Wahl des Landtags von Salbor-Katista im September 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wahl des Landtags von Salbor-Katista im September 2018


      LAND SALBOR-KATISTA




      Ausschreibung der Wahl des Landtags im September 2018

      Auf Beschluss des Landespräsidiums wird die Wahl des Landtags ausgeschrieben. Die Wahl beginnt am Mittwoch, den 5. September 2018 um 18:00 Uhr und endet am Sonntag, den 9. September 2018 um 18:00 Uhr. Wahlvorschläge sind an dieser Stelle bis zum 3. September 2018 um 24:00 Uhr einzureichen. Es wird auf die Notwendigkeit der Einreichung eines Wahlprogramms spätestens zur Ausschlussfrist hingewiesen. Als Wahlleiterin ist Frau Jennifer Volpart beauftragt.

      Funnix, den 29. August 2018 AD

      Miranda von Daldrup
      Ministerin des Innern
      Stellvertretende Vorsitzende des Landespräsidiums
      Miranda Marina von Daldrup
      Innenministerin von Salbor-Katista
      Stellvertretende Ministerpräsidentin


    • LAND SALBOR-KATISTA




      Mitteilung der Wahlberechtigten zur Wahl des Landtags im September 2018


      Hiermit wird mitgeteilt, wer zur Wahl des Landtags im September 2018 aktiv und passiv wahlberechtigt ist. Die passive Wahlberechtigung erlangen Unionsangehörige, die 14 Tage vor Beginn der Wahl ihren hauptsächlichen Wohnsitz im Land Salbor-Katista genommen haben, mithin bis zum 22. August 2018. Die aktive Wahlberechtigung ist unter denselben Maßstäben Unionsbürgern vorbehalten. Maßgabe für die Feststellung ist das Amtsblatt des Amtes für Einwohnerangelegenheiten Teil A Nr. 11/2018 vom 21. August 2018. Passiv und aktiv wahlberechtigt sind:
      1. Bont, Helen
      2. Bont, Tatjana
      3. (de) Gucht, Lilli
      4. Lüneburg, Heinz
      5. Meyer, Manuel
      Für die Feststellung der passiven Wahlberechtigung von Unionsangehörigen bitte ich um einen geeigneten Nachweis der Wohnsitznahme in Salbor-Katista.

      Funnix, den 29. August 2018 AD

      Jennifer Volpart
      Wahlleiterin
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
    • Hiermit erkläre ich meine Kandidatur:

      von Daldrup, Miranda Marina Maria
      wohnhaft in Funnix; den Wohnsitz habe ich in Vorbereitung der Übernahme des Amts als Ministerin des Innern am 30. Juli 2018 eingenommen

      Wahlprogramm:
      1. konsolidierte Überleitung altrechtlicher Regelungen der vormaligen Länder Katista und Salbor in neues Landesrecht
      2. Einführung einer staatlichen Verwaltungsstruktur unter Berücksichtigung der alten Gebietsbestände
      3. Einführung einer Kommunalverfassung, die attraktiv für kommunales Engagement ist
      4. Einrichtung eines gemeinsamen Kammergerichts als Rechtsprechungsorgan der Länder Freistein, Heroth, Imperia und Salbor-Katista
      5. Regelungen für die besondere Bedeutung der Unionshauptstadt Manuri
      Miranda Marina von Daldrup
      Innenministerin von Salbor-Katista
      Stellvertretende Ministerpräsidentin

    • Ich reiche hiermit meine Kandidatur ein:

      Arvid Lindberg (Arvid Axel Lindberg), wohnhaft in Valstad und Funnix seit dem 30. Juli 2018 in Vorbereitung meiner Ernennung zum Landesminister

      Mein Wahlprogramm enthält die folgenden Punkte:
      1. Einführung Wirtschaftsförderinstrumenten
      2. Gründung einer Landesförderbank
      3. Grundlagen für einen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltigen Tourismus
      4. Regelungen zur Anerkennung ausländischer Schul- und berufsqualifizierender Abschlüsse
      Arvid Lindberg
      Finanz- und Wirtschaftsminister von Salbor-Katista
      Vizepräsident des Landtags von Salbor-Katista

    • Hiermit erkläre ich, für den Landtag von Salbor-Katista zu kandidieren.



      Wahlprogramm der Kandidatin Helen Bont (KDU)
      für die Wahl zum Landtag van Salbor-Katista
      im September 2018

      Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
      nach einer längeren Phase des Stillstands haben wir wieder einen gewählten Ministerpräsidenten. Nun liegt es an Ihnen, unseren Landtag neu zu wählen. Als Kandidatin Ihres Vertrauens lege ich Ihnen heute mein Programm für die kommende Legislatuperiode mit den Zielen und Vorhaben vor, die ich in Zusammenarbeit mit unserer Landesregierung und den Kolleginnen und Kollegen im Landtag verwirklichen will.
      Es grüßt Sie recht herzlich
      Ihre
      Helen Bont

      Haushalt
      Um das staatliche Handeln auf eine realistische finanzielle Grundlage zu stellen, soll zukünftig regelmäßig ein Haushaltsplan erstellt und vom Landtag debattiert und beschlossen werden.
      Die staatlichen Ausgaben sollen kontinuierlich von einem Landesrechnungshof auf Nutzen und Effektivität überprüft werden.
      Eine landeseigene Kredit- und Investitionsbank soll helfen, der Wirtschaft das benötigte Kapital zur Verfügung zu stellen und die Gelder des Landes zu verwalten.

      Bildung
      Bildung ist der wertvollste Rohstoff, über den unser Land verfügt. Deswegen will ich mit einem modernen Bildungsgesetz dafür sorgen, dass dieser Rohstoff möglichst intensiv gefördert und gleichzeitig unsere Kinder zu selbständig und kritisch denkenden Menschen erzogen werden.
      Bildung bedeutet aber auch lebenslanges Lernen, um im Beruf den Anschluss nicht zu verlieren. Daher will ich nicht nur in Schule, Universität und Lehre investieren, sondern auch in eine gute Fortbildung für Berufstätige und notwendige Umschulungsmaßnahmen für Arbeitsslose.
      Jeder Mensch soll seinen Fähigkeiten gemäß gefördert werden.

      Städtebau und Raumplanung
      Unser Land braucht eine moderne Infrastruktur, um sich wirtschaftlich zu entwickeln. Deswegen will ich in den Erhalt der bestehenden und Ausbau des Straßen-, Schienen- und Kommunikationsnetzes investieren.
      Der geplante Brückenbau zwischen unseren Landesteilen soll zudem zügig wieder aufgenommen und umgesetzt werden.
      Maßnahmen zum sozialen Wohnungsbau sollen ebenso unterstützt werden, wie Maßnahmen zum Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum und Maßnahmen zur Erneuerung und Verschönerung von Dörfern und anndere ländliche Gemeinden.

      Unterstützung für Neu-Gründungen von Unernehmen
      Neue Unternehmen, die Arbeitsplätze schaffen, sollen durch zinsgünstige Kredite und Zuschüsse sowie durch die Bereitstellung von notwendigem Wissen bezüglich Unternehmensgründung und Unternehmensleitung unterstützt werden.

      Verknüpfung von Hochschule und Wirtschaft
      Ich will, dass Innovationen in der Forschung den Menschen rasch und umfasend zur Verfügung gestellt werden. Deswegen sollen Hochschulen und Unternehmen Kooperationen eingehen können mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung und des gegenseitigen Wissenstranfers.

      Innere Sicherheit
      Ich will die Polizei, die Feuerwehren und die Notrettungsdienste ausreichend ausstatten, so dass diese effektiv die Bürger schützen und retten können.

      Umwelt
      Ich will eine aktive Umweltpolitik etablieren, die auf Überzeugung und Einsicht setzt. Nachhaltiges wirtschaften soll genauso wie Enegieeffizienz oder die Erforschung neuer umweltschonender und -freundlicher Produktionsmethoden erforscht, der öffentliche Personennahverkehr gefördert und der Gütertransport von der Straße auf die Schiene verlagert werden.

      Justiz
      Für unser Land soll eine eigene Gerichtsbarkeit als erste und zweite Instanz der Rechtsprechung in Form von Bezirksgerichten und einem Landesgericht geschaffen werden.
      Der Justizvollzug soll so geschaffen werden, dass er neben dem Aspekt der Strafe auch den der Reintegration in die Gesellschaft bei gleicher Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Bürger Rechnung trägt

      Für ein gemeinsames Wir-Gefühl
      Ich möchte, dass die Landesteile Salbor und Kastista nicht nur administrativ sondern auch menschlich zusammenwachsen. Gemeinsame Volksfeste, Städtepartnerschaften, Kooperationen von Schulen und Bildungseinrichtungen und andere Maßnahmen sollen dazu beitragen und vom Land gefördert werden.

      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ich; Heinz Lüneburg, kandidiere. Als Ministerpräsident lebe ich selbstredend in Salbor Katista

      - Sonderegelung Regierung der Stadt Manuri
      -Nuancenänderung in der Landesverfassung
      - ansonsten zählt das Programm der Ministerpräsidentenwahl
      Dr. jur

      Unionspräsident
      Protektor der Ehrenlegion
      Präsident des SV Manuri
      Ministerpräsident von Salbor Katista a.D
      Unionsminister für Inneres und Justiz a.D
      Stellvertretender Unionsvorsitzender der KDU a.D
      Mitglied des Unionsparlaments a.D
      Unionsminister der Verteidigung a.D

    • LAND SALBOR-KATISTA




      Feststellung der Wahlvorschläge zur Wahl des Landtags im September 2018


      Hiermit wird mitgeteilt, welche Wahlvorschläge zur Wahl des Landtags im September 2018 zugelassen wurden. Diese erscheinen in der folgenden Reihenfolge auf dem Wahlzettel:
      1. Helen Bont
      2. Miranda Marina von Daldrup
      3. Arvid Lindberg
      4. Heinz Lüneburg
      Die Wahlprogramm sind dieser Feststellung angehängt. Die Wahlbenachrichtigungen wurden versandt.

      Funnix, den 5. September 2018 AD

      Jennifer Volpart
      Wahlleiterin

      Wahlprogramm der Kandidatin Helen Bont (KDU)
      für die Wahl zum Landtag van Salbor-Katista
      im September 2018

      Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
      nach einer längeren Phase des Stillstands haben wir wieder einen gewählten Ministerpräsidenten. Nun liegt es an Ihnen, unseren Landtag neu zu wählen. Als Kandidatin Ihres Vertrauens lege ich Ihnen heute mein Programm für die kommende Legislatuperiode mit den Zielen und Vorhaben vor, die ich in Zusammenarbeit mit unserer Landesregierung und den Kolleginnen und Kollegen im Landtag verwirklichen will.
      Es grüßt Sie recht herzlich
      Ihre
      Helen Bont

      Haushalt
      Um das staatliche Handeln auf eine realistische finanzielle Grundlage zu stellen, soll zukünftig regelmäßig ein Haushaltsplan erstellt und vom Landtag debattiert und beschlossen werden.
      Die staatlichen Ausgaben sollen kontinuierlich von einem Landesrechnungshof auf Nutzen und Effektivität überprüft werden.
      Eine landeseigene Kredit- und Investitionsbank soll helfen, der Wirtschaft das benötigte Kapital zur Verfügung zu stellen und die Gelder des Landes zu verwalten.

