Wahl des Unionskanzlers

    • Werte Kolleginnen und Kollegen,
      ich beende den zweiten Wahlgang.
      Auf die Kandidatin Karina Nowack entfielen drei Stimmen.
      Auf die Option "Nein" entfielen drei Stimmen.
      Gemäß Artikel 41 Absatz 2 der Unionsverfassung ist es im zweiten Wahlgang erforderlich, dass der Kandidat mehr als der Hälfte der Stimmen der Mitglieder des Unionsparlaments erhält.
      Die Gesamtszahl der Stimmen des 45. Unionsparlaments liegt bei sieben Stimmen, die Mehrheit der Stimmen der Mitglieder des Unionsparlaments liegt demnach bei vier Stimmen.
      Ich stelle fest, dass die Kandidatin Karina Nowack nicht die für die Kanzlerwahl im ersten Wahlgang erforderliche Stimmenzahl erreicht hat. Die Kanzlerwahl ist somit gescheitert.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Werte Kolleginnen und Kollegen,
      da die Wahl eines Unionskanzlers im zweiten Wahlgang nicht erfolgte, kommt es nun gemäß Artikel 41 Absatz 3 Unionsverfassung zu einem sofortigen dritten Wahlgang. Bei diesem dritten Wahlgang ist gewählt, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte.
      Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Laut Artikel 41 Absatz 3 Satz 2 ist der Kandidat vom Unionspräsidenten zu ernennen, der die Mehrheit der Stimmen Mitglieder des Unionsparlamentes auf sich, vereinigt.
      Die zweite Möglichkeit gemäß Artikel 41 Absatz 4, dass ein Kanidat zwar mehr Stimmen erhält als ein weiterer Kandidat, dies aber nicht die Mehrheit der Stimmen Mitglieder des Unionsparlamentes ist. In diesem Fall hat der Unionspräsident binnen sieben Tagen entweder ihn zu ernennen oder Neuwahlen zum Unionsparlament auszuschreiben.
      Bitte machen Sie sich dieser Konsequenzen bewusst, wenn wir dieses mal wieder zur Wahl schreiten.

      Ich bitte nun um die Nennung von Kandidaten für die Wahl zum Unionskanzler der Demokratischen Union.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Es liegt ein Wahlvorschlag vor.
      Gibt es weitere Wahlvorschläge?
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Scbaut in Richtung SLVP-Fraktion, ob von dort eine Wortmeldung kommt.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Es liegen keine weiteren Wahlvorschläge vor.
      Wir kommen nun zum dritten Wahlgang. Bitte benutzen Sie die vorgefertigten Wahlzettel.
      Die Wahl beginnt jetzt und dauert 96 Stunden, es sei denn, eine in § 10 Absatz 3 der Geschäftsordnung des Unionsparlaments genannten Bedingungen tritt ein.



      Wahl des Unionskanzlers der Demokratischen Union
      3. Wahlgang

      Wählen Sie die Abgeordnete Helen Bont zur Unionskanzlerin der Demokratischen Union?
      [ ] Ja
      [ ] Nein
      [ ] Enthaltung

      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION


    • Wahl des Unionskanzlers der Demokratischen Union
      3. Wahlgang

      Wählen Sie die Abgeordnete Helen Bont zur Unionskanzlerin der Demokratischen Union?
      [x] Ja
      [ ] Nein
      [ ] Enthaltung

      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Werte Kolleginnen und Kollegen,
      abweichend von der Regelung, wonach eine Abstimmung 96 Stunden dauert, kann eine Abstimmung gemäß § 10 Absatz 3 der Geschäftsordnung des Unionsparlaments dann vorzeitig beendet werden, wenn eine sogenannte unumstößliche Mehrheit erreicht wurde.
      Das Unionsparlament hat sieben Mitglieder. Eine unumstößliche Mehrheit ist dann erreicht, wenn mindestens vier Abgeordnete einem Entwurf oder einem Wahlvorschlag zugestimmt oder diesen abgelehnt haben.

      Von sieben Abgeordnete des Unionsparlaments haben sechs ihre Stimme abgegeben.
      Diese haben wie folgt abgestimmt:
      auf den Wahlvorschlag Helen Bont entfielen vier Stimmen;
      auf die Option "Nein" stimmten zwei Abgeordnete.

      Damit wurde eine unumstößliche Mehrheit für den Wahlvorschlag Helen Bont erreicht, so dass der Wahlvorgang gemäß § 10 Absatz 3 der Geschäftsordnung vorzeitig beendet werden kann.

      Werte Kolleginnen und Kollegen,
      Artikel 41 Absatz 3 Satz 2 Unionsverfassung besagt: "Vereinigt der Gewählte die Mehrheit der Stimmen Mitglieder des Unionsparlamentes auf sich, so ist er vom Unionspräsidenten zu ernennen."
      Die Mehrheit der Stimmen der Mitglieder des Unionsparlaments liegt bei vier Stimmen. Die Kandidatin Helen Bont vereinigte auf sich vier Stimmen. Somit wurde die Bedingung des Artikels 41 Absatz 3 Satz 2 Unionsverfassung.

      Ich stelle fest, dass die Abgeordnete Helen Bont mit der notwendigen Mehrheit zur Unionskanzlerin der Demokratischen Union gewählt wurde; ich beende den Wahlgang.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION