Sitzung 18/7 Aussprache: Zustimmung über die Unionsexekution für das Kaiserreich Imperia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sitzung 18/7 Aussprache: Zustimmung über die Unionsexekution für das Kaiserreich Imperia




      Sehr geehrte Mitglieder des Unionsrats,

      die Unionspräsidentin beantragte gemäß Artikel 23 Absatz 1 Unionsverfassung die Zustimmung des Unionsrats über die Unionsexekution für das Kaiserreich Imperia.

      Die Aussprache dauert gemäß § 7 Absatz 1 GOUR mindestens fünf Tage. Die Antragstellerin hat das Wort.
      Dr. Annelie Gatineau
      President of the Republic of Roldem
    • Werte Mitglieder des Unionsrats,

      die Unionspräsidentin hat mich als Amtschefin des Unionspräsidialamts beauftragt, den bereits am 24. Juni 2018 eingereichten Antrag zu begründen. Der Imperialkanzler Imperias, Herr Heen, wurde am 24. Juni 2018 durch Mitteilung im Amtsblatt des Amtes für Einwohnerangelegenheiten Teil A, Nr. 3/2018 ausgebürgert. Damit entfiel die notwendige Grundlage der Unionsbürgerschaft für die Wahrnehmung dieses Amtes. Da es in der Zwischenzeit keinen Unionsbürger außer den noch umstritten im Amt befindlichen Kaiser gab, der die Staatsgewalt vertretungsweise hätte wahrnehmen können und nach der Wiedereinbürgerung des Herrn Heen, die heute erfolgte, eine Vertretung nicht wahrgenommen kann, ist nach Auffassung der Unionspräsidentin eine Unionsexekution notwendig. Ich bitte Sie deswegen um Zustimmung.
      StS’in Philippa von der Luxemburg
      Chefin des Unionspräsidialamts