Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
  • :D
  • :O
  • ?(
  • 8-)
  • ;(
  • 8o
  • :]
  • :(
  • =)
  • X(
  • :)
  • :P
  • ;)
  • :rolleyes:
  • :evil:
  • :tongue:
  • :klatsch:
  • :daumen:
  • :baby:
  • :engel:
  • :astha:
  • :rot:
  • :br:
  • :ham:
  • :cow:
  • :crazy:
  • :tanz:
  • :ab:
  • :X3:
  • :dva:
  • :hammer:
  • :hb:
  • :krach:
  • :kiss:
  • :lecker1:
  • :lecker2:
  • :lol:
  • :party:
  • :puke:
  • :zzz:
  • :love:
  • :vertrag:
  • :wall:
  • :alt:
  • :prost:
  • :flasche:
  • :vino:
  • :bierh:
  • :für:
  • :gegen:
  • :fms:
  • ???
  • :geil:
  • :hm:
  • :spacken:
  • :spam:
  • :john:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 79




  • Ausschreibung: Leiter/in des Amtes für Einwohnerangelegenheiten

    Die Unionsregierung schreibt hiermit die Stelle der Leiterin oder des Leiters des Amtes für Einwohnerangelegenheiten aus. Es wird ein akademischer Abschluss sowie Erfahrung in der Leitung einer Behörde, einer behördlichen Abteilung oder einer anderen Organisation im öffentlichen Sektor vorausgesetzt. Bewerbungen richten Sie bitte an

    Samuel Kirk
    Pressestelle der Unionsregierung
    Manuri

    i. A. Samuel Kirk
    Regierungssprecher



  • Vertretung der Demokratischen Union bei der Carta


    Die zuständigen Ministerien haben sich in Abstimmung mit dem Unionskanzler darauf geeinigt, dass das Außenministerium für die Vertretung der Demokratischen Union bei der Carta zuständig ist. Entsprechend hat der Unionskanzler heute Unionspräsidentin de Gucht darum ersucht, Außenminister Per Johannson zum Carta-Delegierten zu ernennen.

    i. A. Samuel Kirk
    Regierungssprecher



  • Verschärfte Reisewarnung für Republik Stralien
    Aufgrund der epidemieartigen Ausbreitung einer bislang nicht bestimmten Krankheit, die mit starkem Fieber und Erbrechen einhergeht, und der bislang eine unbekannte Zahl Menschen zum Opfer fiel, rät die Unionsregierung dringend von Reisen nach Stralien ab.
    Besonders betroffen sind die Ortschaften am Fluss Yarra sowie die Gebiete um die Fluchtrouten Richtung Melboan, Camber und Perf.

    Manuri, den 18.10.2017



    [IMG:fs5.directupload.net/images/160503/oh9g6flb.jpg]
    Unionskanzlerin und
    Unionsministerin des Auswärtigen





  • Unionkanzlerin Bont in Astoria-City eingetroffen
    Nach ihren Besuchen in Fuchsen und Bergen ist Unionskanzlerin Helen Bont gestern in Astoria-City zu Gesprächen mit dem neuen US-Präsidenten David Clark eingetroffen.
    Neben der Frage einer Nutzung des us-astorischen Wahlsystems durch die Demokratische Union sollen nach den Vorstellungen der Unionskanzlerin neben einer weiteren Vertiefung der bilateralen Beziehungen auch die Situation in Stralien zu Sprache kommen.

    Manuri, den 01.07.2017



    [IMG:fs5.directupload.net/images/160503/oh9g6flb.jpg]
    Unionskanzlerin und
    Unionsministerin des Auswärtigen





  • Integrierung des Gesetzarchivs ins Forum
    Die Unionsregierung beginnt mit dem heutigen Tag mit der Integrierung des Gesetzesarchivs in dieses Forum. Hintergrund ist die Tatsache, dass das ausgelagerte Gesetzesarchiv seit Jahren nicht mehr aktualidiert werden konnte, da entsprechende Rechte nicht an die jeweilige Unionsregierung weitergereicht wurden.


    Manuri, den 26.06.2017



    [IMG:fs5.directupload.net/images/160503/oh9g6flb.jpg]
    Unionskanzlerin und
    Unionsministerin des Auswärtigen





  • Reisewarnung für Republik Stralien
    Aufgrund der eskalierenden Situation in der Republik Stralien, bis hin zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen und der unübersichtlichen Gesamtsituation, gibt die Unionsregierung eine dringende Reisewarnung für die Republik Stralien heraus.

    Sofern nicht dringende Angelegenheiten vor Ort erledigt werden müssen, wird dringen vor Reisen nach Stralien abgeraten.

    Manuri, den 17.04.2017



    [IMG:fs5.directupload.net/images/160503/oh9g6flb.jpg]
    Unionskanzlerin und
    Unionsministerin des Auswärtigen





  • Unionskanzlerin Helen Bont in Fuchsen
    Unionskanzlerin Helen Bont ist zu ihrem ersten offiziellen Staatsbesuch in Fuchsen eingetroffen. Bei ihren Gesprächen mit dem fuchsischen Regirungschef, Hofkanzler Theo von Blanckenstetten geht es vor allem um den Ausbau der bilateralen Beziehungen zwischen dem Freistaat Fuchsen und der Demokratischen Union.

