Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 97.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Entscheidungsfindung der Zivilgerichte Häufig fehlt juristischen Laien das Verständnis dafür, warum ein Gericht in bestimmter Weise entscheidet oder warum ihr Rechtsanwalt ihnen „Löcher in den Bauch“ fragt und alles immer so genau wissen will. Das liegt an den eigentümlichen „Spielregeln“ eines Zivilprozesses, die wir nachfolgend versuchen wollen, möglichst kurz und verständlich zu skizzieren. Zivilverfahren sind Parteiprozesse. Das bedeutet, daß die Parteien den Streitgegenstand und den Streits…

  • Themen

    Dr.Boeker - - Lehrstuhl Dr.Böker

    Beitrag

    Ja, ich habe die Daten noch. Aber ich schätze, daß es zu viele sind, diese alle wieder zu überspielen. Ich habe dazu auch nicht die pc-technischen Kenntnisse. Ergänzung am 30.05.2009: Allein das Urteil-Archiv hat ~ 100 Urteile auf ~ 150 PC-Seiten - beginnend am 22.07.2001 mit erstem Ratelon-Urteil - (fast) vollständig durchgehend bis 23.11.2006 Ich wüßte nicht, wie man dieses Volumen den anderen Mitspielern übertragen soll. Aber im Ergebnis sollte es man sicher der DU aufbewahren und zugänglich …

  • Zu Vorlesungs.Verzeichnis: Rechtsgrundlagen, Verfahrensrecht, Rechtstechniken (Boeker) Auslegungsmethoden ... Ich würde gern noch bringen: Denkgesetze/Logik)

  • Jura

    Dr.Boeker - - Senat

    Beitrag

    ja

  • RE: Jura. dritter Lehrstuhl

    Dr.Boeker - - Senat

    Beitrag

    Danke für das Vertrauen. Ja, ich bin einverstanden.

  • Zitat: „Original von Rincewind Nur noch eine Ebene "Das Unionsgericht". Drei Richter, Vorsitz in Rotation. Entscheiden mehrheitlich, also 2/3 zur Urteilsfindung.“ Das wäre also die Gerichts-Struktur wie wir sie bis April 2004 hatten. Ist es wert, darüber nachzudenken.

  • 7. Vorlesung: Betrug

    Dr.Boeker - - Rechtswissenschaften

    Beitrag

    7. Vorlesung: Betrug Unter alle diese einzelnen Tatbestands-Merkmale muß korrekterweise subsumiert werden. Auf die subjektive Bewertung, ob Betrug oder nicht, durch den Richter kommt es nicht an. Was ist eigentlich ein Betrug? Der Betrug zählt zu den Vermögensdelikten. Schutzgut ist das Vermögen als Ganzes in seinem Bestand. Ein Betrug ist unter folgenden Umständen gegeben: Eine Täuschung über Tatsachen muß zu einem Irrtum des Opfers führen, dieser Irrtum muß eine Vermögens-verfügung auslösen, d…

  • Enteignung!

    Dr.Boeker - - Öffentliches Leben

    Beitrag

    Ich empfehle erst einmal Artikel 14 der Unionesverfassung zu lesen!

  • Zitat: „Original von Konrad Grimm .... Sie, Frau Maier, sind ein Feind von Demokratie, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und der Einheit und Souveränität unserer Nation. Es ist die Verpflichtung der Regierung, Krebsgeschwüre aus dem Staatskörper herauszuoperieren.“ Dann klagen Sie doch einmal!!

  • Verhältnismäßigkeitsprinzip - Übermaßverbot - Das Verhältnismäßigkeitsprinzip bindet grundsätzlich die gesamte Staatsgewalt, soweit sie in Grundrechte eingreift. Sie stellt sich damit als "allgemeine Schranke der Grundrechtsbegrenzung" dar. Es bedeutet im Einzelnen, dass ein Grundrechts-eingriff (unabhängig von sonstigen Grenzen für Grundrechtseingriffe) nur verfas-sungsmäßig ist, wenn er · geeignet ist, das Ziel, das zulässigerweise mit der Maßnahme gefördert werden durfte, zu fördern; · zur Fö…

  • Wahlergebnis Oktober 2008

    Dr.Boeker - - Freistaat Freistein

    Beitrag

    Herzlichen Glückwunsch zu Wahlsieg

  • Ich bin leider erkrankt. ca. 20.Oktober geht es mit den Vorlesungen weiter.

  • Münchener Abkommen

    Dr.Boeker - - Off Topic

    Beitrag

    Heute Nacht - genau vor 70 Jahren - wurde das Müncher Abkommen unterzeichet. Die Regierungchefs von England und Frankreich glaubten Hitler, daß er, wenn er jetzt das Sudeten-Gebiet bekäme, nie wieder Gebietsansprüche stellen würde. Am Morgen des 1.Okt. rückte die Wehrmacht ein. Darunter auch ein unbekannter Soldat, der Kanonier Alexander Böker.

  • Spielleitungsrecht bricht Unionsrecht ?

    Dr.Boeker - - Rechtspflege

    Beitrag

    Zitat: „Original von Laird Glencairn ich hab ne einfache Herr Boeker: Spielleitung ist REAL und Unionsverfassung ist SPIEL !“ Wer obigen Beitrag semantisch und denkgesetzlich nachvollziehen kann, verdient ein großes Lob.

  • Spielleitungsrecht bricht Unionsrecht ?

    Dr.Boeker - - Rechtspflege

    Beitrag

    Zitat: „Original von Konrad Grimm Wo kann man, gut begründet, nachlesen, dass Gott sich nicht an die Verfassung zu halten braucht? :rolleyes:“ Das - vom Justiz-Minister gesprochen - sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Wer hat noch bessere Begründungen - insbesondere rechtsstaatlich haltbare ? Der möge sich melden!

  • Spielleitungsrecht bricht Unionsrecht ?

    Dr.Boeker - - Rechtspflege

    Beitrag

    Wo kann man - gut begründet - nachlesen, daß Spielleitungsrecht Unionsverfassungsrecht bricht ?

  • Spielregeln

    Dr.Boeker - - Off Topic

    Beitrag

    Danke, Herr Scott, also die Neufassung der Spiel-Regeln. Das hätte ich nie ohne Ihren Hinweis gefunden.

  • RE: [SL] Entzug der Staatsbürgerschaft

    Dr.Boeker - - Off Topic

    Beitrag

    Ohne meinen Widerspruch zurückzunehmen, habe ich - nur aus Gründen der Praktibilität - mich neu angemeldet. Aber ich hätte gern gewußt, was genau die Behörde unter "Abschnitt D/3" in ihrem, mich ausschließem Verwaltungsakt versteht. In dem mir vorllienden Text der Spielregeln habe ich einen solchen Text nicht finden können.

  • Entzug der Staatsbürgerschaft

    Dr.Boeker - - Off Topic

    Beitrag

    Ich lege hiermit Widerspruch gegen den Entzug meiner Staatsbürgerschaft ein; denn 1. Lt Art. 21 (2) Verf. darf die Staatangehörigkeit nur aufgrund eines Gesetzes und durch das Urteil eines Gerichts entzügen werden. 2. hat mir die Behörde kein rechtliches Gehör gewährt. 3. Ist das Übermaßverbot nicht eingehalten, Der Vortrag weiteren Gründe bleibt vorbehalten.

  • KfW

    Dr.Boeker - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat: „Original von Montgomery Scott Zitat: „Original von Dr.Boeker Nein! Ihr Fall liegt anders. Dort stehen beide in einem gegenseitigen Schulderverhältnis. Hier ist das aber nicht der Fall“ Das ist ja gerade die Frage. Hatte die KfW ausstehende Schulden im Rahmen des Swap oder handelte es sich um eine vertraglich festgelegte Zahlung, die durch eine Gegenleistung ausgeglichen werden sollte? Im ersteren Fall verstehe ich die künstliche Aufregung in der Politik noch viel weniger.“ Ja, das müssen…