      Bildung
      Bildung ist der wertvollste Rohstoff, über den unser Land verfügt. Deswegen will ich mit einem modernen Bildungsgesetz dafür sorgen, dass dieser Rohstoff möglichst intensiv gefördert und gleichzeitig unsere Kinder zu selbständig und kritisch denkenden Menschen erzogen werden.
      Bildung bedeutet aber auch lebenslanges Lernen, um im Beruf den Anschluss nicht zu verlieren. Daher will ich nicht nur in Schule, Universität und Lehre investieren, sondern auch in eine gute Fortbildung für Berufstätige und notwendige Umschulungsmaßnahmen für Arbeitsslose.
      Jeder Mensch soll seinen Fähigkeiten gemäß gefördert werden.

      Städtebau und Raumplanung
      Unser Land braucht eine moderne Infrastruktur, um sich wirtschaftlich zu entwickeln. Deswegen will ich in den Erhalt der bestehenden und Ausbau des Straßen-, Schienen- und Kommunikationsnetzes investieren.
      Der geplante Brückenbau zwischen unseren Landesteilen soll zudem zügig wieder aufgenommen und umgesetzt werden.
      Maßnahmen zum sozialen Wohnungsbau sollen ebenso unterstützt werden, wie Maßnahmen zum Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum und Maßnahmen zur Erneuerung und Verschönerung von Dörfern und anndere ländliche Gemeinden.

      Unterstützung für Neu-Gründungen von Unernehmen
      Neue Unternehmen, die Arbeitsplätze schaffen, sollen durch zinsgünstige Kredite und Zuschüsse sowie durch die Bereitstellung von notwendigem Wissen bezüglich Unternehmensgründung und Unternehmensleitung unterstützt werden.

      Verknüpfung von Hochschule und Wirtschaft
      Ich will, dass Innovationen in der Forschung den Menschen rasch und umfasend zur Verfügung gestellt werden. Deswegen sollen Hochschulen und Unternehmen Kooperationen eingehen können mit dem Ziel der gegenseitigen Unterstützung und des gegenseitigen Wissenstranfers.

      Innere Sicherheit
      Ich will die Polizei, die Feuerwehren und die Notrettungsdienste ausreichend ausstatten, so dass diese effektiv die Bürger schützen und retten können.

      Umwelt
      Ich will eine aktive Umweltpolitik etablieren, die auf Überzeugung und Einsicht setzt. Nachhaltiges wirtschaften soll genauso wie Enegieeffizienz oder die Erforschung neuer umweltschonender und -freundlicher Produktionsmethoden erforscht, der öffentliche Personennahverkehr gefördert und der Gütertransport von der Straße auf die Schiene verlagert werden.

      Justiz
      Für unser Land soll eine eigene Gerichtsbarkeit als erste und zweite Instanz der Rechtsprechung in Form von Bezirksgerichten und einem Landesgericht geschaffen werden.
      Der Justizvollzug soll so geschaffen werden, dass er neben dem Aspekt der Strafe auch den der Reintegration in die Gesellschaft bei gleicher Berücksichtigung der Sicherheitsinteressen der Bürger Rechnung trägt

      Für ein gemeinsames Wir-Gefühl
      Ich möchte, dass die Landesteile Salbor und Kastista nicht nur administrativ sondern auch menschlich zusammenwachsen. Gemeinsame Volksfeste, Städtepartnerschaften, Kooperationen von Schulen und Bildungseinrichtungen und andere Maßnahmen sollen dazu beitragen und vom Land gefördert werden.


      von Daldrup, Miranda Marina Maria

      Wahlprogramm:
      1. konsolidierte Überleitung altrechtlicher Regelungen der vormaligen Länder Katista und Salbor in neues Landesrecht
      2. Einführung einer staatlichen Verwaltungsstruktur unter Berücksichtigung der alten Gebietsbestände
      3. Einführung einer Kommunalverfassung, die attraktiv für kommunales Engagement ist
      4. Einrichtung eines gemeinsamen Kammergerichts als Rechtsprechungsorgan der Länder Freistein, Heroth, Imperia und Salbor-Katista
      5. Regelungen für die besondere Bedeutung der Unionshauptstadt Manuri

