Forum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielleicht wäre auch das Thema Konsolidierung nochmal interessant. Wozu diskutiert man über einen Grundlagenvertrag mit Fuchsen? Schaut man in das dortige Forum ist die Aktivität auch überschaubar. Eine Zusammenlegung wäre sinnvoll. Und wenn schon nicht in-game als Ein-Staaten-Lösung, dann vielleicht technisch als gemeinsames Forenprojekt.

      Ich denke, die Vorstellung Forum = Micronation ist im post-simulatorischen Zeitalter doch ohnehin obsolet. Warum nicht eine Forengemeinschaft aus mehreren unabhängigen Staaten. Das würde Reibungspunkte schaffen, Interaktion und damit Aktivität.
      MITGLIED - LINKE LISTE E. V.
      MITGLIED - KOMMUNISTISCHE PARTEI
    • Rudolph Baader schrieb:

      13 Jahre Erfahrung im Auf- und Ausbau von Mikronationen und mikronationalen Projekten.
      Könntest du das etwas näher ausführen? Wo genau siehst du die Probleme?

      Um es klarzustellen: Meine favorisierte Lösung wäre es auch wenn der Hoster zurückkehrt und die Adminrechte da lässt, aber ich bin leider nicht mehr sonderlich zuversichtlich dass dies zeitnah geschehen wird.
      Klar ist es wünschenswert die alten Beiträge behalten zu können, aber noch mal: Wie viel Beachtung wird diesen Beiträgen überhaupt noch geschenkt? Die Demokratische Union hat in der MN-Szene leider längst nicht mehr den Stellenwert den sie noch vor ein paar Jahren hatte. Viele der heutigen Mitspieler haben ihre Wurzeln auch nicht mehr in der goldenen MN-Ära von Anfang der 2000er-Jahre. Es sind neue Mitspieler, oder solche die so wie ich nach längerer MN-Abstinenz wieder zurückgekehrt sind. Für diese Leute hat die RL-Geschichte der DU schlicht nicht dieselbe Bedeutung. Und ich bin überzeugt davon, dass wir diese Leute durch technischen Stillstand im Forum viel eher vergraulen als durch einen Forenumzug. Und ich gehe mal schwer davon aus, dass die noch aktive Spielergemeinschaft mitumziehen wird. Oder denkst du ich bin da völlig auf dem Holzweg?
      Sylvester Calzone
      Unionsminister der Finanzen
      Unionsparlamentspräsident
      Fraktionsvorsitzender der KDU
    • Maria-Zeh Ravdez schrieb:

      Vielleicht wäre auch das Thema Konsolidierung nochmal interessant. Wozu diskutiert man über einen Grundlagenvertrag mit Fuchsen? Schaut man in das dortige Forum ist die Aktivität auch überschaubar. Eine Zusammenlegung wäre sinnvoll. Und wenn schon nicht in-game als Ein-Staaten-Lösung, dann vielleicht technisch als gemeinsames Forenprojekt.

      Ich denke, die Vorstellung Forum = Micronation ist im post-simulatorischen Zeitalter doch ohnehin obsolet. Warum nicht eine Forengemeinschaft aus mehreren unabhängigen Staaten. Das würde Reibungspunkte schaffen, Interaktion und damit Aktivität.
      Das wäre dann dasselbe Prinzip wie es im Medianischen Imperium mit Dionysos und in Andro mit Notschistan angewandt wird. Beide Beispiele sind für mich jetzt nicht gerade Erfolgsgeschichten.
      Sylvester Calzone
      Unionsminister der Finanzen
      Unionsparlamentspräsident
      Fraktionsvorsitzender der KDU
    • Ich schreibe den Admin noch mal an.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ich habe soeben dem Admin noch einmal an seine Email-Adresse geschrieben.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ich kenne ihn persönlich nicht. Ich habe ihm aber diesmal gehörig meine Meinung gegeigt.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Forengemeinschaften halte ich für nicht zielführend: wer keine Zeit hat, sich in seiner MN in einem eigenen Forum zu engagieren, der wird auch dann keine Zeit finden, seine MN mit anderen ein Forum teilt.
      Was ein neues Forum angeht, bin ich hin und her gerissen: auf der einen Seite hat das Forum ja archivarischen Charakter. Es ist wie ein Geschichtsbuch: bei Bedarf kann man nachlesen. Auf der anderen Seite bin ich alles andere als glücklich bei dem Gedanken, dass ich im Falle einer Regierungsbeteiligung keinen Zugang zum internen Forum der UnionSteigerung habe werde, und somit als Teil der Unionsregierung in meiner Arbeit teils blockiert bin, weil ich an keinen vertraulichen Beratungen teilnehmen kann. Das Selbe gilt für das interne Parteiforum der SPDU.
    • Es geht bei einer Forengemeinschaft darum, dass die wenigen Spieler aus MN A und die paar Spieler aus MN B zusammen eine größere Anzahl an Spielern bilden und damit ein größeres Aktivitätspotential bilden. Anstatt dass jede MN getrennt in ihrem eigenen Forum vor sich hin dümpelt, schafft dies eine gemeinsame Simulationsgrundlage. Als Bürger brauche ich mich dann auch nicht in zwei Foren registrieren, um in beiden MNs zu posten, reisen zwischen den MNs ist einfacher, sowie interaktive Simulationen.

      Aber wie gesagt, solange jede MN das eigene Forum noch als eigenes Hoheitsgebiet klassifiziert, wird daraus eh nichts.

      Interessant wäre auch ein supranationaler Staatenverbund wie die sim-off Europäische Union mit souveränen Mitgliedsstaaten. Daraus ließen sich auch schöne Simulationsstränge entwickeln, etwa vor dem Hintergrund der aktuellen sim-off europäischen Krise.
      MITGLIED - LINKE LISTE E. V.
      MITGLIED - KOMMUNISTISCHE PARTEI
    • Mit der Gründung der NAU haben ja bereits einige Staaten die die EU als Vorbild genommen. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind sie jedoch so regional auf Nord-Antica ausgerichtet, dass die Demokratische Union außen vor bleibt.
      Einen ähnlichen Ansatz habe ich mit dem TRANORA (Transnordanikrat) verfolgt.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ich kann sowieso nicht verstehen, warum meine micronationale Diplomatie von virtuellen Grenzverläufen und Kartengebilden abhängig macht, solche sind doch ohnehin total willkürlich. Ob eine Micronation nun auf Welt Alpha oder in Hintertupfing liegt, ist doch total egal. Entscheidend ist nur gegenseitige Sympathie und Respekt.
      MITGLIED - LINKE LISTE E. V.
      MITGLIED - KOMMUNISTISCHE PARTEI
    • Naja, die Karte ist nun mal der gemeinsame Bezugspunkt. Es macht schon was aus, ob ein Staat direkt an unserer Grenze oder 10.000 km entfernt von unserer Grenze liegt, ob es ein instabiler Staat ist, in dem Bürgerkrieg herrscht oder in dem stabile Verhältnisse herrschen. Mit der Eintragung auf der selben Karte haben beide Staaten einen gemeinsamen Bezugspunkt. Würde die Demokratische Union zum Beispiel Beziehungen zu einem Staat aufnehmen, der nicht auf der CartA eingezeichnet ist, dann haben wir Beziehungen zu einem Staat, der in der "Realität" gar nicht existiert, weil er kein Staatsgebiet hat und damit auch kein Staatsvolk haben kann, denn irgendwo müssen diese Leute ja sein können.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Du gehst richtig in der Annahme - leider.
      Das Ganze ist in der Tat einen absolut blöde Situation. Wenn ich das gewusst, hätte, ich den Änderungen am Forum energisch widersprochen. Leider ist man erst hinterher klug.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Die Renovierung des Forums begrüsse ich immer noch, auch wenn ich immer noch nicht ein grosser WBB4-Fan bin. Das WBB2 wirkte einfach schon ausgesprochen antiquiert. Was ich hingegen bereue ist der damalige Hosterwechsel.

      Da der Hoster unerreichbar ist und das zumindest für mich kein tolerierbarer Zustand ist, plädiere ich für den Umzug. Eine gute Option liegt ja bereits vor und jetzt nach den Wahlen scheint mir auch der Zeitpunkt günstig.
      Sylvester Calzone
      Unionsminister der Finanzen
      Unionsparlamentspräsident
      Fraktionsvorsitzender der KDU