DISKUSSION: Forenumzug

    • Ok, der Foren-Umzug dürfte sich damit erledigt haben.

      Stuart Templeton schrieb:

      Aufgrund längerer Krankheit und anschließender Internet-Abstinenz habe ich erst in den letzten Tagen wieder in meine Foren geschaut. Die vier Anrufe an einem Tag von einer unbekannten Handynummer habe ich damals zur Kenntnis genommen, aber nicht zurück gerufen. ;) SMS habe ich keine bekommen.

      Bont hat jetzt Adminrechte unter der Bedingung, diese nicht einem Dritten zu erteilen und aufzupassen, dass nichts kaputt geht. Eine regelmäßige Sicherung der DU-Daten findet derzeit nicht statt.

      Wenn ihr wegziehen wollt, solltet ihr euch nochmals bei mir melden, denn dafür benötigt ihr auch Daten vom FTP-Server.

      Damit dürfte sich ein Foren-Umzug erledigt haben. Ich möchte Dich bitten, dennoch hin und wieder hier rein zu schauen, für den Fall, dass ich die eine oder andere technische Frage haben sollte.

      Und hier kommt auch schon die erste Frage: um am astorischen Wahlsystem teilnehmen zu können, ist es notwendig, dass jemand von uns (S)FTP-Zugriff hat. Andernfalls, so die Auskunft aus Astor, wird das nichts.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ja, den Zugang habe ich. Aufgrund der Organisation der DU auf meinem Server kann ich anderen aber derzeit keinen Zugang geben, da sonst auch Zugriff auf andere private Daten möglich wäre.

      Ich spreche später mal mit Denton, um das aktuelle Wahlsystem zu bekommen und es hier für die DU hochzuladen.
      STUART BARTHOLOMEW TEMPLETON, MP

      Diverses a.D.
      Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
      Niemand glaubt mehr davon zu brauchen, als er hat.