Vergütungsverordnung der Landesbediensteten (VVOLB)

    • Vergütungsverordnung der Landesbediensteten (VVOLB)




      Vergütungsverordnung der Westlichen Inseln


      § 1 Geltungsbereich
      Diese Verordnung regelt bindend die Entlohnung sämtlicher direkten Angestellten des Landes Westlichen Inseln.

      § 2 Vergütungen
      (1) Der Inselpräsident des Landes Westliche Inseln erhält 1.800 Bramer pro Kalendermonat.
      (2) Der Inselratspräsident des Landes Westliche Inseln erhält 1.700 Bramer pro Kalendermonat.
      (3) Jeder Landesminister des Landes Westliche Inseln erhält 1.500 Bramer pro Kalendermonat.
      (4) Jeder Bürgermeister erhält eine Vergütung von 900 Bramer pro Kalendermonat.
      (5) Jedes Mitglied des Inselrat erhält eine einmalige Aufwandsentschädigung von 400 Bramer pro Legislaturperiode.


      § 3 Regelung des Stellvertretergehaltes
      (1) Übernimmt ein Stellvertreter die Amtsgeschäfte des Inselpräsidenten, so erhält der Stellvertreter als Entlohnung die in diesem Gesetz festgeschriebene Vergütung des Inselpräsidenten anteilsmäßig für jeden Tag der Vertretung.

      § 4 Gehaltsregelung für Mehrfachgehälter
      (1) Steht ein Bürger im mehrfachen Dienste des Landes Westliche Inseln, so erhält er sein Hauptgehalt zu einhundert (100) Prozent und jedes weitere Gehalt zu 25 (in Worten fünfund zwanzig) Prozent.

      § 5 Schlussbestimmungen
      Diese Verordnung tritt mit Verkündung in Kraft.

      gez.

      Julian Herzberger
      Inselpräsident