Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 291.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • To be or not to be...

    Laura van Middelburg - - Off Topic

    Beitrag

    Der Name hat einst sehr viel Sinn gemacht, nämlich als Ratelon noch ein Konzept hatte, das Sinn gemacht hat. Ich kenne diese MN seit sie ungefähr ein Jahr alt war, und du darfst mir ruhig glauben, wenn ich sage: Die Umstellung des Konzepts von "Deutschland" auf eine Art "transkontinentale EU" (oder was das sein soll) war praktisch die zentrale Ursache für ihren Verfall. Meinetwegen hat die Zahl der MNs, sowie die Spieler in allen MNs, insgesamt in den letzten Jahren stark abgenommen. Das liegt a…

  • To be or not to be...

    Laura van Middelburg - - Off Topic

    Beitrag

    Dennis Jlussis Eintragung der Wortmarke "Ratelon" läuft am 31.01.2016 aus. Wenn er sie bis dahin nicht kostenpflichtig verlängert, hat er keinerlei eingetragene Rechte mehr an diesem Begriff. Vielleicht überlässt er ihn euch auch schon vorher zu Nutzung, so was wurde hier schon vor Jahren mal diskutiert, scheiterte aber wohl an Radikalismus und Eitelkeiten der Spieler, nicht an Jlussis Unwillen dazu. Fragt ihn, oder benutzt den Namen einfach und wartet ab, ob und wie er darauf reagiert, oder geb…

  • To be or not to be...

    Laura van Middelburg - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat: „Original von Paul Hawkins Und zwar nicht für Kaiserreich-, Weimar-, oder sonstewie-Deutschland. Für BRD-Deutschland, das die Allermeisten in der deutschsprachigen MN-Szene wohl am Besten kennen.“ Und auch nicht das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, dessen Gliedstaaten mehr gegen- als miteinander gearbeitet haben. Zitat: „Roldem würde ich mehr als eine Träne nachweinen. Wenn, dann gebt es jemand anderem in die Hand, noch etwas daraus zu machen (MONTARY!). Oder geht es Cranberra, wi…

  • To be or not to be...

    Laura van Middelburg - - Off Topic

    Beitrag

    Ratelon hatte sogar mal über 100 (!) aktive Bürger - in seinen besten Zeiten, in den frühen 00er Jahren. Vielleicht kurz zu meinem persönlichen MN-Hintergrund, sofern von Interesse: Ich bin 1999 auf die MNs gestoßen, ca. 2004 versandete meine Aktivität aus persönlichen und v. a. beruflichen Gründen. Erst seit 2010 bin ich wieder aktiv dabei, die Jahre dazwischen habe ich nur die Entwicklungen in den wichtigsten Staaten passiv beobachtet. Bedingt dadurch habe ich vielleicht eine etwas andere Pers…

  • To be or not to be...

    Laura van Middelburg - - Off Topic

    Beitrag

    Ich hab bloß aus Neugier mal vorbeigeschaut, ob in der Ruine des altehrwürdigen Ratelon tatsächlich noch jemand haust, wie es gerüchteweise erzählt wird - und siehe da, ein paar Leute gibt es hier ja wirklich noch. Wenn es euch ernst ist mit eurem Anliegen, hier noch mal den A**** hochzubekommen, dann kann ich euch nur den Rat geben: Kehrt zu den Wurzeln zurück! Ratelon, wie es damals hieß, war die Kult-MN schlechthin, weil es - wenn auch unausgesprochen - in den Köpfen immer für "Deutschland" s…

  • Folgende Anträge sind unter dem 12. bzw. 15.01.2011 bei dem Obersten Unionsgericht eingegangen: Zitat: „Original von Lord Macshire Ehrenwertes Gericht, hiermit möchte ich, Lord Macshire, Bürger der Demokratischen Union, beim Obersten Unionsgericht einen Antrag auf Wahlprüfung stellen, hinsichtlich der Rechtmäßigkeit des amtlichen Ergebnisses zur Wahl zum 32. Unionsparlament (Quelle) mit der Verfassung der Demokratischen Union im Hinblick auf die Wahlgrundsätze. Hochachtungsvoll“ Zitat: „Original…

  • Allein der Aufbau ist ja schon vielsagend... Am Anfang steht die Außenpolitik, und dazu der gleiche Singsang, den seit zehn Jahren oder so quasi alle Parteien regelmäßig zu jeder Parlamentswahl abspulen. Als ob das gerade unser wichtigstes Problem wäre! Danach kommen in der Innen- und Justizpolitik die fast genauso alten Kamellen Einkammerparlament und Präsidialrepublik. Als ob fast 55% Ablehnung und nur knapp über 40% Zustimmung zu einer Zusammenlegung von Unionsparlament und Unionsrat in einer…

  • "Verschwörungstheorie" ist meines Erachtens mittlerweile eine ähnliche verbale Keule wie "politische Korrektheit" . Man wirft einfach einen Begriff in die Runde, und behauptet den Gegenredner gestützt auf diesen als widerlegt bzw. seine Argumentation als keiner näheren Auseinandersetzung mit dieser würdig, weil sein Standpunkt ja nur Ausfluss einer Verschörungstheorie oder politisch korrekten Denkens sei. Wie in meinem von dir ungelesenen Beitrag ausgeführt, kann ich mich nicht fundiert zum mutm…

  • Es geht in meinem Text nicht um die französische Politik. Es geht um deinen Argumentationsweg, Herrn Strauss-Kahn für schuldig zu halten - egal, ob er nun potenzieller französischer Präsidentschaftskandidat war oder nicht.