    Manuri, den 03.03.2017



    [IMG:fs5.directupload.net/images/160503/oh9g6flb.jpg]
    Unionskanzlerin





  • [urkunde=Unionskanzleramt]
    Unionskanzleramt
    Unionsstraße 1
    Manuri

    Auftakt der Konferenz über Gründung eines Völkerbundes
    Zum Auftakt der Konferenz über die Gründung eines Völkerbundes in Blaakendam (Freesland), hat Unionskanzlerin Helen Bont die Vorstellungen der Unionsregierung in einem kurzem Statement umrissen. Wörtlich führte Sie aus:
    "Werte Exzellenzen,
    den Gedanken an ein Weltimperium, welches die Welt von einem Zentrum aus durch Gewalt beherrscht und befriedet, verwerfend, sieht es die Regierung der Demokratischen Union als Idealziel an, einen Völkerbund zu schaffen, dessen Aufgabe darin bestehen soll, die Freiheit der Völker und den Frieden in der Welt zu sichern sowie den Wohlstand aller Nationen zu fördern. Eine solche, auf Freiheit der Völker beruhende Weltordnung, muss die Androhung und die Ausübung militärischer Gewalt ächten und sanktionieren und Mittel zur Verfügung stellen, die geeignet sind, Konflikte friedlich und im Konsens aller Konfliktparteien zu schlichten, bestehende militärische Konflikte zu beenden und einer friedlichen Regelung zuzuführen und die Implementierung und Durchführung von Friedensregelungen zu begleiten.
    Dieser Völkerbund darf keine Gewalt hervorbringen, außer derjenigen, die aus gemeinsamen und gleichen Verhandlungen und Beschlüssen hervorgeht.
    Der Sinn ist erstens, sich gemeinsamen Gesetzen, Regeln und Konventionen zu fügen, die nur auf dem Weg der Verhandlungen, des Konsenses und der Ordnung in Kraft gesetzt und geändert werden, und zweitens die Solidarität aller gegen die Aggression und Gewalt einzelner Staaten. Der Weg zu einer friedlichen, freien und gerechten Weltordnung führt über den Selbstverzicht aller, insbesondere der mächtigen Staaten. Sie üben sich in Selbstverzicht entweder, weil sie ihrer Menschlichkeit folgen, oder weil sie, in kluger Voraus- und Weitsicht, die eigene Macht scheitern sehen ohne Vereinigung mit anderen.
    Der Völkerbund wäre also nicht die Unterwerfung unter einen einzigen Hegemon, sondern unter die Vernunft des Miteinanderredens und der bedingungslosen Geltung der Rechts- und Freiheitsidee.
    Diese Vorstellungen weisen über die Installierung einer reinen Gesprächsplattform hinaus: sie beinhalten die Vorstellung von einem Völkerbund als einem aktiven Akteur der Weltpolitik, der überall dort, wo Konflikte und Gewalt herrschen oder im Entstehen begriffen sind, seine guten Dienste anbietet, schlichtet, vertrauensbildende Maßnahmen einleitet und begleitet und die Kompromissfindung in Konfliktsituationen positiv belohnt.
    Instrumente für einen solchen Völkerbund könnte neben einer Generalversammlung unter anderem freiwillige Schiedskommissionen, Vermittlungskommissionen, Konfliktbeobachter, eine Entwicklungs- und Investitionsbank oder eine Organisation zur Bekämpfung von humanitären Katastrophen sein.
    Exzellenzen, soweit die Vorstellungen der Regierung der Demokratischen Union."

    Manuri, den 20.08.2015

    [IMG:imageshack.us/a/img135/6365/unterschriftbont.th.png]
    Unionskanzlerin
    [/urkunde]
  • [urkunde=Unionskanzleramt]
    Unionskanzleramt
    Unionsstraße 1
    Manuri

    Beginn der Konferenz über Gründung eines Völkerbundes
    In Blaakendam (Freesland) beginnt morgen die Konferenz über die Gründung eines Völkerbundes. Der Völkerbund soll in die Nachfolge des untergegangenen Rats der Nationen stehen.
    Die Demokratische Union wird durch Unionskanzlerin Helen Bont vertreten sein.
    Die Unionsregierung verbindet mit diesen Verhandlungen die Hoffnung auf die Schaffung
    einer Weltorganisation, die nicht als Weltregierung, als Hegemon, auftritt, sondern als eine Weltfriedensordnung, als freiwilliger Zusammenschluss freier Völker und freier Staaten. Freiheit, Sicherheit und Wohlstand für alle Völker und friedliche Koexistenz der unterschiedlichen politischen Systeme müssen Kernaufgabe eines solchen Völkerbundes sein. Dazu bedarf es Regeln, die für alle gleichermaßen verbindlich sind, und von denen man sich nicht, je nachdem, wie es einem opportun erscheint, wieder verabschiedet. Und dazu bedarf es Mechanismen der Krisenprävention und der Konfliktbeilegung. - Ein gemeinsames Haus, in dem jedes Volk, jeder Staat, sein eigenes Zimmer hat, mit einer gemeinsamen Hausordnung.

    Reisewarnung für Schwyzerische Demokratische Republik
    Aufgrund bisher unbestätigter, aber dennoch glaubwürdiger Berichte, wonach dreibürgische Kampfflugzeuge den Luftraum der SDR verletzt haben sollen, erlässt die Unionsregierung eine Reisewarnung für das gesamte Territorium der SDR.
    Desgleichen ergeht die dringende Aufforderung an alle Fluggesellschaften, den Luftraum der SDR weiträumig zu umfliegen, um eine etwaige Involvierungen in militärische Kämpfe zwischen den Streitkräften Dreibürgens und der SDR zu vermeiden.
    Auf Anordnung von Unionskanzlerin Helen Bont, wird zudem der zur SDR angrenzende Luftraum der Demokratischen Union verstärkt überwacht.
    Die Unionsregierung steht im ständigen Kontakt mit den Regierungen der SDR und Dreibürgens.

    Manuri, den 15.08.2015

    [IMG:imageshack.us/a/img135/6365/unterschriftbont.th.png]
    Unionskanzlerin
    [/urkunde]