Straßen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Damit ich das recht verstehe: Herr von Montary verlangt ständig als Unionsratspräsident, dass alle sich vorab an einen Tisch setzen bevor irgendwelche womöglich unausgegorenen Gesetzes- oder Verfassungsvorschläge vorgelegt werden. Und sie sind absolut dagegen und fordern sofort Gesetzesvorschläge und nennen Fachkonferenzen "Stammtischgespräche".

      Außerdem habe ich doch gerade erst einmal wenige Meinungen gehört.
      Ich habe noch nicht einen Ton dazu gehört, was man dazu denkt Kraftverkehrsämter einzurichten. Ich habe noch nicht einen Ton dazu gehört wie sich die Länder es vorstellen Straßen wirkungsvoll zu verwalten. Für sie existieren Straßen scheinbar als landschaftliche Kuriositäten...

      Was ich will sind eben klare Aufgabenverteilung wer für welche Straßen zuständig ist (Def. habe ich schon genannt mMn wer wofür zuständig ist), Kraftverkehrsämter der Kreise/Gemeinden/Städte wie auch immer (die auch die von der Konferenz in Roldem erarbeieten Ergebnisse in Form der Kraftverkehrskennzeichen vergeben), Verfahrensvorschrift wie vorzugehen ist und welche Auflagen für die Planung und den Straßenbau zu gelten haben. usw.usf.

      *so*
      Es vergeht einem wirklich die Lust an der Arbeit, wenn überhaupt kein Interesse besteht fachlich zu diskutieren, sondern alles abgekanzelt wird als Stammtisch.
    • Original von Michael Schneider
      *so* Es vergeht einem wirklich die Lust an der Arbeit, wenn überhaupt kein Interesse besteht fachlich zu diskutieren, sondern alles abgekanzelt wird als Stammtisch.

      Simoff: *lol* Jetzt verstehst du vielleicht, wie es mir nur allzu häufig geht, wenn ich gegen die Zentralisten anrede... =) – vielleicht mal eine gute Erfahrung. :)
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Fabian Montary
      Original von Michael Schneider
      *so* Es vergeht einem wirklich die Lust an der Arbeit, wenn überhaupt kein Interesse besteht fachlich zu diskutieren, sondern alles abgekanzelt wird als Stammtisch.

      Simoff: *lol* Jetzt verstehst du vielleicht, wie es mir nur allzu häufig geht, wenn ich gegen die Zentralisten anrede... =) – vielleicht mal eine gute Erfahrung. :)


      *so* Ich diskutiere aber inhaltlich mit Argumenten, wie der Tatsache, daß Länder eben nichts bewirkt haben in der Union vielmehr funktioniert. Dem kann man sich objektiv nicht entziehen.
    • Original von Michael Schneider
      *so* Ich diskutiere aber inhaltlich mit Argumenten, wie der Tatsache, daß Länder eben nichts bewirkt haben in der Union vielmehr funktioniert. Dem kann man sich objektiv nicht entziehen.

      =)=)=)=)=)=) Setz endlich eine rosarote Brille ab. Die Union hat die letzten anderthalb Jahre einen Scheißdreck bewegt.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Michael Schneider
      Siehste, sie hat Scheißdreck bewegt, die Länder nicht mal das. :D

      Du siehst es also wie ich, wie schön. :)
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Ich werde mich noch äußern.
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Michael Schneider
      Damit ich das recht verstehe: Herr von Montary verlangt ständig als Unionsratspräsident, dass alle sich vorab an einen Tisch setzen bevor irgendwelche womöglich unausgegorenen Gesetzes- oder Verfassungsvorschläge vorgelegt werden. Und sie sind absolut dagegen und fordern sofort Gesetzesvorschläge und nennen Fachkonferenzen "Stammtischgespräche".


      Falsch. Hier sind wir nicht in der Legislative. Da dienen die unausgegorenen Vorschläge als Leitlinie über die Diskutiert werden kann. Am Ende ergibt sich ein Ausgegorener Vorschlag für die Organe.

      Verstehen sie mich nicht falsch. Diese Konferenz ist wichtig und gut, nur fehlt von ihnen, dass sie uns ihre Konkreten Ideen vorlegen, über die wir diskutieren können.


      Ich habe noch nicht einen Ton dazu gehört, was man dazu denkt Kraftverkehrsämter einzurichten.


      Das geht auch schlecht, wenn sie nicht sagen was das Kraftverkehrsamt konkret alles können soll. Dazu brauchen wir von ihnen eine Vorlage.
      Niemand veribt Blankocheques und ich denke viele der Vorwürfe hier gehen am Thema vorbei, eben weil wir keine gemeinsame Diskussionsgrundlage haben.


      Was ich will sind eben klare Aufgabenverteilung wer für welche Straßen zuständig ist (Def. habe ich schon genannt mMn wer wofür zuständig ist), Kraftverkehrsämter der Kreise/Gemeinden/Städte wie auch immer (die auch die von der Konferenz in Roldem erarbeieten Ergebnisse in Form der Kraftverkehrskennzeichen vergeben), Verfahrensvorschrift wie vorzugehen ist und welche Auflagen für die Planung und den Straßenbau zu gelten haben. usw.usf.


      Dann mach daraus einen konkreten Vorschlag was du dir vorstellst. Du willst dauernd von uns hören was wir meinen, aber hast selbst deine eigene Meinung zu Papier gebracht.


      *so*
      Es vergeht einem wirklich die Lust an der Arbeit, wenn überhaupt kein Interesse besteht fachlich zu diskutieren, sondern alles abgekanzelt wird als Stammtisch.


      Das tut mir Leid für dich, aber einfache Meinungen ohne Konkrete Diskussionsgrundlage sind einfach ein Stammtisch, bei dem nichts rauskommen kann. In Ausschüssen gibt es immer einen Leitantrag, an dem solange rumgedoktort wird bis ein ausgegorener Antrag entsteht.


      z.B.


      Gesetz zum Unionsverkehrsministerium

      §1 Zuständigkeit
      Das Unionsverkehrsministerium ist zuständig für:
      (1) Die Normung und Zentrale Speicherung der KFZ Kennzeichen.
      (2) Die Aufsicht über die Verkehrsregeln
      (3) Oberaufsicht über die Luftfahrt

      §2 Zusätzliche Aufgaben
      Das Unionverkehrsministerium beaufsichtigt ferner:
      (1) die Planung und Umsetzung länderübergreifender Verkehrsinfrastrukturprojekte in Form von Straßen, Schinen oder Wasserstraßen, in Abstimmung mit den Landesregierungen.

      § 3 Inkrafttreten
      (1) Das Gesetz tritt mit seiner Verkündung in Kraft


      So wie schwer war das?

      Jetzt kann jeder zu jedem Paragraphen sagen was er davon hält, wo er Änderungen nötig sieht oder macht einen Gegenvorschlag. Am Ende erhalten wir ein Gesetz mit allen Meinungen.

      SO arbeitet man meiner Meinung nach in Fachausschüssen. Einfache Kommentare und Meinungen zu einem groben Thema wie "Schinen" reichen da nicht, denn du musst konkret sagen was du von uns hören willst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rincewind ()

    • Ich würde es vorziehen, wenn ein Straßenbauplan der Union in Koordination mit den Ländern entsteht. Diese Unionsstraßen sind dann eben Eigentum der Union, aber es muss kein langwieriger Kompetenzveränderungsprozess eingagengen werden. Das ist nicht notwendig, und ich denke, wir können uns auf einen Vorschlag einigen.
      Joseph A. Gladstone, Die Grünen
      Präsident der Republik Salbor a.D.
      Unionspräsident a.D.

      Imperias Regierungschef Wolfgang Müller sprach: "Aber ich kann auch anders, Gladstone du bist ein Hurensohn."
    • Herr Rincewind Mason,

      warum muss alles sofort in Paragraphen verpackt werden? Ich bin kein Jurist und überlasse dem juristischen Dienst sowas zu formulieren. Inhaltlich steht doch da was sein soll. Macht doch dazu inhaltliche Vorschläge ohne gleich einen Pargraphen draus zu machen.

      Das ist ja schlimm hier mit der Sucht nach Paragraphenverpackung...

      Herr Gladstone,

      Es muss jährliche Planungsvorlagen geben, die sich in Idee, Planung und Koordination, samt Rechteverfahren und Umsetzung in Bau gliedern. Ohne solche Prozeße würde das ja einschlafen. Das muss unbedingt als Pflicht eingeführt werden. Dabei ist es unabdingbar, daß die Unionsländer ihre Wünsche vortragen, wie eben Straßenausbesserung oder Neubau in Phase 1 und 2.

      *so*
      @Rincewind
      Allzuviel Phantasie ist kaum nötig um sich vorzustellen was Kraftverkehrsämter tun. Oder hast du dir noch nie einen Führerschein abgeholt, eh?
    • Original von Michael Schneider
      Herr Rincewind Mason,

      warum muss alles sofort in Paragraphen verpackt werden? Ich bin kein Jurist und überlasse dem juristischen Dienst sowas zu formulieren. Inhaltlich steht doch da was sein soll. Macht doch dazu inhaltliche Vorschläge ohne gleich einen Pargraphen draus zu machen.

      Das ist ja schlimm hier mit der Sucht nach Paragraphenverpackung...


      Mein Vorschlag ist sicher nicht 100%ig juristisch Korrekt, aber die Form halte ich für deutlich übersichtlicher. Sie können auch spiegelstriche nehmen. Wichtig jedoch, dass es mal ein wenig konkreter wird, denn am Ende soll doch eine Gesetzesgrundlage entstehen oder habe ich sie missverstanden?


      *so*
      @Rincewind
      Allzuviel Phantasie ist kaum nötig um sich vorzustellen was Kraftverkehrsämter tun. Oder hast du dir noch nie einen Führerschein abgeholt, eh?


      Den hab ich nach bestandener Fahrprüfung überreicht bekommen und seit dem nicht verloren. ;)
    • Original von Rincewind

      Mein Vorschlag ist sicher nicht 100%ig juristisch Korrekt, aber die Form halte ich für deutlich übersichtlicher. Sie können auch spiegelstriche nehmen. Wichtig jedoch, dass es mal ein wenig konkreter wird, denn am Ende soll doch eine Gesetzesgrundlage entstehen oder habe ich sie missverstanden?


      Wie oft soll ich es wiederholen: ich kann doch kein Gesetz schaffen, wenn ich nicht erfahre, was die Länder wollen! Ich muss doch wissen was für ein gesetz es sein soll, ob Verfassungsändernd, ein einfaches Unionsgesetz oder nur ein Vertrag zwischen Ländern und Union.
      Ist das denn so schwer zu begreifen?

      Das sind doch so dermaßen unterschiedliche Konstrukte, dass deren Inhalt überhaupt nicht vergleichbar wird. Und ich sage ganz ehrlich, daß ich keine Lust hege alles auf einmal zu machen, bis man sich dazu durchringt mir zu sagen was man will!

      Wollt ihr das per Verfassung regeln?
      Wollt ihr dass die Unionsländer jedes einzeln ein Gesetz verabschiedet gleichzeitig mit der Union?
      Wollt ihr das über einen Vertrag der Länder mit der Union regeln!

      Entscheidet euch JETZT.
    • Original von Palin Waylan-Majere
      Original von Beatrice Maier
      Ich sehe das Thema "Straßen" für erledigt an, solange kein konkrekter Vorschlag aus dem Unionsverkehrsministerium kommt. Alles andere können wir auch vor Ort entscheiden.

      Soviel dazu, dass die Länder miteinander reden.

      Und ein klares Indiz dafür, dass der Föderalismus in der Union so gut wie tot ist.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


    • Original von Michael Schneider
      Wollt ihr das per Verfassung regeln?


      Das kommt ganz auf den Inhalt an. Unionsweite Normen wie Verkehrsregeln sind schon jetzt Unionsweit erlaubt und brauchen keine Verfassungsänderung.

      Daher ist es wichtig erst festzulegen was der Inhalt sein soll. Wie der dann Umgesetzt wird muss als letztes entschieden werden.
    • Original von Michael Schneider
      Und ich sage ganz ehrlich, daß ich keine Lust hege alles auf einmal zu machen, bis man sich dazu durchringt mir zu sagen was man will!


      So geht es einigen Ländervertretern auch. Sag uns endlich was die Vorstellungen der Union konkret sind.

      Du hast doch bekommen was du gefordert hast. Du hast nach einer Kommentierung gefragt. Imperia, Freistein, die westlichen Inseln, Salbor und Heroth haben bereits kommentiert.

      Fehlt nur noch Roldem.

      Katista hat bekanntermaßen Probleme.

      Solang du nicht konkret zu Papier bringst was du dir vorstellst, werden wir darauf auch nicht eingehen können... oder erwartest du etwa, dass wir deine Arbeit machen und den Vorschlag für dich entwickeln?

      Wenn man dein Vorgehen hier erst kommentare zu sammeln effektiv gestalten will, müsstest du moderierend arbeiten und alle kommentare sammeln und laufend zusammenfassen. Bisher wirkt die Konferenz relativ unproduktiv, was nicht an den Teilnehmern sondern an der Leitung liegt, denn die Teilnehmer sind alle da und haben kommentiert. Da das Unionsministerium selbst zu involviert ist, schlage ich einen Dritten Moderator der Konferenz vor, der Nägel mit Köpfen produzieren kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rincewind ()

    • Original von Rincewind
      Solang du nicht konkret zu Papier bringst was du dir vorstellst, werden wir darauf auch nicht eingehen können... oder erwartest du etwa, dass wir deine Arbeit machen und den Vorschlag für dich entwickeln?

      Ich möchte ja nichts sagen, aber bei Workshops ist das ein Stück weit üblich ;)
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING