Regierungserklärung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Regierungserklärung

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      sie haben mich zum Ministerpräsidenten gewählt und mir ihr Vertrauen geschenkt, dafür möchte ich ihnen danken.
      Es ist für mich ein neues Amt und ich gebe Ehrlich zu das ich in dieses erst noch hinein wachsen muss, aber ich bin davon überzeugt das ich der Aufgabe gerecht werde.
      Das größte ziel meiner Amtszeit wird es sein in Freistein wider eine funktionierende Landesregierung zu etablieren und das viel zu lange versandete Freisteinsche System mit Leben zu füllen.
      Als erstes müssen wir uns einen Überblick verschaffen an welchen ecken und enden es Probleme gibt, diese angehen und lösen.
      Hierbei zähle ich voll und ganz auf die Hilfe der von mir jüngst ernannten Minister.
      Ich möchte Freisteins Politik, Kultur und Wirtschaft fördern und es wider zu einem von Aktivität erfüllten Ort machen.

      Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
      Ich bin Legastheniker und bitte um Verständnis.

      Ministerpräsident des Freistaates Freistein.

      Bekennender:
      Exentriker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans Sack ()

    • :klatsch:

      Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
      zunächst einmal freue ich mich, dass Freistein wieder eine amtierende Regierung hat und wünsche Ihnen wie uns eine gute und erfolgreiche Amtszeit.
      Sie, Herr Ministerpräsident, haben es schon angesprochen: Frsistein hat seit dem Weggang von Ministerpräsident Cheman einen enormen Reformstau entwickelt, den es nun aufzulösen gilt. Dies betrifft in meinen Augen, was mein Ressort für Wirtschaft und Finanzen angeht, insbesondere die Anpassung der Wirtschaftsförderung an die nicht mehr vorhandene WiSim und Banken-Sym, die eine Wirtschaftsförderung unter dem Gesichtspunkt einer finanziellen Förderung unmöglich macht.
      Aber auch auf den anderen Gebieten werden meine Kollegen von der KDU mit Sicherheit eine Reihe von Reformvorschlägen unterbreiten, damit unser Freistaat wieder die Spitzenposition einnehmen kann, die es schon immer hatte und die ihm auch gebührt.
      In diesem Sinne: packen wir es an.

      Mitglied des Unionsparlaments
      MITGLIED - KONSERVATIV-DEMOKRATISCHE UNION
    • Verehrter Ministerpräsident, verehrte Kollegen,


      Packen wir es an! So sehe ich das auch und es freut mich sehr, dass Herr Ministerpräsident Sack so motviert in die neue Amtsperiode schreitet.
      Ich sehe das auch so wie mein lieber Parteikollege Herr Sperling, dass es sicherlich viel an Reformstau aufzuarbeiten gibt.
      Aber darin liegt auch eine große Chance. Wir können durch Tatendrang und innovative Reformen sowohl für die anderen Unionsländer, als auch für die Demokratische Union insgesamt, eine Vorbildrolle einnehmen.
      Mitglied der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION