Beschluss über die Aufhebung diplomatischer Verträge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beschluss über die Aufhebung diplomatischer Verträge

      Beschluss über die Aufhebung diplomatischer Verträge

      Aktenzeichen: nicht bekannt
      Inkrafttreten: 06.05.2011



      Beschluss über die Aufhebung diplomatischer Verträge

      Das Unionsparlament stellt fest, dass die folgenden diplomatischen Verträge mit ausländischen Staaten gegenstandslos geworden sind, und beschließt ihre Aufhebung und Löschung aus dem Rechtsbestand der Demokratischen Union.

      a) Internationales Freundschaftsabkommen zwischen dem Königreich Moncao und der Demokratischen Union RXXXlon
      b) Grundlagenvertrag zwischen dem Großherzogtum Arcor und der Demokratischen Union RXXXlon
      c) Grundlagenvertrag zwischen der Demokratischen Union und der Free City of Huangzhou
      d) Grundlagenvertrag zwischen der Demokratischen Union und dem Kungesrik Nøresund
      e) Grundlagenvertrag zwischen der Demokratischen Union Ratelon und dem PFKanischen Bund
      f) Grundlagenvertrag zwischen der Demokratischen Union und dem Medinat Zevulun (Staat Sebulon)
      g) Vertrag über die Gründung der Organisation für Internationale Standardisierung (OIS)

      Der Beschluss tritt mit seiner Verkündung durch den Unionspräsidenten in Kraft.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments

      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION