Wer ist denn überhaupt noch aktiv?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Wesirat für Äußeres
      Das wirklich Lächerliche ist ja nicht die fehlende Simulation, sondern fehlende Simulation angesichts von simoff-Debatten, in der sich fast ein Dutzend Leute ihre Bekenntnis zum Projekt gegenseitig versichern statt einfach zu simulieren.


      Und selbst diese Simoff-Diskussion ist nicht besonders intensiv. Aber Du streust Dein Salz durchaus in die richtige Wunde.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Im Falle der Übernahme durch mich, wäre der Kern meines Konzeptes gewesen, der DU ihren alten Namen irgendwie zurück zu geben. Mit dieser alten und bekannten Identität auf Basis neuer Angebote und Technik wollte ich den Versuch starten.
      Deshalb habe ich den Inhaber der Domain "ratelon.de" und Markeninhaber angeschrieben und den Wunsch geäußert, die Domain und den Namen wieder für dieses Spiel verwenden zu dürfen.
      Leider wurde dem Wunsch nicht entsprochen. Das hat mir der Inhaber ausführlich erklärt, und ich respektiere diese Haltung und habe dafür Verständnis.

      Leider fällt damit auch mein Versuch ins Wasser, die Kuh hier nochmal vom Eis zu holen. Die "Demokratische Union" an sich ist leider ziemlich identitätsbefreit und für mich keine Basis für einen Neuanfang. Bevor ich neben Dionysos (dort wenigstens aus sehr emotionalen Gründen) noch einen weiteren Wachkomapatienten betreue, nehme ich hier dann lieber Abstand von dem Vorhaben, bevor ich noch mehr Zeit und Arbeit investiere als nur bisher ein Design zu basteln und das technische Konzeot zu erstellen.

      Tut mir leid, wünsche trotzdem viel Glück für die Zukunft!




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuseppe de Rossi ()

    • Inhaltlich gebe ich Dir vollkommen recht. Nur in einem Detail möchte ich Dich korrigieren. Die Domains ratelon.de, miccro.de und tropicali.de mögen noch registriert sein, die Markenschutzrechte an Ratelon, Miccro und Tropicali sind jedoch am 31.01.2016, also vor 5 Tagen ausgelaufen. Und ich vermute mal dass der bisherige Inhaber nicht bereit ist, für die Verlängerung der Schutzrechte 750 EUR je Marke aufzuwenden. Der ganze Zoff darum ist mittlerweile schon 10 Jahre her. Kinder wie die Zeit vergeht.
      SPEAKER OF THE PARLIAMENT - ROLDEM
    • Mir fehlt leider die juristische Komptenz, um zweifelsfrei alle Möglichkeiten, die sich aus einer solchen Markeneintragung auch im Nachhinein noch ergeben können, abzuschätzen.
      Da ist mir als Nicht-Stammbürger dieser MN das Risiko auch zu groß.

      Übrigens hast du zwar damit Recht, dass die Marken Ende Januar abgelaufe sind. Das wusste ich ja auch. Allerdings gibt es meinen Informationen nach noch großzügige Nachfristen für den Markeninhaber. Komplett gegessen ist das Thema also sowieso nicht. Auch deshalb hatte ich den Kontakt ja gesucht.




    • Original von Giuseppe de Rossi
      Im Falle der Übernahme durch mich, wäre der Kern meines Konzeptes gewesen, der DU ihren alten Namen irgendwie zurück zu geben. Mit dieser alten und bekannten Identität auf Basis neuer Angebote und Technik wollte ich den Versuch starten.
      Deshalb habe ich den Inhaber der Domain "ratelon.de" und Markeninhaber angeschrieben und den Wunsch geäußert, die Domain und den Namen wieder für dieses Spiel verwenden zu dürfen.
      Leider wurde dem Wunsch nicht entsprochen. Das hat mir der Inhaber ausführlich erklärt, und ich respektiere diese Haltung und habe dafür Verständnis.

      Leider fällt damit auch mein Versuch ins Wasser, die Kuh hier nochmal vom Eis zu holen. Die "Demokratische Union" an sich ist leider ziemlich identitätsbefreit und für mich keine Basis für einen Neuanfang. Bevor ich neben Dionysos (dort wenigstens aus sehr emotionalen Gründen) noch einen weiteren Wachkomapatienten betreue, nehme ich hier dann lieber Abstand von dem Vorhaben, bevor ich noch mehr Zeit und Arbeit investiere als nur bisher ein Design zu basteln und das technische Konzeot zu erstellen.

      Tut mir leid, wünsche trotzdem viel Glück für die Zukunft!


      Vielen Dank trotzdem für Deine Bemühungen. Abgesehen davon glaube ich nicht, dass es vom Namen einer MN abhängt, ob jemand rl Zeit hat, sich hier zu engagieren. Das aber nur am Rande.

      Wenn ich mir ansehe, dass vom 05.02. - dem Tag, an dem ich mich abwesend gemeldet habe - bis heute nur ein einziger Post abgesetzt wurde, dann kann ich nur feststellen, dass die Demokratische Union zwar noch "auf dem Papier" existiert, faktisch aber tot ist. Das ist zwar schade, aber wohl nicht mehr zu leugnen. Ich kann zwar hier noch da noch einen Post absetzen, aber was sollte das bringen, wenn ich die Einzige bin, die hier noch simuliert?
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Original von Helen Bont
      Abgesehen davon glaube ich nicht, dass es vom Namen einer MN abhängt, ob jemand rl Zeit hat, sich hier zu engagieren. Das aber nur am Rande.


