Begrüßung zur 1.UVK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Joseph A. Gladstone
      Wie an anderer Stelle schon von der Frau Landesministerin erwähnt, hat die Union eigentlich genug zu tun. Dass lauter Threadunternehmen aus dem Boden erwachsen ist beispielsweise eine wirtschaftliche Problematik, wobei ich nicht davon ausgehe, dass die Unionsregierung sich dem annehmen wird, weil der Herr Unionskanzler selber so etwas an erster Stelle betreibt.

      Hieraus entsteht Aktivität, aber ich lass das mal so stehen...


      Diese Konferenz war im Begriff sachliche Ergebnisse hervorzubringen, wenn sich die Unionsregierung vertreten durch einen ihrer Minister nicht in den Weg gestellt hätte.

      Haben wir an der gleichen Konferenz teilgenommen? Freistein und Imperia haben sich komplett rausgenommen, zum einen mit ständigen Hinweisen auf die Kompetenzen und zum anderen wegen der Carta. Hier war zu keinem Zeitpunkt der konzertierte Wille vorhanden, gemeinsam, ich betone GEMEINSAM, auf die Beine zu stellen.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


    • Original von Michael Schneider
      Die Union kann nichts mehr tun, weil jedes Gesetz vom Unionsrat blockiert werden könnte.


      Das liegt z.T. daran, dass die Unionsregierung nicht zu Kompromissen und gesunder Demokratie fähig ist.

      Eventl. muss eine Regierung bei ihrer Koalitionsbildung und ihren Inhalten ebenfalls die von der Verfassung vorgesehen Unionsratsmehrheit berücksichtigen. Der Unionsrat ist kein Abnickorgan und wenn auf deren Kritik nicht eingegangen wird, dann wird eben abgelehnt.


      Abgesehen davon das wir noch 15 halbwegs aktive spieler für 20 benötigte Posten haben, Rat, Parlament, Ämter.


      Das stimmt und ich habe ja auch angekündigt, dass ich eine Reform und eine sinnvoll gestaltete Einkammernlösung unterstützen würde und damit weder Zentralisten noch Landesfanatiker durch sture Haltungen Kompromisse blockieren, habe ich einen neutralen Moderator vorgeschlagen... was der Kanzler aus irgendeinem Grund als destruktiv bezeichnet hatte.


      Wenn ich das Thema nicht angebracht hätte wäre in den nächsten Jahren noch kein Schwein darauf gekommen da was zu simulieren.


      Mag sein, aber wenn dir soviel dran liegt ist dein Engagement einfach auf der falschen Ebene. Du hättest es genauso als Landesverkehrsminister machen können und hättest sogar die Kompetenz ohne drüber zu streiten. Es ist wichtig, das die Länder noch über attraktive Kompetenzen verfügen, denn die Länder sind das Rückrat der Union.



      Und ganz besonders beschissen sind Leute wie Montary, die erst eine Konferenz fordern und dann kein Stück dazu beitragen. Ihr habt noch nicht begriffen, dass solche Veranstaltungen durch Beiträge aller existieren und nicht dass einer vorturnt, das ihr dann genüßlich zerpflücken könnt, mit Hinweis auf euren Charakter.


      Ich würde mal sagen, dein Charakter ist auch ziemlich hervorgetreten. Es wurden mehrfach Kompromisse genannt. Auf keinen einzigen bist du eingegangen, hast nur alle angegriffen, dass sie nicht deine Ideen teilen. Das hier, wie auch der Unionsrat ist kein Abnickorgan. Wer das denkt braucht einen Kurs in gesunder Demokratie und Kompromissbereitschaft.


      Was Threadunternehmen angeht kannst du dich ja gleich an Rincewind wenden, deinen Länderkollegen der das ganz toll findet und WiSim scheiße findet mit der becosim. Dafür werden Sozialgesetze mit Geldforderungen aufgestellt von denen man verkündet, dass die Beiträge sowieso nicht bezahlt werden müssen (obwohl man Konten und Geld wirklich hat).


      Falsch, ich nehme das RL als Diskussionsgrundlage, weshalb ich auch den EURO Wert als Diskussion verwendet habe. Die WiSim ist alles andere als Realistisch. Dort verhungert keiner mit 0 Bramer einkommen.



      Ihr lebt alle in der Vergangenheit wie weiland das römische Imperium zu Zeiten eines Romulus Augustulus: ruhmreiche Vergangenheit, dekadente und geistlose Gegenwart...


      Es folgten auch finstere 500 Jahre des Stillstandes und Rückschrittes, nicht wahr? ;)
    • Original von SRM
      Freistein und Imperia haben sich komplett rausgenommen, zum einen mit ständigen Hinweisen auf die Kompetenzen und zum anderen wegen der Carta. Hier war zu keinem Zeitpunkt der konzertierte Wille vorhanden, gemeinsam, ich betone GEMEINSAM, auf die Beine zu stellen.


      Falsch. Gemeinsam, heißt nicht alles bei der Union. Gemeinsam heißt mit Kompromissen und auf die ist keinen Schritt eingegangen worden.

      Es gab eine Vielzahl von gemeinsamen Lösungen. Wenn du dir nicht die Mühe machst und die Thread durchliest, kann dann halt dich wenigstens mit deinen kommentaren zurück, ich glaub kaum dass es die Arbeitsathmosphäre verbessert ungerechtfertigte Vorwürfe aufzutischen.
    • Dann möchte ich Vorschlagen, das wir jetzt ohne Unionsbeteiligung weitermachen. Als Thema schlage ich die Festlegung von Länderübergreifenden Gegebenheit vor. Das wären

      1. Straßen
      2. Wasserwege
      3. Schienen
      4. geographische Gegebenheiten (nicht das halbe Berge auf der Grenze stehen. ;))

      Diese abgef*ckte Kompetenzdiskussion können wir immer noch führen. Stellen wir erst einmal den Status Quo fest...
      mit freundlichen Grüßen

      In omnia paratus
    • Ich melde mich für die Westlichen Inseln an, in Vertretung des Premierministers Veitayaki und ich bin gegen den Ausschluss der Unionsregierung, auch wenn Herr Schneider sich derzeit..... ver... ähm.... dünnisiert hat. Ich hoffe, er hat ein geruhsames Wochenende und sein Chef redet ihm nochmals ins Gewissen, so dass wir hier am Montag weiter machen können. :)
    • Das Unionsparlament hatte die Möglichkeit, eine Vertretungsgesetzgebung für sich zu vereinnahmen. Wo finden wir also die Blockierer?! :rolleyes:
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Michael Schneider
      Und ganz besonders beschissen sind Leute wie Montary, die erst eine Konferenz fordern und dann kein Stück dazu beitragen. Ihr habt noch nicht begriffen, dass solche Veranstaltungen durch Beiträge aller existieren und nicht dass einer vorturnt, das ihr dann genüßlich zerpflücken könnt, mit Hinweis auf euren Charakter.

      Ganz beschissen finde ich insbesondere die Leute, die nicht lesen können oder wollen. Ich hatte die Woche keine Zeit für die Konferenz, das habe ich oft genug kommuniziert (zuletzt hier). Mein RL-Studium geht mir vor den MNs. Jetzt am Wochenende hätte ich Zeit gehabt, aber da wir nicht nach deiner Pfeife tanzen und es dir nicht schnell genug ging – sondern wir eine richtige Konferenz mit Gesprächen gestalten wollten –, hast du das Projekt eingestampft. Selbst Schuld...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Original von Kauli
      Dann möchte ich Vorschlagen, das wir jetzt ohne Unionsbeteiligung weitermachen. Als Thema schlage ich die Festlegung von Länderübergreifenden Gegebenheit vor. Das wären

      1. Straßen
      2. Wasserwege
      3. Schienen
      4. geographische Gegebenheiten (nicht das halbe Berge auf der Grenze stehen. ;))

      Diese abgef*ckte Kompetenzdiskussion können wir immer noch führen. Stellen wir erst einmal den Status Quo fest...

      Ich biete hiermit an, als Moderator im Hintergrund zu fungieren, werde mich aber an den Gesprächen nicht beteiligen - es sei denn, es würde ausdrücklich gewünscht.
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


    • Vorbehaltliche Zustimmung...
      Professor Dr. Dr. Fabian von Montary
      OEL MP HCR RM
      Präsident der Unionsstiftung für Kultur, Gesellschaft und Geschichte
      Dekan des Roldemian Institute for History an der Montary University
      Staatsarchivar der Republik Roldem und Honorarkonsul im Dominion Cranberra
      Sprecher des Parlaments von Roldem und Abgeordneter für den Wahlkreis W. City of Montary

    • Da was den Luftverkehr und die Hochseeschifffahrt angeht halbwegs Einigungsgrundlagen da sind, sollten wir das Thema bearbeiten und dabei sehen, wie alles machbar ist. Die schwierigen Themen (Straßen und Schienen) können wir dann angehen.
      Beatrice Maier
      Freisteinische Staatsministerin für Inneres, Justiz und Infrastruktur
      Stellvertretende Ministerpräsidentin

      Politische Schlammschlachten und ständige Themenwechsel wie zur guten alten Ratelon-Zeit