      Arvid Lindberg

      Mein Wahlprogramm enthält die folgenden Punkte:
      1. Einführung Wirtschaftsförderinstrumenten
      2. Gründung einer Landesförderbank
      3. Grundlagen für einen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltigen Tourismus
      4. Regelungen zur Anerkennung ausländischer Schul- und berufsqualifizierender Abschlüsse

      Heinz Lüneburg

      - Sonderegelung Regierung der Stadt Manuri
      -Nuancenänderung in der Landesverfassung
      - ansonsten zählt das Programm der Ministerpräsidentenwahl
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“

    • LAND SALBOR-KATISTA




      Korrektur des Links zur Wahl des Landtags im September 2018


      Bei der Aussendung der Wahlbenachrichtigungen ist ein Fehler unterlaufen. Bitte nutzen Sie zur Stimmabgabe den Link www.wahlen.govt.ro/wahllogin.php?id=10.

      Funnix, den 5. September 2018 AD

      Jennifer Volpart
      Wahlleiterin
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
    • Das würde ich gerne tun, wenn mir das Passwort bekannt ist.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Helen Bont schrieb:

      Das würde ich gerne tun, wenn mir das Passwort bekannt ist.
      Dann gehen Ihnen die Unterlagen per Privatnachricht zu.
      Spoiler anzeigen
      Ich weiß auch nicht, was das Skript macht, @Heinz Lüneburg und @Manuel Meyer haben Wahlbenachrichtigungen erhalten, @Lilli de Gucht wie du auch nicht...
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
    • Danke.

      *so* Eigenartig. *so*
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION

    • LAND SALBOR-KATISTA




      Ergebnis der Wahl des Landtags von Salbor-Katista im September 2018


      Die Wahl des Landtags von Salbor-Katista im September 2018 wurde beendet. Das Ergebnis wird im folgenden dargestellt.

      Wahlberechtigte: 5
      Wahlbeteiligung: 5 (100,00%)
      - davon gültige Wahlzettel: 5 (100,00 %)
      - davon ungültige Wahlzettel: 0 (0,00%)

      Auf die Wahlfrage „Wen wählen Sie in den Landtag von Salbor-Katista?“ antworteten die Wähler wie folgt:
      Helen Bont: 6 (40,00%)
      Miranda Marina von Daldrup: 2 (13,33%)
      Arvid Lindberg: 1 (6,67%)
      Heinz Lüneburg: 6 (40,00%)

      Damit ist festzustellen, dass alle Bewerber mit der ihnen zugedachten Stimmzahl in den Landtag gewählt sind.

      Funnix, den 10. September 2018 AD

      Jennifer Volpart
      Wahlleiterin
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
    • Herzlichen Glückwunsch zur Wahl an alle Abgeordneten. Bilden Sie ein starkes Parlament.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Das Problem ist nur gerade, dass ich nicht finde kann, wie der Landtag einzuberufen ist. Deswegen schlage ich vor, dass die Einberufung durch das Mitglied mit der längsten andauernden Unionsbürgerschaft vorgenommen wird. Das wäre die gewählte Bewerberin Frau Dr. h.c. @Helen Bont.
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
    • Das kann ich gerne tun.

      Im Übrigen bitte ich die Wahlleiterin darum, ebenfalls die Stimmengewichtung bzw. Sitzverteilung festzustellen.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Das ist bereits geschehen:

      Jennifer Volpart schrieb:

      Damit ist festzustellen, dass alle Bewerber mit der ihnen zugedachten Stimmzahl in den Landtag gewählt sind.
      Jennifer Volpart
      Direktorin des AfEA
      Unionswahlleiterin


      „Der Paß ist der edelste Teil von einem Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“