      Ich glaube sehr wohl an Namen, Marken und Identitäten. Wäre dem nicht so, wäre wohl der ganze Geschäftszweig der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ziemlich unterbeschäftigt.




    • Original von Giuseppe de Rossi
      Original von Helen Bont
      Abgesehen davon glaube ich nicht, dass es vom Namen einer MN abhängt, ob jemand rl Zeit hat, sich hier zu engagieren. Das aber nur am Rande.


      Ich glaube sehr wohl an Namen, Marken und Identitäten. Wäre dem nicht so, wäre wohl der ganze Geschäftszweig der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ziemlich unterbeschäftigt.


      Es ist zwar sicherlich richtig, dass sehr viele Menschen bereit sind für bestimmte Marken-Produkte mehr Geld auszugeben als für No-name-Produkte. Aber bei der Werbung geht es doch hauptsächlich um die Vermittlung eines positiven Bauchgefühls und das erzeugen von Bedürfnissen nach Dingen, die man vermutlich gar nicht benötigt, während es bei der Öffentlichkeitsarbeit in der Regel um Einflussnahme auf die "öffentliche Meinung" geht.

      Was die MNs betrifft, so denke ich, dass es weniger der Name macht, als das Konzept, welches der MN zugrunde liegt. Dieses Konzept kann aber noch so gut sein; es bringt nichts, wenn niemand da es, der bereit ist, mit umzusetzen.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helen Bont ()

    • Original von Armin Schwertfeger
      Konsequent und richt gehandelt. Nun ist die DU auch offiziell weitestgehend entvölkert.


      Jedem, der Interesse hier an der Teilnahme hat, kann sicher jederzeit wieder einbürgern lassen. Ich bin der Überzeugung, dass es besser ist klar zu sehen, woran wir sind und wie der Stand der Dinge ist, als dass wir uns selbst etwas vormachen.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ich weiß zwar noch nicht was Du reingebracht hast, aber immerhin haben wir wieder etwas Aktivität.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Ja, ich sehe es gerade. ...
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION
    • Das ist relativ einfach zu beantworten: der legitimen Unionsregierung natürlich, der man zugute hält, auf eine existenzielle Krise des Staates mit unkonventionellen Mitteln zu reagieren, um nach einer Übergangsphase des übergesetzlichen Notstandes wieder zur verfassungsmäßigen Normalität zurückzukehren.
      Zumal die Unionsstreitkräfte keinerlei demokratische Legitimität besitzen. Auch halte ich es für höchst unwahrscheinlich, dass sich in einer etablierten Demokratie, wie der Demokratischen Union, mehr als nur ein kleiner Bruchteil der Streitkräfte sich dem Primat der Politik widersetzen wird, wie es in Staaten ohne lange demokratische Tradition der Fall sein mag.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helen Bont ()

    • Naja, dann stellt sich aber natürlich auch die Frage ob Tradition noch etwas nützt, wenn sie nicht effektiv ist, also Stillstand erzeugt wird. Außerdem ist es für mich gar nicht so klar, dass Großteile der Bevölkerung auf der Seite der Unionsregierung stehen, als Fallbeispiel sei da Ägypten genannt, wo das Militär gegen einen demokratisch legitimierten Präsidenten geputscht hat - mit Breiter Unterstützung vom Volk; ein Vorgehen, dass Vllt. in Polen auch mal angedacht werden sollte.
      Wenn Mutti Merkel das, was die Bont getan hat machen würde, würde ein Großteil der Bevölkerung auf die demokratische Legitimation pfeifen, mich eingeschlossen.

      Teilstreikraftinspekteur des Unionsheeres
      Kommandant des III. Korps in der 1. Armee
    • Original von Hans Maximilian von Strauß
      Naja, dann stellt sich aber natürlich auch die Frage ob Tradition noch etwas nützt, wenn sie nicht effektiv ist, also Stillstand erzeugt wird. Außerdem ist es für mich gar nicht so klar, dass Großteile der Bevölkerung auf der Seite der Unionsregierung stehen, als Fallbeispiel sei da Ägypten genannt, wo das Militär gegen einen demokratisch legitimierten Präsidenten geputscht hat - mit Breiter Unterstützung vom Volk; ein Vorgehen, dass Vllt. in Polen auch mal angedacht werden sollte.
      Wenn Mutti Merkel das, was die Bont getan hat machen würde, würde ein Großteil der Bevölkerung auf die demokratische Legitimation pfeifen, mich eingeschlossen.


      Ägypten würde ich auch nicht als einen Staat mit langer demokratischer Tradition bezeichnen, wo das Primat der Politik über das Militär gilt, wie in gefestigten Demokratien, wie etwa in den westeuropäischen Staaten. Dort würde niemand die Anordnungen einer Regierung in Frage stellen, die getroffen wurden, um eine Bedrohung für den Bestand des Staates abzuwehren.
      Wenn - rein theoretisch angenommen - der Bestand des Staates gefährdet ist, wird man solche Maßnahmen, die ja auch durch die "Notstandsgesetzgebung" gedeckt sind, akzeptieren.
      Dr. h.c. Helen Bont, KEL
      Unionskanzlerin der Demokratischen Union
      Aussenministerin
      Doctor honoris causa philosophiae politicarum der Montary University
      Trägerin des astorischen White House Ribbon
      Trägerin des Großen Ordenskreuzes des Ordens von den Heiligen drei Königen des Königreichs beider Archipele
      Mitglied des Unionsparlaments
      KOMMANDEUR der EHRENLEGION
      Mitglied und UNIONSVORSITZENDE der KONSERVATIV-DEMOKRATISCHEN UNION