Wahlkampfauftritt von E. Wein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Genossinen und Genossen, liebe Gäste.

      Ich begrüße Euch ganz herzlich zu dieser Veranstaltung. Wir sind hier zusammengekommen, um die Zukunft unseres Landes zu gestalten und zu einer schöneren Form zu verhelfen.

      Ich sag es mal, so wie wir bei der Zukunft Links es sehen: Wir haben genug von zig Jahren Stillstand, zig Jahren Konservativismus und es wird Zeit, dass wir Linken gemeinsam aufstehen und unsere politischen Werte wieder repräsentieren! Wir sind bisher nur ein loser Zusammenschluß, welcher in Zukunft Parteienstatus erhalten soll, doch steht dies erst einmal nicht auf der Prioritätenliste, erst wollen wir uns auf das politische Tagesgeschäft konzentrieren, auf den Neuaufbau unseres Landes.
      Ein wenig zu meiner Person: Mein Name ist Elisabeth Wein, ich bin 40 Jahre alt und lebe nun seit 12 Jahren mit meiner Lebenspartnerin in Wegenstein. Hier bin ich nun mittlerweile seit 2014 in der Lokalpolitik aktiv, parteilos, und es geht mir immer mehr gegen den Strich, dass die Helen-Bont-Partei seit Ewigkeiten konkurrenz- und ideenlos an der Spitze rumdümpelt. Das lag nicht am Wähler, der zeigte durchaus, dass er einen Wandel möchte, sondern eher an den trägen anderen Parteien, die es nicht hinbekommen, Koalitionen zu stemmen oder sich überhaupt zur Wahl zu stellen. Daher traf ich die Entscheidung, dass ich der ewigen Regierung nun selbst Feuer unter dem Hintern machen möchte. Über soziale Netzwerke wurde dann diese Sammlungsbewegung in die Wege geleitet, und wir zählen nun bereits fast 200.000 reale Personen, welche die Mitgliedschaft bei uns beantragt haben. Und, liebe Genossinen und Genossen, ich kann Ihnen versprechen, es werden täglich mehr. Die Zeit einer sozialen Politik ist wieder gekommen. Den ersten Schritt wollen wir nun in diesem Monat gehen, wir wollen einen Anker in die Unionspolitik werfen, wir wollen uns festsetzen und danach die Segel setzen in Richtung einer tollen Zukunft, der „Zukunft Links“ für die Demokratische Union!

      Jeder hat am Eingang einen kleinen Ordner mit unserem Wahlprogramm bekommen, bitte schlagt ihn nun auf. Wir gehen jetzt gemeinsam da durch!

      [simoff] Das Programm kommt in den nächsten Tagen. :) Ist dann natürlich aber noch Simzeit Sonntag.[/simoff]
    • Hat bei Genossen böse Errinnerungen
      Spoiler anzeigen
      wie hieß diese DDR MN noch gleich?:D
      Dr. jur

      Unionspräsident
      Protektor der Ehrenlegion
      Präsident des SV Manuri
      Ministerpräsident von Salbor Katista a.D
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Außenpolitik

      Die Demokratische Union ist von einer Größe in der internationalen Politik zu einem No-Name abgerutscht und hat somit die aktuelle bipolare Weltlage Astor/Dreibürgen verstärkt. Dies ist nicht zulässig und führt unweigerlich zu Spannungen. Die Demokratische Union muss sich von affigen und zum Scheitern verurteilten Vorhaben, welche unser Ansehen untergraben, entfernen und sich wieder hin zu einem seriösen Verhandlungspartner entwickeln, welcher zum einen als Botschafter zwischen dem aktuellen Supermächten auftritt, zum anderen auch wieder in der Lage ist, mit starker Entwicklungshilfe ein Vorbild für andere Staaten zu sein. So kann auch eine internationale Abrüstung in Angriff genommen werden.

      Innenpolitik

      Hier herrscht wohl der größte Handlungsbedarf, allerdings dürfen wir hier nicht in Aktionismus verfallen und Posten abschaffen, welche die Machtkonzentration verhindern. Beispielhaft dafür steht hier der/die Unionspräsident*in. Viele werden anmerken, dass diese/r nicht viel Macht besitzt, doch auch die repräsentative ist nicht zu unterschätzen. Auch auf vertikaler Ebene darf hier keine große Entfernung der Ämter stattfinden. Eine Abschaltung der Länder führt in die falsche Richtung. Stattdessen muss hier das Unionsparlament in die Richtung des Astorischen Modells reolutioniert werden, so ist das Parlament auch mit weniger als 7 Personen voll arbeitsfähig, während andere Personen für Ämter in Ländern frei bleiben. So kann eine höhere Diversität in der Demokratischen Union geschaffen werden.
      Uns Linken ist auch wichtig, dass Gesetze geschaffen werden, welche hetero- und homosexuelle Ehen und Adoptionen explizit erlaubt, um lieber kurz- als langfristig eine Gleichstellung von Personen unterschiedlicher Sexualität gleichzustellen.

      Wirtschaftspolitik

      Die Wirtschaftspolitik von uns Linken dürfte klar sein: Wir kommen um eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes nicht vorbei. Gleichzeitig müssen Geringverdiener*innen entlastet und unterstützt werden. Das ist die Basis unserer Sozialgesellschaft, welche in den letzten Jahren mehr und mehr verloren gegangen ist.
      Um dies umzusetzen, ist es enorm wichtig, dass das Finanzsystem wieder simuliert werden. Optimal wäre natürlich eine WiSim, doch die Entwicklung eines Haushaltssystems wäre das mindeste, um eine vernünftige Finanzpolitik in der Demokratischen Union zu gestalten.

      Spoiler anzeigen
      Tut mir leid, ein detaillierteres Programm geht gerade nicht. Neuer Job - viel Arbeit!
    • Elisabeth Wein schrieb:

      . Stattdessen muss hier das Unionsparlament in die Richtung des Astorischen Modells reolutioniert werden
      Könnten Sie das etwas näher ausführen?
      Dr. jur

      Unionspräsident
      Protektor der Ehrenlegion
      Präsident des SV Manuri
      Ministerpräsident von Salbor Katista a.D
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Heinz Lüneburg schrieb:

      Elisabeth Wein schrieb:

      . Stattdessen muss hier das Unionsparlament in die Richtung des Astorischen Modells reolutioniert werden
      Könnten Sie das etwas näher ausführen?

      [ACHTUNG, TEILS SIMOFF] Liebend gerne. Hier ist es ja mittlerweile üblich, dass 2 IDs im UP sitzen, das ist nicht effizient. Wenn man es so macht, dass man eine bestimmte Anzahl an Mandaten ausschreibt und die auf die sich bewerbenden aufteilt ist es nicht mehr nötig, dass man selbst doppelt sitzt, sondern kann die andere ID für die Belebung der Länder nutzen.


      Annelie Gatineau schrieb:

      Elisabeth Wein schrieb:

      Uns Linken ist auch wichtig, dass Gesetze geschaffen werden, welche hetero- und homosexuelle Ehen und Adoptionen explizit erlaubt, um lieber kurz- als langfristig eine Gleichstellung von Personen unterschiedlicher Sexualität gleichzustellen.
      Was genau wollen Sie da ändern?

      Wir sind der Meinung, dass es an Gleichberechtigung in diesem Land fehlt, vor allem auch, weil solche Maßnahmen zur Schaffung dieser fehlen. Es war unsinnig formuliert, gleichgeschlechtliche Ehen gibt es natürlich, doch trotzdem haben wir noch viel Arbeit vor uns. Die Verbesserung des Standings des dritten Geschlechts, durch vermeintliche Kleinigkeiten wie Unisex-Toiletten, und Antidiskriminierungsgesetze, auch weil LGBTQ+ Personen in unserer Gesellschaft noch keine hohe Anerkennung haben, sind ungemein wichtig.
    • Spoiler anzeigen

      In Astor haben sie doch ein ähnliches Wahlgesetz.. also ich war ja selber 1 Jahr im Kongress :D oder haben sie das geändert? So etwas wie die State IDs wäre ganz sinnvoll

      Glückwunsch zum Wahlerfolg auf jeden fall
      Dr. jur

      Unionspräsident
      Protektor der Ehrenlegion
      Präsident des SV Manuri
      Ministerpräsident von Salbor Katista a.D
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Ich wurde ja nichtg gewählt :d
      Spoiler anzeigen
      Schreib doch gleich State Ids :D dam,it kann der gemeine Feuerwehrmann auch was anfangen erst Recht wenn er kurz vorher unter Atemschutz im Feuer war :D
      Dr. jur

      Unionspräsident
      Protektor der Ehrenlegion
      Präsident des SV Manuri
      Ministerpräsident von Salbor Katista a.D
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Unionsminister der Verteidigung a.D
    • Aber Ihre Partei! ;)

      Spoiler anzeigen
      Ich meine nicht den Aufbau der IDs, sondern den Aufbau des Parlaments. Mit dem astorischen Modell ist es sinnlos, seine beiden Haupt-IDs, oder Federal-IDs wenn du so willst, welche hier, aber nicht in Astor erlaubt sind, ins Parlament zu schicken. So bleibt die zweite Haupt-ID frei für Landeszeug, für das man auch hier zumeist auch eine Haupt-ID braucht und alles wird aktiver - so jedenfalls die Hoffnung.