Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis

    • Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis


      Die Unionswahlleiterin




      Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis: Wahlbeteiligung

      Nach Beendigung der Wahl des 46. Unionsparlaments und der Auszählung aller Stimmzettel ergibt sich das folgende Ergebnis:
      • Wahlberechtigte: 15
      • Abgegebene Stimmzeittel: 13
      • Wahlbeteiligung: 86,67 %
      • Gültige Stimmzettel: 13
      • Ungültige Stimmzettel: keine
      gez. Volpart
      Jennifer Volpart HCR
      Unionswahlleiterin
      Direktorin des Amtes für Einwohnerangelegenheiten
      Honorarkonsulin der Republik Roldem im Kaiserreich Imperia

    • Die Unionswahlleiterin




      Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis: Listenergebnis

      Auf die eingereichten Listen entfielen die folgenden Stimmzahlen:
      • Konservativ-Demokratische Union (KDU): 49 (53,85%)
      • SLVP (SLVP): 7 (7,69%)
      • Sozialdemokratische Partei der Demokratischen Union: 28 (30,77%)
      • Bündnis Zukunft: 7 (7,69%)
      gez. Volpart
      Jennifer Volpart HCR
      Unionswahlleiterin
      Direktorin des Amtes für Einwohnerangelegenheiten
      Honorarkonsulin der Republik Roldem im Kaiserreich Imperia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jennifer Volpart ()


    • Die Unionswahlleiterin




      Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis: Sitzverteilung

      Gemäß der gesetzlichen Regelung ist das Verfahren nach d’Hondt für die Sitzzuteilung anzuwenden. Es ergibt sich folgende Berechnungstabelle (auf zwei Nachkommastellen gerundet):

      RundeKDURangSLVPRangSPDURangBZRang
      149,0017,001028,0027,0010
      224,5033,501714,0053,5017
      316,3342,33199,3382,3319
      412,2561,75217,00101,7521
      59,8071,40235,60141,4023
      68,1791,17254,67151,1725
      77,00101,00274,00161,0027


      Damit ergibt sich die folgende Sitzverteilung:
      • Konservativ-Demokratische Union (KDU): 5 Sitze
      • SLVP (SLVP): keine Sitze
      • Sozialdemokratische Partei der Demokratischen Union (SPDU): 2 Sitze
      • Bündnis Zukunft (BZ): keine Sitze
      gez. Volpart
      Jennifer Volpart HCR
      Unionswahlleiterin
      Direktorin des Amtes für Einwohnerangelegenheiten
      Honorarkonsulin der Republik Roldem im Kaiserreich Imperia

    • Die Unionswahlleiterin




      Wahl des 46. Unionsparlaments — Vorläufiges Ergebnis: Einzelergebnisse

      Auf die einzelnen Kandidaten entfielen die folgenden Stimmzahlen:
      • Konservativ-Demokratische Union (KDU)
        1. Helen Bont: 34 (Listenplatz 1)
        2. Sylvester Calzone: 6 (Listenplatz 2)
        3. Teodora Calzone: 6 (Listenplatz 4)
        4. Michael Heen: 2 (Listenplatz 3)
        5. Tatjana Bont: 1 (Listenplatz 5)
      • SLVP (SLVP)
        1. Karina Nowack: 7 (Listenplatz 1)
        2. Maximilian zu Lindstein: keine (Listenplatz 2)
      • Sozialdemokratische Partei der Demokratischen Union (SPDU)
        1. Pellegrino Camemberti: 21 (Listenplatz 1)
        2. Mechthilde Band: 4 (Listenplatz 3)
        3. Helmut Hennrich: 3 (Listenplatz 2)
      • Bündnis Zukunft (BZ)
        1. Sylvain Rousseau-Mason: 7 (Listenplatz 1)
      Gewählt für das 46. Unionsparlament sind demnach:
      • Konservativ-Demokratische Union (KDU)
        1. Helen Bont
        2. Sylvester Calzone
        3. Teodora Calzone
        4. Michael Heen
        5. Tatjana Bont
      • Sozialdemokratische Partei der Demokratischen Union (SPDU)
        1. Pellegrino Camemberti
        2. Mechthilde Band
      Nachrücker für das 46. Unionsparlament ist:
      • Sozialdemokratische Partei der Demokratischen Union (SPDU)
        1. Helmut Hennrich
      gez. Volpart
      Jennifer Volpart HCR
      Unionswahlleiterin
      Direktorin des Amtes für Einwohnerangelegenheiten
      Honorarkonsulin der Republik Roldem im Kaiserreich Imperia
    • SRM schrieb:

      *so*Das Parlament zeigt deutlich, dass die Regeländerung mit zwei IDs der größte Fehler seit dem Verlust des Namens Ratelon war...*so*
      Spoiler anzeigen
      Es ist nur die Frage, was man daraus macht. Im Ergebnis stimme ich dir aber zu, dass mit der Methode durch manche nicht die Simulation bereichert wird, sondern im Grunde nur Stimmvieh entsteht. So etwas wie ein Ehrenkodex wäre durchaus angebracht...
      Dr. Annelie Gatineau
      President of the Republic of Roldem
    • Annelie Gatineau schrieb:

      SRM schrieb:

      *so*Das Parlament zeigt deutlich, dass die Regeländerung mit zwei IDs der größte Fehler seit dem Verlust des Namens Ratelon war...*so*
      Spoiler anzeigen
      Es ist nur die Frage, was man daraus macht. Im Ergebnis stimme ich dir aber zu, dass mit der Methode durch manche nicht die Simulation bereichert wird, sondern im Grunde nur Stimmvieh entsteht. So etwas wie ein Ehrenkodex wäre durchaus angebracht...

      Es kann aus meiner Sicht nicht sein, dass zwei RL-Personen auf vier Sitzen sein können und dadurch bereits eine Mehrheit haben...
      TRÄGER DES WALRITTERORDEN
      KOMMANDEUR - EHRENLEGION
      VORSTANDSVORSITZ - SPE HOLDING


    • Bernardo Macaluso schrieb:

      Ich verstehe das Argument nicht.
      *so*Sieh es mal so: Vielleicht haben nicht alle Leute Lust, mehr als eine ID zu bespielen. Euer Wahlsystem bestraft diese Personen durch die Gewichtung der Stimmen dieser Neben-IDs, die viele vielleicht einfach nicht bespielen wollen. Und da reicht es nicht aus zu sagen, dass man dann einfach eine zweite ID machen soll, weil manche Menschen vielleicht nicht der Ansicht sind, dass zwei IDs gleichermaßen lebendig und verschieden von ihnen gespielt werden können oder die Zeit haben, diese aktiv zu halten. Spieler haben unterschiedliche Prioritäten, auch was die Anzahl der IDs angeht, die sie sich zu verkörpern zutrauen. Politisches Engagement wird dadurch jedoch nicht gleichermaßen belohnt, sondern nur eine einzige Spielweise bevorzugt. Ist das gerecht? Haben andere Spieler kein Recht, in der DU so zu spielen, wie sie wollen?

      Nicht meine Sache, aber das ist das Problem, das ich sehe.*so*
      Lichtbringerin Fara al-ghanim
    • Gut, ich verstehe den Punkt. Aber andersherum: Aktivere Mitspieler werden eben durch die Möglichkeit, mehr Einfluss auf das politische Geschehen auszuüben, belohnt. SRM hat kurz vor der Wahl eine eigene Partei gegründet ohne in die Werbung zu investieren und deshalb hat er halt keine zusätzlichen Stimmen bekommen. Ob in der KDU alle besonders aktiv waren und sich ihre zweite Haupt-ID verdient haben, sei mal dahingestellt. Aber solche Fälle kann man nicht ausschließen.

      Ich glaube auch gar nicht, dass andere Mitspieler daran gehindert werden, weiter nur eine Haupt-ID zu haben. Aber dann muss man halt auf andere Weise daran arbeiten, politischen Einfluss zu erlangen. Das BZ hat eine Mitglieder- oder Wahlwerbung gemacht, hat nicht auf unsere Gesprächsanfrage vor der Wahl reagiert und hat anscheinend auch keine potenziellen Wähler hinter den Kulissen angesprochen. Wie solls denn anders sein?

      Die KDU hat so haushoch gewonnen, weil sie eine Strategie hatte. Die SPDU ist mit eingezogen, weil sie versucht hat, zumindest in den Wochen vor der Wahl ihren Einfluss zu konsolidieren. SLVP und BZ haben nichts dergleichen getan. Es tut mir leid, dass die betreffenden Mitspieler die nächsten Monate nicht im UP dabei sein können. Aber wie schon Sim-On angesprochen: Das ist überhaupt nichts Schlimmes. Dann geht es halt wieder mehr in die Länder und darüber in den Unionsrat. So wars doch früher auch schon.
      Dr. jur. Bernardo G. Macaluso
      Primo Ministro di Herót / Landespräsident von Heroth
      Presidente della SPDU / Unionsvorsitzender der SPDU
      Presidente della 1. Turbina Mussato / Vereinspräsident der 1. Turbine Muxt


    • Eine kleine Ergänzung: Ich finde die Konstellation politisch sogar viel interessanter so. Ansonsten sitzt wieder jeder für sechs Monate im UP herum und es gibt keine Dynamik. Auf diese Weise haben alle anderen Parteien einen Anreiz, alternative Strategien zu finden, sich gemeinsam gegen die KDU durchzusetzen. Daher bin ich Sim-Off mit etwas Abstand gar nicht traurig über den Ausgang.
      Dr. jur. Bernardo G. Macaluso
      Primo Ministro di Herót / Landespräsident von Heroth
      Presidente della SPDU / Unionsvorsitzender der SPDU
      Presidente della 1. Turbina Mussato / Vereinspräsident der 1. Turbine Muxt