Belastbarkeit,
      - den Willen, Straftaten zu verfolgen und kriminelle Machenschaften aufzudecken,
      - Erfahrung in der Bearbeitung von bzw. Verteidigung in Strafuntersuchungen,
      - Durchsetzungsvermögen und Diplomatie,
      - eine absolut integre Persönlichkeit und einen tadellosen Leumund.


      Ihre Bewerbung richten Sie an das Unionskanzleramt (PN zu Händen Unionsskanzlerin Helen Bont).


      Manuri, den 22.09.2018

      [IMG:up.picr.de/23717568rn.jpg]
      Unionskanzlerin
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Zur ersten Frage: weil die Unionsregierung sofortigen Handlunngsbedarf sieht;
      zu Ihrer zweiten Frage: weil auch die Bewerbung, auf der Sie sich beworben haben, vom Unionskanzleramt ausgeschrieben wurde. Dies hatte zumindest damals nicht Ihr Missfallen erregt.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Helen Bont schrieb:

      Zur ersten Frage: weil die Unionsregierung sofortigen Handlunngsbedarf sieht;
      Ich finde es sehr befremdlich, dass gerade jetzt und plötzlich Handlungsbedarf gesehen wird, in den letzten Monaten aber nicht. Eine kurze Rückkopplung mit meiner Behörde wäre jedenfalls angebracht gewesen, zumal es keinen „Stellvertretenden Obersten Unionsanwalt“ gibt, weder im Gesetz noch in einem Organisationserlass. Es gibt im Gesetz einen Obersten Unionsanwalt und weitere Unionsanwälte, anderweitig ist die Unionswaltschaft derzeit nicht organisiert.

      Helen Bont schrieb:

      zu Ihrer zweiten Frage: weil auch die Bewerbung, auf der Sie sich beworben haben, vom Unionskanzleramt ausgeschrieben wurde. Dies hatte zumindest damals nicht Ihr Missfallen erregt.
      Damals war ich auch noch nicht in Verantwortung, als Amtschef jetzt sehe ich auch meine Verantwortung in einem sauberen Verfahren, auch wenn der Herr des Verfahrens selbstredend das für Justiz zuständige Ministerium bleibt. Ist das Unionskanzleramt das für Justiz zuständige Ministerium? Wenngleich unbesetzt, scheint doch vom Namen her das Unionsministerium des Innern und der Justiz zuständig zu sein. Abgesehen davon ist das Unionskanzleramt nicht die Unionsregierung. Das UKA ist oberste Unionsbehörde, die durchaus die Zuständigkeit Justiz haben kann, wenn die Unionsregierung so organisiert ist; die Unionsregierung ist aber Kollektivorgan, bestehend der Unionskanzler und, soweit vorhanden, der Unionsminister, und hat an der Stelle keine Zuständigkeit.
      Pellegrino Camemberti
      Oberster Unionsanwalt
    • Pellegrino Camemberti schrieb:

      Helen Bont schrieb:

      Zur ersten Frage: weil die Unionsregierung sofortigen Handlunngsbedarf sieht;
      Ich finde es sehr befremdlich, dass gerade jetzt und plötzlich Handlungsbedarf gesehen wird, in den letzten Monaten aber nicht. Eine kurze Rückkopplung mit meiner Behörde wäre jedenfalls angebracht gewesen, zumal es keinen „Stellvertretenden Obersten Unionsanwalt“ gibt, weder im Gesetz noch in einem Organisationserlass. Es gibt im Gesetz einen Obersten Unionsanwalt und weitere Unionsanwälte, anderweitig ist die Unionswaltschaft derzeit nicht organisiert.

      Helen Bont schrieb:

      zu Ihrer zweiten Frage: weil auch die Bewerbung, auf der Sie sich beworben haben, vom Unionskanzleramt ausgeschrieben wurde. Dies hatte zumindest damals nicht Ihr Missfallen erregt.
      Damals war ich auch noch nicht in Verantwortung, als Amtschef jetzt sehe ich auch meine Verantwortung in einem sauberen Verfahren, auch wenn der Herr des Verfahrens selbstredend das für Justiz zuständige Ministerium bleibt. Ist das Unionskanzleramt das für Justiz zuständige Ministerium? Wenngleich unbesetzt, scheint doch vom Namen her das Unionsministerium des Innern und der Justiz zuständig zu sein. Abgesehen davon ist das Unionskanzleramt nicht die Unionsregierung. Das UKA ist oberste Unionsbehörde, die durchaus die Zuständigkeit Justiz haben kann, wenn die Unionsregierung so organisiert ist; die Unionsregierung ist aber Kollektivorgan, bestehend der Unionskanzler und, soweit vorhanden, der Unionsminister, und hat an der Stelle keine Zuständigkeit.
      Wenn es Ihnen nicht passt, können Sie jederzeit intern remonstrieren.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Neben der Frage, warum der Oberste Unionsanwalt nicht konsultiert wird, bevor ein solches Amt ausgeschrieben wird, riecht diese Aktion doch sehr nach einer Besetzung von Ämtern in der letzten Minute vor dem Machtverlust. Zumal hier in der Tat völlig unklar ist, woher der plötzliche Bedarf nach einer Besetzung des Amtes kommen sollte.
      Bernardo G. Macaluso
      Unionskanzler
      Unionsvorsitzender der
    • Es ist so, das ich teils zustimme. Das Amte des Stellvertreters existiert nicht, gleichwohl es sinnvoll ist. Dafür ist aber natürlich ein Gesetz nötig um das Amt existent zu machen
      Ministerpräsident von Salbor Katista
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Präsident des SV Manuri
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Das Unionsministerium der Justiz hat die Fach-, Dienst- und Rechtsaufsicht, das Unionskanzleramt hat ein Weisungsrecht gegenüber den Unionsministerien. Auch ist es nicht ungewöhnlich, dass das Unionskanzleramt für Unionsbehörden oder Unionsministerien handelt.
      Wenn die Unionsregierung der Auffassung ist, dass ein stellvertretender Unionsanwalt eingestellt werden soll, dann ist das in Ordnung. Zumal der Anlass bekannt sein dürfte. Ich hätte genauso gehandelt.
    • Helmut Hennrich schrieb:

      das Unionskanzleramt hat ein Weisungsrecht gegenüber den Unionsministerien
      Das stimmt allerdings nicht. Die Unionskanzlerin(!), nicht das Unionskanzleramt, hat die Richtlinienkompetenz, was kein Weisungsrecht ist, sondern um die allgemeine politische Ausrichtung der Politik. Ansonsten gilt die Ressortzuständigkeit.

      Helmut Hennrich schrieb:

      Wenn die Unionsregierung der Auffassung ist, dass ein stellvertretender Unionsanwalt eingestellt werden soll, dann ist das in Ordnung.
      Auch das ist nicht richtig. Zum einen ist ein Stellvertretender Oberster Unionsanwalt ausgeschrieben, zum anderen ist dieser nirgendwo vorgesehen. Dazu braucht es kein Gesetz, wie @Heinz Lüneburg meint, aber wenigstens einen öffentlichen Organisationserlass, aus dem die Stelle hervorgeht, ansonsten ist die Ausschreibung nicht nachvollziehbar. Zumal die Ausschreibung auch nicht korrekt ist, spricht sie zwar ganz oben von einem Stellvertretenden Obersten Unionsanwalt, in der Beschreibung fällt die Stellvertretung aber weg. Ich würde ja sagen, das ist aktionistischer Copy & Paste, wie es Landespräsident @Bernardo Macaluso schon festgestellt hat.

