Zukunft der KamaU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zukunft der KamaU

      Sehr geehrte Kollegen,
      Freunde,

      wie ihr alle sicherlich mitbekommen habt, findet derzeit die Idee, eine staatliche Uni auf den Westlichen Inseln anzusiedeln, überwiegend Zuspruch in der Volksversammlung. Dies dürfte auf den Umstand zurückgehen, dass unsere Universität leider in der Inaktivität versunken ist. In einigen unserer Fachbereiche ist kein Lehrpersonal mehr vorhanden, in anderen Bereichen finden liegen die letzten Veranstaltungen weit zurück, wenn überhaupt. Dass dies natürlich auch kein Anreiz ist für neue Studenten, erklärt sich von selbst.

      Da ich sehr an dieser traditionsreichen Universität hänge, würde ich mich freuen, wenn wir uns Gedanken machen könnten, wie wir diese Uni retten wollen. Selbstverständlich kann die Landesregierung oder die Inselversammlung diese Uni heir nicht schließen, da es eine private ist. Eine Konkurrenz-Uni, würde uns aber nicht helfen. Es muss deshalb etwas daran gesetzt werden, dass diese Uni wieder nach außen in Erscheinung tritt und die Pläne der Inselversammlung keinen Grund mehr gibt.

      Wir brauchen eine gutes Konzept. Es könnte Kooperationen mit anderen Unis geben, besondere Veranstaltungen. Die Studienordnungen müssten auf Vordermann gebracht werden, die Homepage aktualisiert. Ich halte die Vertretung nach außen für die Aufgabe der Unileitung, die dann von den Lehrstühlen zu unterstützen ist. Aber irgendwas muss da geschehen. Bisher dümpelt es alles hier ein bisschen rum.

      Meinungen?
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.
    • Charles, du hattst heute in der Volksversammlung geschrieben, dass die Uni einen Stiftungsrat hat (sie wurde ja von Frohwin damals gegründet und ich nehme an von ihm gestiftet, ne?)

      Existiert dieser Stiftungsrat noch? Wer gehört ihm an?

      Ich frage, weil ich es eine Überlegung Wert finde, eine staatliche Beteiligung an der Uni zuzulassen. Selbstverständlich unter Beibehaltung unserer Autonomie, aber finanzieller Unterstützung der WI. Mit einem Honorar o.ä. könnte man sicherlich einige Dozenten locken.

      Warum sollten wir das Geld nicht annehmen, wenn die Landesregierung es unbedingt ausgeben will. Selbstverständlich muss es unterm Schnitt positiv für uns sein.
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.
    • Der Stiftungsrat ist simoff im Augenblick nicht existent.
      Der Uni wurde damals von Frohwin gegründet und dann von ihm an mich übergeben.
      Bei der Einführug der ersten WiSim vor ein paar Jahren habe ich die Uni in eine Stiftung überführt und damals auch einen Stiftungsrat berufen.
      Der ist aber nicht mehr aktiv bzw. seine damaligen Mitglieder sind nicht mehr in der DU.
      Wir können natürlich gerne Geld vom Staat annehmen.
      Ich bin auch gerne bereit neue Profs zu berufen und alte abzusetzen, aber die Aktivität war bei den letzten Berufungen sehr kurz begrenzt.
      Sag mir einfach was du glaubst was wir machen können bzw. sollen.
      Mit freundlichen Grüssen
      Charles Dowan
      Unionskanzler a.D.
      Mitglied der
      Präsident der Kamahamea University
      Präsident von Borussia Baromé
    • Ah, ok.

      - Wir brauchen jetzt einen Überblick über unsere Fakultäten und welche Dozenten wir zur Verfügung haben.

      Alle anderen Lehrstühle sind meines Erachtens dann erstmal zu streichen. Wir sollten keine leeren Lehrstühle (hehe, Wortspiel :D) haben. Es sei denn, wir (also der Senat, vielleicht sollten wir uns da auch mal ne Stiftungsordnung dann überlegen, damit das auch nach außen transparenter wird) wollen die Uni wie die Uni Montary mit fiktiven Dozenten anfüllen.
      Ich bin persönlich wäre eher dafür flexibel bei der Schaffung und Abschaffung von Lehrstühlen zu sein, d.h. je nach Verfügbarkeit und Aktivität Lehrstühle zu (ab-)schaffen

      - Dann müssen wir besprechen, inwiefern unsere allgemeine Studienordnung noch durchsetzbar ist (bzgl. Art der Lehrveranstaltungen, Umfang der Arbeiten usw.). Darauf aufbauend sollte dann jede Fakultät eine detailierte Studienordnung erarbeiten und veröffentlichen. In diesem Zusammenhang stelle ich euch auch nochmal gerne die Qualitätsstandard, die der Dachverband mikronationaler Hochschulen erarbeitet hat, vor.

      - Kooperationen mit anderen Unis sind sinnvoll. Ich werde z.B. meinen Lehrstuhl Zivilrecht wieder machen, Israkaiser hat zumindest nicht ausgeschlossen, dass er mit neuer ID ein paar Veranstaltungen macht. Alle Bereich können wir aber nicht abdecken, sodass ich es in Erwägung ziehe, mit der Ashcraft, der an der Montary Uni überwiegend Strafrecht macht, eine Kooperation zu machen. Dann müssen wir nicht alles abdecken und können Schwerpunkte setzen.