  • Zitat: „Original von Anastasia von Metternich Oh Gott, Verschwörungstheorien... Wenn so eine Story über Angela Merkel losgebrochen wäre, hätte ich wahrscheinlich auch gezweifelt, aber bei DSK passt es doch nach allen Informationen aller hervorragend ins Persönlichkeits- und Penisprofil.“ Eine gefährliche Argumentation, wenn ich das einmal sagen darf. Sie erinnert nicht nur an den Fall des Jörg Kachelmann, sondern auch an jenen des Bill Clinton: es wird versucht, aus der persönlich gelebten Sexua…

  • Zitat: „Original von SRM Die grundsätzliche Idee eines Wikis für die DU ist ja jetzt nicht jung und sicherlich nicht frisch erfunden worden. Ich glaube auch nicht, dass wir durch ein allgemeins Wiki einen großen Effekt erhalten. Dieses Instrument sollten wir sehr dosiert einsetzen, dann ersparen wir uns Arbeit und haben einen positiven Effekt.“ Es geht mir mit meinem Vorschlag gerade darum, eben keine Art Ableger des MNwiki nur für die Demokratische Union zu schaffen. Dafür gibt es ja eben schon…

  • Man muss den Tatsachen ins Auge blicken: in Zeiten von Fressenbuch & Co. einerseits, sowie einem immer komplexeren und aufwändigeren Standard von Websites, den sinnvoll zu übertragen und darzustellen längst leistungsfähige Breitbandverbindungen erfordert, erreicht man niemanden mehr mit dem Hinweis, einfache HTML-Seiten könnte doch jeder (selbst ich! ;)) programmieren und irgendwo kostenlos hosten lassen. Niemand baut heute mehr eine kleine HTML-Seite und lädt sie bei einem Freehoster hoch, um s…

  • Freut mich, dass die Idee eines Branchenverzeichnisses, "Gelber Seiten" o. ä. Anklang findet. Der Gedanke dahinter ist: man kann die Wiki-Software ja nicht nur für ein Lexikon nutzen, sondern auch für was anderes - also z. B. für ein Firmen-, Vereins- und Parteienverzeichnis! Versehen mit entsprechenden, nur noch auszufüllenden Mustervorlagen für die verschiedenen Einträge ergibt sich daraus leicht ein brauchbares Referenzwerk. Es muss wie gesagt nur jemand hosten und administrieren.

  • Zitat: „Original von Lord Macshire Die Idee einer Homepagepflicht ist überholt und nicht mehr zeitgemäß. Es ist ein rückwärts gewandtes Denken. Es gibt heutzutage viel bessere Möglichkeiten sowas zu präsentieren.“ Man kann alternativ natürlich auch z. B. ein "Branchenverzeichnis der Demokratischen Union" in Gestalt eines Wiki schaffen - wenn sich jemand findet, der das hostet. Was aber Moppelkotze ist, sind irgend welche Neben-IDs, die plötzlich verkünden: "Guten Tag, ich bin der Pressesprecher …

  • Zitat: „Original von Tony Gold Was früher funktioniert hat muss heute nicht automatisch auch funktionieren. Wir haben wie gesagt schon ausreichend wenig Aktivität in dieser Richtung, da sind zusätzliche Hemmnisse geradezu tödlich.“ Am besten schaffen wir doch gleich noch das "Hemmnis" ab, sich hier einbürgern zu müssen um mitzureden. Lassen wir einfach jeden für alles kandidieren, und führen Wahlen über so ein Umfragetoll durch - wer sieht, das gerade was gewählt wird, klickt bloß den Link an un…

  • Zitat: „Original von Tony Gold Diese Firma beschäftigt Arbeiter, kann wichtige Innovationen hervorbringen und einen wichtigen Teil zur Wirtschaft der Union beitragen. Diese Firma hat genau denselben Stellenwert wie eine, die möglicherweise viel Geld und Zeit in eine Homepage investiert, obwohl diese Investitionen in anderen Unternehmensbereichen wichtiger wären.“ [so]Ich merke schon, die Diskussion können wir sein lassen. In seiner Blütezeit bestand Ratelon aus einer Vielzahl von Firmen, Vereine…

  • Zitat: „Original von Tony Gold Eine Homepage verpflichtend zu machen halte ich für den ABSOLUT falschen Ansatz. So werden eher noch potentiell wichtige Firmengründer von ihrer Idee abgebracht.“ Was nutzt eine "unsichtbare" Firma, die nur aus sporadischen öffentlichen Auftritten irgendeines Firmensprechers oder so besteht?

  • Zitat: „Original von SRM Letztendlich erhält die KDU die Quittung für ihre Passivität.“ Passivität? Die KDU war in Gestalt der Frau Bont, des Herrn Cheman, der Frau von Metternich sowie - im Rahmen der Schranken des Amtes des Unionspräsidenten - des Herrn Poppinga zuletzt stets aktiv. Viel aktiver war die FLA auch nicht, konstant in der Politik sind für diese zur Zeit auch nur Herr Johannsen und Sie sichtbar. Den Neuzugang Herrn Cameron lassen wir dabei fairerweise noch außerhalb der Wertung. In…

  • Eine E-Mail-Adresse Name(at)yahoo.de. Kostenlos erhältlich unter yahoo.de.

  • Ich würde die Frage nach der genauen Konstellation des Regel-Ausnahme-Verhältnisses nicht überbewerten. In der Verfassung kann das eine stehen und das Landesparlament trotzdem mehr oder weniger dauerhaft das andere in Kraft setzen. Mir persönlich ist daher sogar egal, welches Verfahren laut Verfassung nun die Regel und welches die Ausnahme sein soll. Entscheidend ist, dass das Landesparlament in der entsprechenden Situation und gestützt auf vernünftige Argumente die jeweils richtige Entscheidung…