Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 156.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Post aus dem KR Pottyland

    Lord Reis - - Empfangshalle

    Beitrag

    briefkopf.pngPotopia, den 13.05.2020 An die Unionskanzlerin Helen Bont Manuri Demokratische Union Ratelon Anerkennung von Eheschließungen Werte Regierung der Demokratischen Union, werte Frau Unionskanzlerin Bont, wie Ihnen bekannt sein dürfte, halte ich nichts von überkandidelten Phrasen in diplomatischen Schreiben. Ich gehe davon aus, dass Sie wissen, wie ich zu unseren Partnern in Ratelon stehe, ohne dass ich Phrasen wie "unter Versicherung meiner vorzüglichsten Hochachtung" dreschen muss. Ums…

  • Letzten Endes benötigen wir einfach nur Baugrundstücke oder vorhandene, geeignete Immobilien und einen Strom- und Telefonanschluss. (Versteckter Text)

  • In Ordnung. Ich gehe davon aus, dass die Unionsregierung davon auch Kenntnis hat und sich zunächst beratschlagen wird. Daher nehme ich an, dass sich die Unionsregierung gegebenenfalls an Pottyland wenden wird. Das ist zumindest ein wenig beruhigend. Dann können wir uns ja doch wieder dem Kino widmen, nicht wahr?

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Das freut mich zu hören. Wenn wir irgendwo entsprechenden Baugrund oder vorhandene Räumlichkeiten bekommen, legen wir gerne so schnell wie möglich los. Oh, entschuldigen Sie bitte kurz... Sein Handy, das im "Bitte nicht stören"-Modus ist, vibrierte wie blöde. Lucy Auch schickte ihm einen Screenshot einer Bekanntmachung aus Futuna. Skeptisch betrachtet Reis die Mitteilung und runzelt die Stirn, ehe er Herrn Lüneburg das Handy mit dem Screenshot reicht Eine interessante Entwicklung. Der Herr, der …

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Sehen Sie - so etwas fällt mir nicht einmal auf. Ich sehe Menschen in Uniform, je nach Land auch mit lustigen Hüten auf dem Kopf, und Waffen in der Hand. Gerade auf Gesandte pazifistischer Nationen, wie Pottyland es nunmal ist, wirkt das eher einschüchternd. Aber gut, so hat jede Nation natürlich ihre eigenen Sitten. In Anlehnung an die internationalen Bräuche haben wir uns ebenfalls ein Protokoll für den Empfang von Staatsgästen erarbeitet. Das beinhaltet natürlich keine Waffen und ist... naja,…

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Das ist Ihnen richtig zugetragen worden, ja. Ich weiß, dass das von Seiten des Empfangsstaates auch dazu dient, dem Gast zu zeigen, wer ihn während seiner Anwesenheit schützen wird. Aber militärische Präsenz finde ich eher immer beunruhigend, zumal es auch eine Demonstration der eigenen -Truppen-stärke darstellen soll. Das ist natürlich auch den Eigenheiten meiner Herkunft geschuldet. Pottyland hatte bis zum Jahre 2013 keine eigene Armee und ist - trotz der Einrichtung einer solchen Truppe - fas…

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    trinkt mit einem Schluck die Flasche halbleer - oder halbvoll, wenn man Optimist ist Danke übrigens an Ihre Mitarbeiterin für die Info, dass Sie für Akkreditierungen selbst zuständig sind. Meine Sekretärin Jacqueline Auch hatte mir gesagt, ich müsse mich an die Kanzlerin wenden. Das wäre fast peinlich geworden.

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    prostet den Herrschaften zu Porst!

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Reis bedankt sich für den Kaffee, lehnt sich zurück und trinkt genüsslich ein paar Schlucke.

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Danke, ein Kaffee wäre hervorragend. Und das Sitz-Angebot nehme ich natürlich auch gerne an. setzt sich und deutet Dick an, dass er es ihm gleich tun soll

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Freudig lächelnd reicht er dem Präsidenten die Hand zum Gruße. Aber ja, aber ja. Von Potopia nach Manuri ist es ja zum Glück nicht sonderlich weit. Geht es Ihnen gut?

  • Reis und Dick betreten das Büro. Und Reis findet, dass man anschließend eine Schnitzeljagd quer durch Manuri starten sollte.

  • Büro des Unionspräsidenten

    Lord Reis - - Unionspräsidialamt

    Beitrag

    Tach Herr Lüneburg! Ich habe unseren Generalbotschafter dabei - Richard Shaft genannt "Dick". Er hat diplomatische Erfahrungen durch die Kontaktaufnahme mit dem leider mittlerweile wieder isolierten Chowa no Teikoku gesammelt. Als ich ihm sagte, dass die Botschaft in der DU unbesetzt ist, fingen seine Augen direkt zu strahlen an. Ich denke, er passt gut hierher.

  • Der pottyländische Außenminister und der Generalbotschafter Shaft kommen am Unionspräsidialamt an und warten darauf, dass man sie zum Präsidenten bittet. Zuvor raucht Reis noch eine Zigarette außerhalb des Gebäudes.

  • Bitte um Akkreditierung

    Lord Reis - - Empfangshalle

    Beitrag

    Reis dankt dem Mitarbeiter für die Klarstellung und schickt seiner Sekretärin direkt eine Kurznachricht, damit dies in ihrer Akte korrekt vermerkt wird. Gemeinsam mit Dick geht er an den Streitkräften vorbei - etwas, das er weiterhin nicht verstehen kann oder möchte - und lässt sich ins Unionspräsidialamt bringen.

  • Bitte um Akkreditierung

    Lord Reis - - Empfangshalle

    Beitrag

    Nur wenige Tage, nachdem er die Völkerbund-Folgekonferenz verlassen hatte, befindet sich Reis wieder auf ratelonischem Boden - diesmal nicht alleine. Mit ihm zusammen reist der Generalbotschafter Richard "Dick" Shaft", der den Auftrag erhalten hat, sich um die Botschaft Pottylands in der DU zu kümmern. Die Ankunft der beiden wurde durch das Sekretariat des pottyländischen Außenministeriums auf kurzem Dienstwege mitgeteilt, so dass sie hoffen, vom Flughafen abgeholt und zum Unionskanzleramt zweck…

  • Konferenzsaal

    Lord Reis - - Völkerbund-Folgekonferenz

    Beitrag

    *sim-off* Zumindest das Archiv des Völkerbundes ist nicht zu übersehen - und einen Posteingangsthread unter "Diplomatie" findet man auch recht leicht. *sim-on*

  • In meinen Augen ist das Ganze mittlerweile zur Farce geworden. Statt sich demonstrativ gegen den völkerrechtswidrigen Eingriff Outremers zu stellen und eine klare Linie zu beziehen oder eine gemeinsame Lösung in Angriff zu nehmen, hüllen sich die anwesenden Vertreter in kollektives Schweigen. Statt auch nur ansatzweise zu erklären, worin die Revolution in den anturischen Gebieten begründet ist und was die Forderung der Akteure ist, wird draufgehauen. Statt eine friedliche Lösung für alle Beteili…

  • Oh, da haben Sie mich wohl missverstanden. Ich behaupte nicht, Sie verstünden mich absichtlich falsch, Frau Saint-Just. Aber in die Tiefen der Kommunikationstheorie möchte ich jetzt nicht einteigen.

  • Ich hoffe, dass die anderen Delegierten meine Worte eher so verstehen, wie ich sie sagte - und nicht, wie Frau Saint-Just sie gerne verstehen möchte. Und das Wort "kommunistisch" ist in diesem Zusammenhang wohl eher ironisch zu verstehen - aber das Thema hatte Emir Barazim ja bereits angeführt.