      Helen Bont schrieb:

      Das Amt

      Als Oberster Unionsanwalt leiten Sie die Unionsanwaltschaft und führen die Fach-, Dienst- und Rechtsaufsicht gegenüber allen Staatsanwaltschaften und allen Unionsanwälten.
      Judith Lukasfeuerborn
      Unionsministerin des Innern, der Justiz,
      für Verwaltungsreform und Sport

    • Judith Lukasfeuerborn schrieb:

      Dazu braucht es kein Gesetz, wie @Heinz Lüneburg meint, aber wenigstens einen öffentlichen Organisationserlas
      Während ein Organisationserlass allerdings relativ schnell wieder geändert werden kann, ist dies bei einem Gesetz nicht der Fall, dies bedeutet, dass im Falle eines Anstellung eine höhere Sicherheit existiert. Gleichwohl natürlich jetzt für den Moment ein Organisationserlass reicht.
      Ich kann aktuell eine Bewerbung leider nicht anraten, da eine Bewerbung auf den Posten sich selbst ad adsurdum führt, so kann ich ja auch nicht als Alienbeseitiger arbeiten, da es den Beruf nicht gibt. Schlechtes Beispiel,. aber es ist verständlich
      Ministerpräsident von Salbor Katista
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Präsident des SV Manuri
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Pellegrino Camemberti schrieb:

      Das ist ein bemerkenswerter, beratungsresistenter Basta-Umgang mit den Spitzenbeamten der Union.
      Wieso beratungsresister Basta-Umgang? Wenn eine übergeordnete Behörde aus Sicht eines Beamten einen Fehler begangen hat, dann hat dieser Beamte das Recht intern zu remonstrieren, und in sachlicher Form seine Sicht der Dinge vorzutragen, so dass die übergeordnete Behörde ihre Entscheidung gegebenenfalls revidieren kann.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Pellegrino Camemberti schrieb:

      Hauptsache die Subalternen halten den formalen Weg ein? Sehr spannend, dass das für die Spitze nicht zu gelten scheint. Erschreckend, dass das im Justizbereich geschieht.
      Was ist daran erschreckend? Vorgesetzte sind keine unfehlbaren Götter, sondern auch nur Menschen, die nicht vor Fehlern gefeit sind.Noch mal: wenn ein Beamter der Auffassung ist, dass eine übergeordnete Behörde oder ein Vorgesetzter einen Fehler gemacht hat, dann ist es sein gutes Recht, andere würden sogar sagen: seine Pflicht aus dem Beamtenverhältnis, zu remonstrieren, damit die übergeordnete Behörde oder der Vorgesetzte die Entscheidung noch einmal überdenken und gegebenenfalls revidieren kann.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Pellegrino Camemberti schrieb:

      Da es keine festgelegten Formvorschriften für die Remonstration gibt, nehmen Sie doch einfach meine pflichtgemäßen Äußerungen hier zum Anlass das von Ihnen angestoßene Verfahren zu überdenken.

      Seien Sie mir bitte nicht böse, aber wenn Sie nicht einmal in der Lage sind ein Schreiben aufzusetzen, dann kann ich Ihnen auch nicht helfen.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Präsidentin des Unionsparlaments
      Präsidentin des Landtags von Salbor-Katista
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      Mitglied des Landtags von Salbor-Katista
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Helen Bont schrieb:

      Seien Sie mir bitte nicht böse, aber wenn Sie nicht einmal in der Lage sind ein Schreiben aufzusetzen, dann kann ich Ihnen auch nicht helfen.

      Helmut Hennrich schrieb:

      Ihnen ist wirklich nicht zu helfen.
      Wenn man ohne Argumente trotzdem Recht behalten möchte, geht man eben zum persönlichen Angriff über. Guten Tag einstweilen.
      Pellegrino Camemberti
      Oberster Unionsanwalt
    • Pellegrino Camemberti schrieb:

      Helen Bont schrieb:

      Seien Sie mir bitte nicht böse, aber wenn Sie nicht einmal in der Lage sind ein Schreiben aufzusetzen, dann kann ich Ihnen auch nicht helfen.

      Helmut Hennrich schrieb:

      Ihnen ist wirklich nicht zu helfen.
      Wenn man ohne Argumente trotzdem Recht behalten möchte, geht man eben zum persönlichen Angriff über. Guten Tag einstweilen.
      Und wenn man destruktiv sein will, geht man marktschreierisch an die Öffentlichkeit, statt vernünftig zu remonstrieren. Aber eine interne Remonstration ist ja nicht so öffentlichkeitswirksam als wenn man jemandem öffentlich ans Bein pinkelt.