      - Dann sollten wir die Homepage aktualiseren. Da müsstest du Charles mal den Kontakt mit Letsrock suchen, ich glaube der hostet die derzeit. Webspace habe ich zur Verfügung, so dass wir Änderungen schnell vollziehen können.

      edit: Achja, eventuell kannst du Charles, dich ja mal mit der Landesregierung zusammensetzen und ein Konzept ausarbeiten, wie die Landesregierung und die Uni kooperien könnten?

      Was meint ihr? Wer ist eigentlich noch hier?
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schrobi ()

    • Liebe Kollegen,

      Die HP liegt tatsächlich auf meinem Webspace, kann und sollte allerdings (schon wegen der lästigen Werbung) wirklich übersiedelt werden. Ich bin gerne bereit, die Daten zur Verfügung zu stellen.

      Zu meinem Lehrstuhl: Ich habe mir gerade die Themen für 3 neue LVs überlegt, da passt mir das umso besser, wenn im Rahmen eines grossen "Relaunchs" auch mein Fachbereich durchstartet. Sagt mir am besten, wann es losgehen soll und dann startet auch die Technische Fakultät zeitgleich mit.

      Liebe Grüsse,
      Letsrock
    • Ich sehe es im Augenblick so:
      Wir haben etwa vier Aktive oder Halbaktive unter uns.
      Schrobi, Letsrock, Böker und ich.
      Darauf sollten wir aufbauen.
      Ich bin gerne bereit die Lehrstühle neu zu besetzen.
      Dann sollte jeder Lehrstuhl seine Studienordnung überarbeiten und im Forum präsentieren.
      Wer kann die Homepage überarbeiten? Bisher hat Letsrock das gut gemacht.
      Mit freundlichen Grüssen
      Charles Dowan
      Unionskanzler a.D.
      Mitglied der
      Präsident der Kamahamea University
      Präsident von Borussia Baromé
    • Wollen wir sagen, dass wir zum April mit dem neuen Semester beginnen?
      Ich hab heute meine letzte Klausur geschrieben und muss "nur" in den nächsten 6 Wochen meine Hausarbeit schreiben. Mir würde April passen, dann könnte ich meine Zivilrecht-Vorlesung vorbereiten.

      Ich stehe mit Jakob in Kontakt, der sich vorstellen könnte, mit neuer ID an der Jur.Fakultät Vorlesungen zu halten.


      Die Website kann ich gerne auf meinen Server packen. Der ist bezahlt und deswegen ohne Werbung. Ich würde die Pflege auch übernehmen oder Letsrock nen Account einrichten, sodass er das weiter machen kann (wie er möchte).
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.
    • Weil wir gerade so schön beisammensitzen: Ist unter den lieben Kollegen jemand mit Adminrechten fürs Forum oder hat Kontakte zu jemandem mit ebendiesen? Ich würde stark dafür plädieren, die Universitäten wieder auf die Startseite zu stellen.

      Der Niedergang der Uni-Sim ist nämlich einhergegangen mit der Verschiebung der Universitätsforen in die Länder, da kann mir keiner etwas Anderes erzählen...
    • Website hab ich von Letsrock erhalten und unter schrobi.com/mn/kamau/ bzw. kama-u.de.vu aufgespielt - allerdings noch nicht aktualisiert.

      Charles, du müsstest dann ne Pressemeldung wegen des neuen Semesters rausgeben. Ich hab noch ein paar Organisatorische Fragen zum Ablauf des Studiums. Da müssten wir mal generell drüber reden. Es gibt ja Vorlesungen und auch Seminare bieten wir laut Studienordnung an. Auf welchen Zeitraum setzen wir ein Semester fest?

      Meine Vorstellung für das juristische Diplom:
      - Semester von Anfang April bis Anfang Oktober --> 6 Monate.
      - Es sollten möglichst jeden Monat eine "Vorlesungstunde" stattfinden, d.h pro Semester sollte jeder von uns 5-6 Vorlesungen halten.
      - Ein Seminar, wo was von den Studenten kommt (am besten gegen Ende, nach dem Sommerloch ;)).
      - Am Ende des Semesters wird eine Abschlussprüfung angeboten, die den Stoff des Semesters kurz abfragt (so, dass man es anhand der Vorlesungen bearbeiten und lösen kann).
      - Dies wird in allen drei Kernbereichen Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht gemacht.

      Die wissenschaftlichen Arbeiten möchte ich für Dissertationen und Habilitationen beibehalten, befürchte im Diplomstudium allerdings eine Akitivätseinbuße, wenn wir das von jedem erwarten.

      Meinungen?
      Prof. Dr. iur. Schrobi, OEL

      Professor für Rechtswissenschaften an der KamaU

      Unionspräsident a.D.
      Unionsrichter a.D.
    • Pressemeldung schicke ich raus, wenn wir fertig sind. Kein Thema.
      Ich würde bei meinem Geschichtsstudiengang lieber wieder zur Abschlussarbeit zurückkehren wollen.
      Vorlesungen schaffe ich kaum, und auch ansonsten bin ich eher eingespannt.
      Ich würde meinen Lehrstuhl aber weder abgeben, noch einstellen wollen. Er ist fast der Älteste und hat, glaube ich, auch die meisten Abschlüsse.
      Bei Diss und Habil stimme ich dir zu.
      Mit freundlichen Grüssen
      Charles Dowan
      Unionskanzler a.D.
      Mitglied der
      Präsident der Kamahamea University
      Präsident von Borussia Baromé